1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Stromverbrauch Thomson DTI 1001

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von dvbtuser, 6. September 2004.

  1. dvbtuser

    dvbtuser Neuling

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Im Test der Stiftung Warentest wurde die geringe Stromaufnahme von 0,1W im Standby-Betrieb positiv hervor gehoben. Mich hat gleich gewundert, dass das Gerät im Standby relativ warm bleibt. Eine Messung hat dann auch eine Stromaufnahme von 13W ergeben. In der Bedienungsanleitung ist dann von einem "very low power standby mode" die Rede, der durch langes Drücken (>5 Sek.) der Ein-Ausschalttaste an der Fernbedienung aktiviert wird. Das Einschalten ist dann jedoch nicht über die Fernbedienung, sondern nur am Gerät möglich, was beiläufig in der Störungsliste erwähnt wird. Ich wette, 99,9% aller Geräte werden im "normalen" Standby ausgeschaltet und verbrauchen genau so viel Energie wie im eingeschalteten Zustand. Ist anderen dieses Phänomen auch aufgefallen oder handelt es sich vielleicht nur um ein Geräte-Defekt?
     
  2. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    AW: Stromverbrauch Thomson DTI 1001

    Die s.g. Test Berichte dieser Stiftung kann man getrost vergessen !

    Diese stimmen vorn und hinten nicht;
    Genauso wurde mal ein DVB-T Resiever mit Gut beschwertet, der dann im EPG Mode das Gerät zum absturz brachte, bei diese s.g. möchtegern VerbraucherStiftung sitzen nur Deppen die überhaupt keine Ahnung haben.

    Tip: Im Fachhandel gibt es s.g. Steckleisten,
    mit mehreren einzel Schaltern wo man jede 220 Dose einzeln abschalten kann, z.b. auch das TV Gerät oder noch Multimedia Boxen alles einzeln abschalten kann
    was mit Sicherheit einfacher und sinvoller ist,
    als 5 min lang die Power Taste der FB zu drücken.
     
  3. Gilad.Pellaeon

    Gilad.Pellaeon Junior Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    Beiträge:
    119
    AW: Stromverbrauch Thomson DTI 1001

    Absoluter Quatsch. Das Gerät hat die Bezeichnung "Gut" auf jeden Fall verdient und der von dir oben genannte Fehler/Bug hab ich bei 3 Thomson DTI 1001 mit jeweils 3 verschiedenen Software-Versionen noch nicht gehabt.

    Ich frag mich echt, woher du dein Wissen hast ... . :rolleyes:
     
  4. dvbtuser

    dvbtuser Neuling

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    5
    AW: Stromverbrauch Thomson DTI 1001

    Bitte sachlich bleiben. Wenn ich kurz die Standby-Taste drücke, wechselt die Betriebsanzeige von grün auf rot, der Stromverbrauch bleibt jedoch bei 13W und das Gerät kühlt nicht ab. Ist das bei dir nicht der Fall?
     
  5. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    AW: Stromverbrauch Thomson DTI 1001

    mein billiger zu erst gekaufter DVB-T Resiever Symaster X20
    liegt bei 5-7 Watt in Standby Mode, ohne das ich irgendeine Taste noch drücken muss.
    13 Watt ist entschieden zu viel für einen normalen DVB-T Resiever !
    Mein Twin verbraucht 30 wenn er an ist,
    im Standyby Mode dürften es im die 8 bis 10 sein,
    habe ich aber noch nicht nachgemessen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2004
  6. Tacka

    Tacka Neuling

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Mainz (Neustadt)
    AW: Stromverbrauch Thomson DTI 1001

    Hallo dvbtuser,

    diesen "Low Power Standby" Modus habe ich bei meinem DTI 1001 genau so. Im Handbuch ist er leider auch nicht beschrieben (ausser in der Störungsliste, wie Du beschreibst). Ich finde den Modus sehr gut und es ist daher schade, dass er so mangelhaft in der Bedienungsanleitung beschrieben ist.

    Der größte Schwachpunkt des DTI 1001 ist meiner Meinung nach die Bedienungsanleitung!!!

    Meine Messwerte zur Leistungsaufnahme des Gerätes sehen allerdings etwas anders aus:

    - Betrieb 8,05W
    - Standby 7,36W
    - Low Power Standby 1,38W

    Zitat der Zeitschrift "Stiftung Warentest 11/2003" im Test der DVB-T Receiver:
    "Jedes Watt kostet pro Jahr rund 1,20 Euro."

    Die Leistungsaufnahme eines Receivers im Standby finde ich daher zunehmend wichtig.

    Gruß Tacka
     
  7. henkwarns

    henkwarns Senior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    383
    AW: Stromverbrauch Thomson DTI 1001

    Das ist eben der Preis für Komfort!!

    Ich finde die Vergeudung von elektrischer Energie auch wichtig, aber leider sind die Kostenrechnungen fast alle falsch! Was passiert nämlich? Die vergeudete Energie wird als Wärme in den Raum abgegeben! Da wir etwa 180 Tage im Jahr mehr oder weniger heizen müssen, tragen die Standby-Anteile allesamt zur Raumheizung bei. Das ist zwar fast verschwindend wenig, regelt aber bei Thermostaten die "normale" Heizung, wenn auch fast verschwindend, runter. Wenn also die obige Rechnung stimmen würde, bleiben nur 0,60 Eur/Watt.Jahr übrig. Das läßt sich wohl noch eben verschmerzen. Wenns aber stört: Hauptschalter!

    PS: Das gilt natürlich nicht nur für Thomson :love: !
     
  8. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    AW: Stromverbrauch Thomson DTI 1001

    eben und wenn man ganz abschaltet verbraucht der Nix !
     
  9. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.011
    Ort:
    Rheinland
    AW: Stromverbrauch Thomson DTI 1001

    Nun ja, vorrausgesetzt man hat im Sommer keine Klimaanlage oder einen Ventilator im Betrieb.
    Abgesehen davon arbeiten die Geräte im Standby-Betrieb mit einem Cosinus-Phi von ungefähr 0,5 das bedeutet dass die Standardstromzähler der EVUs nur die Hälfte der verbrauchten Standbyleistung registrieren.
    Oder hat sich noch niemand gefragt warum ausgerechnet die Hersteller des Stroms Werbekampagnen gegen diese "Stromfresser" starten ?

    Aber trotzdem, letztendlich zahlen wir das alle über den Strompreis, Abschalten hilft also allen !

    Die funkgesteuerten Schalter für die Steckdosen, haben übrigens nur eine Leistungsaufnahme von 0,3 Watt. Davon habe ich welche vor meine stromhungrigsten Standbygeräte gepackt. Gibt´s in Discountmärkten gelegentlich für kleines Geld.
     
  10. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    12.161
    Ort:
    Köln
    AW: Stromverbrauch Thomson DTI 1001

    Echt? Warum wurde das bisher noch nirgendwo erwähnt? Nicht mal in der Anleitung meines Stromkosten-Messgerätes.

    Trotzdem: Ein hoher Standby-Verbrauch ist heutzutage absolut unnötig und ich verstehe nicht, warum die Firmen die Geräte so bauen, dass sie so viel Energie im Leerlauf saugen. Meist heißt es, der Trafo sei der Schuldige. Nun, bei meinem Receiver von Strong ist es aber das Gerät. Das Netzteil alleine verbraucht 1 Watt. Wenn ich es ans Gerät anschließe und es auf Standby stelle werden 9 Watt verbraten. Wofür?
     

Diese Seite empfehlen