1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Streamingdienst-Auswahl überfordert Verbraucher

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 15. Mai 2024.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    120.012
    Zustimmungen:
    2.162
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Netflix, Disney+, Prime Video und Co: Die Auswahl an Streaming-Anbietern ist riesig. Zum Ende des Nebenkostenprivilegs werben zudem Plattformen wie MagentaTV und Waipu.tv um neue Kunden. Doch die Mehrzahl der Verbraucher fühlt sich von der Auswahl überfordert, zeigt eine Studie.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. linux-tv

    linux-tv Gold Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    232
    Punkte für Erfolge:
    73
    Und die würden dann auch alle für den EINEN Streaming Anbieter 60 Euro oder mehr bezahlen?
     
    Berliner gefällt das.
  3. luzifer

    luzifer Senior Member

    Registriert seit:
    3. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    239
    Punkte für Erfolge:
    53
    Ein Dienst für viel Geld ist ja gar nicht gewollt, jeder zahlt für ÖR, das private Dazu soll so vielfältig wie möglich sein, also viele Dienste zu mittelmäßigen Preisen und unterschiedlichen Geschäftsgebahren, das will man.
     
  4. Dunefan05

    Dunefan05 Gold Member

    Registriert seit:
    16. März 2024
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    587
    Punkte für Erfolge:
    123
    So was nennt man Marktwirtschaft. In allen wirtschaftsbereichen gibts mehrere Anbieter. Wenn es ein Monopol geben würde im Streamingbereich, wäre das auf keinen Fall günstiger für die Abonennten werden und der Anbieter würde sich noch mehr herausnehmen, als das die Streaminganbieter jetzt schon tun. Ich bin froh, das es mehrere Anbieter gibt. Ich hoffe z. Bsp das Paramount Plus überlebt. Und auf absehbare Zeit das HBO Max nach Deutschland kommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2024
  5. fernsehfan

    fernsehfan Talk-König

    Registriert seit:
    8. Mai 2007
    Beiträge:
    5.687
    Zustimmungen:
    1.193
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wundert mich nicht. Mittlerweile braucht man für jeden Film und jede Serie, einen eigenen Streamingdienst. Mir reicht es auch so langsam.

    Ich wäre auch für einen oder zwei Anbieter, die dann ein größtmögliches Angebot anbieten. Von mir aus mit mehreren Tarifen, damit sich jeder seinen, für sich passenden Tarif aussuchen kann.

    Aber das wird sowieso nicht passieren. Jeder kocht sein eigenes süppchen. :(:rolleyes:
     
  6. luzifer

    luzifer Senior Member

    Registriert seit:
    3. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    239
    Punkte für Erfolge:
    53
    Marktwirtschaft hin oder her, wenn es zuviel Zersplitterung gibt und der Kunde gezwungen wird, mehr als einen Zusatzdienst zu abonnieren, wird es eben unschön, vorallem wenn dann die Anbieter ständig ihre Konditionen zu ihren Gunsten ändern. Ich in meinem Alter kann da nur an das alte Premiere (wo wirklich alles in einem Paket war), Filme, Sport (Boxen) erinnen, alles da, unabhängig vom ÖP und für damals(!) ausreichend. Mir hats gefallen, andere haben sicher eine andere Meinung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2024
    Pedigi gefällt das.
  7. Werweiss..

    Werweiss.. Senior Member

    Registriert seit:
    18. März 2024
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    157
    Punkte für Erfolge:
    53
    Xx
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2024
  8. luzifer

    luzifer Senior Member

    Registriert seit:
    3. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    239
    Punkte für Erfolge:
    53
    Geile Meinung, aber ich akzeptiere sie, auch wenn ich mir sicher bin, dass nur provoziert werden sollte.
     
  9. Werweiss..

    Werweiss.. Senior Member

    Registriert seit:
    18. März 2024
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    157
    Punkte für Erfolge:
    53
    Xx
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2024
  10. DeziByte

    DeziByte Senior Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2021
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    221
    Punkte für Erfolge:
    53
    Was gibts da zu überfordern? Einfach nichts abonnieren. ;) Oder so nutzen, wie es gerade passt. Prime Video z.B. hab ich nur dann, wenn mir Amazon während einer Bestellung ein günstiges Angebot macht, wie 99 Cent für einen Monat. Oder AppleTV+, das hab ich jetzt schon den 19. Monat in Folge völlig kostenlos, ohne dass ich mich extra bemühen musste. Paramount+ hab ich bei Waipu dabei. Und damit hab ich auch schon mehr als ich bräuchte. Netflix wiederum bietet nichts vergünstigt, also gibts auch kein Netflix.

    Er hat doch eigentlich recht, wer "braucht" das schon. Das ist alles nichts weiter als Luxus. Und wenn man sich Luxus gönnen möchte, ist etwas Eigeninitiative wohl nicht zu viel verlangt. Überfordern würde ja eher bedeuten, dass diese Menschen im Alltag mit notwendigen Dingen nicht zurecht kommen. Wenn ich vor der Wahl stehe mir einen Ferrari, Porsche, Lamborghini, Bugatti, Bentley oder Maserati zu kaufen, oder alle zusammen, ist das dann der Fehler von Ferrari, Porsche, Lamborghini, Bugatti, Bentley oder Maserati? Ich denke nicht. Wenn zu viel Auswahl ein Problem ist, ist nicht die Auswahl das Problem, denn andere Menschen hätten gerne solche Probleme. ;)