1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Strom auf Sat-Kabel!

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von 2Pacaveli, 7. Oktober 2009.

  1. 2Pacaveli

    2Pacaveli Senior Member

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hallo:)

    Habe mir als Student nun eine Wohnung gemietet und da ich meinen Digitalreceiver immer hin und her schleppe, muss ich zangsläufig das Sat-Kabel immer an und abmontieren.

    Jetzt ist mir aufgefallen, dass ich immer einen Schlag krieg, wenn ich das berühre...Sobald ich was metallisches mit dem Anschluss berühre, kommen Funken und es knistert.

    Ich habe etwas von Potenzialausgleich gelesen, kenne mich damit aber nun wirklich nicht aus. Ist sowas nicht Vermietersache? Ist ja bestimmt nicht ganz ungefährlich...
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.151
    Zustimmungen:
    1.391
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
  3. 2Pacaveli

    2Pacaveli Senior Member

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Strom auf Sat-Kabel!

    Der Receiver war getrennt vom Netz, auf dem Kabel das von der Sat-Schüssel kommt ist der Saft drauf...

    Kriegt man wohl im Baumarkt? Gut, danke! Dennoch darf da doch nicht so eine Ladung drauf sein...
     
  4. wolf_d1box

    wolf_d1box Silber Member

    Registriert seit:
    16. August 2006
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Strom auf Sat-Kabel!

    Korrekt. Es sind mit hoher Wahrscheinlichkeit verschleppte Erdpotentiale, die sich meist ergeben, wenn in einem Mietshaus alle Stromzähler sich im Keller befinden, die Hausinstallation äteren Datums ist (Stichwort: Nullung), sowie Erdungsanlage und Potentialausgleich nicht auf dem heutigen Stand der Technik sind.
     
  5. 2Pacaveli

    2Pacaveli Senior Member

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Strom auf Sat-Kabel!

    Gut dann muss ich das dem Vermieter mal sagen...Weil das ist ja auch irgendwo eine Gefahr...
     
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.151
    Zustimmungen:
    1.391
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Strom auf Sat-Kabel!

    Eher nicht. Geh lieber gleich in den Fachhandel.
     
  7. wolf_d1box

    wolf_d1box Silber Member

    Registriert seit:
    16. August 2006
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Strom auf Sat-Kabel!

    Gefährlich ist es in aller Regel weniger, es kribbelt und ein bischen Spannung muß sein.

    Du hast aber Recht, dein Vermieter sollte direkt am SAT Multischalter alle Schirme der SAT Koaxkabel erden lassen (sprich mit mit PE verbinden).

    Wenn es dir bei dir in der Wohnung als zu gefährlich erscheint dann erde den Schirm vom Koaxkabel bei dir, allerdings hast du dann evtl. Theater mit dem Fehlerstromschutzschalter - und andere im Haus, die bisher keinen Brumm in ihrer 5.1 Anlage hatten, haben nun evtl. einen ........
     
  8. Proon

    Proon Senior Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2009
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Strom auf Sat-Kabel!

    die Sache ist im Allgemeinen völlig ungefährich und stellt absolut keine Gefahr dar. Meist handelt es sich um kapazitive Ableitströme, die von den Schaltnetztteilen herrühren bzw. um verschleppte Ausgleichspotentiale. Ja sicher, man erschrickt dabei, weil es ja doch unangenehm kribbelt. Stecker dranschrauben und gut ist. Man darf halt eben zwischenzeitlich nicht drankommen ;-). Solltest Du aber der Meinung sein, dass es sich hier um höhere Spannungen handelt, solltest Du bitte einen Fachmann konsultieren, der mit einer Messung sofort für Klarheit sorgt.
     

Diese Seite empfehlen