1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Streaming wird teurer: Netflix erhöht Preise

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 18. August 2015.

  1. logan99

    logan99 Gold Member

    Registriert seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    AW: Streaming wird teurer: Netflix erhöht Preise

    Du wickelst in dem Fall immer noch deine Vertragsangelegenheiten über falsche Daten ab. Sky schickt nicht dir z.B. den Vertrag zu (bei einer etwa Verlängerung) sondern deinen Eltern.

    Wenn das alles rechtens wäre, könntest du problemlos aus Frankreich direkt bei Sky Deutschland deinen Vertrag fortführen, mit deinen echten aktuellen Wohnsitzdaten. Ist nicht möglich, genauso wenig wie eben aus Deutschland hinaus man nicht direkt bei BSkyB ein Abo abschließen kann. Das geht alles nur über Dritte oder falsche Angaben, was so nicht rechtens ist - sprich illegal.
     
  2. logan99

    logan99 Gold Member

    Registriert seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Streaming wird teurer: Netflix erhöht Preise

    Warum? Mich persönlich interessiert das nicht die Bohne. Genauso wenig wie du Netflix und Amazon Abos hast.
     
  3. mensei

    mensei Platin Member

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    2.704
    Zustimmungen:
    151
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Streaming wird teurer: Netflix erhöht Preise

    Dann gehört halt den Eltern das Abo und ich nutze es. Eltern wohnen in Deutschland, Smartcard und ich in Frankreich. Daten bei Sky sind richtig und meine netten Eltern bezahlen mir mein Abo. Und wo steht, dass es über Dritte nicht rechtens ist?

    Laut EuGH:
     
  4. logan99

    logan99 Gold Member

    Registriert seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Streaming wird teurer: Netflix erhöht Preise

    Das steht in der Regel im Kleingedruckten, was niemand liest ;)

    Inwiefern soll dieses Textpassage vom EuGH, jetzt die Legalität bestätigen? Sie sagen nur, dass es einen europäischen Wettbewerb geben soll - was ja auch richtig ist, nur ändert das nichts an der momentanen Situation, dass dies nicht möglich ist und man nur über nicht legale Wege an ein Abo kommt. Oder kannst du (oder sonst wer) ein Beispiel nennen, wo ich als Bürger in Deutschland problemlos ein ausländisches Abo direkt beim dort sitzendem Unternehmen abschließen kann? Mir ist keins bekannt.
     
  5. Wambologe

    Wambologe Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    3.355
    Zustimmungen:
    2.195
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Streaming wird teurer: Netflix erhöht Preise

    Zu den Ausführungen/Rechnungen davor.. richtig, da hab ich mich vertan, von Jahr zu Monat verrutscht. Danke.

    Beim Ergebnis sind wir jetzt aber trotzdem auf einem Nenner. Dass es eine Option ist (und sicher keine unwahrscheinliche), auf mehr wollte ich gar nicht hinaus.

    Das beste Indiz dürften aber die anderen "Home of HBO"-Deals sein. Da hat HBO mehrere am Laufen. 2018 läuft der mit Telenet in Flandern sicher aus. Orange aus Frankreich hat auch einen, der ein Jahr vor dem erneuerten UK-Deal kam und damit womöglich ein 2019 ausläuft.

    Wenn die nicht verlängert werden, sollte Sky auf jeden Fall nach einer neuen Strategie Ausschau halten.

    Das hat nicht nur House of Cards betroffen. Orange is the New Black wurde von Lionsgate auch schon an andere verkauft (z.B. Foxtel in Australien). Hemlock Grove wurde von Gaumont hierzulande an die Tele München Gruppe verkauft (und von denen weiter an Amazon).

    Überrascht dürften die Manager auch nicht gewesen sein. Netflix selbst sprach immer davon, die Serie lizenziert zu haben. Dass es als Original verkauft wurde, liegt daran, dass der Term "Originals in den USA auch im klassischen Fernsehen benutzt wurde für eingekaufte Serien, die erstmalig zu sehen sind.

    Ich würde auch sagen, dass das Modell für Netflix durchaus sinnvoll ist. Als House of Cards startete, gabs kein internationales Geschäft, aber bestimmt den Wunsch. Ein eigenen Vertrieb aufzumachen, wäre da ohnehin weniger sinnvoll gewesen. Jetzt, wo man auch international tätig ist, braucht man House of Cards (und andere ältere Serien) ohnehin nicht mehr als Hit. Schließlich gibt es auch neue Ware, auf die man sich beim Marketing stürzen kann und die gefeiert werden können. Mit HoC wurde dagegen Marketing gemacht, als Netflix noch gar nicht da war. Und auf dem Heimatmarkt hat sichs darüber hinaus ohnehin bezahlt gemacht. Man hat nur die Hälfte gezahlt, wird damit aber zu 100% assoziiert. Ein bisschen wie man es von den Networks kennt. Jeder in den USA wird bei The Big Bang Theory wohl als erstes an CBS denken und nicht an Warner, die die Show besitzen.

    Ich habe aber auch nochmals nachgeguckt und Netflix ist offenbar schon dabei, sein Geschäftsmodell zu ändern. Laut Bloomberg wird Netflix Flakes wohl tatsächlich besitzen:
    Netflix
     
  6. mensei

    mensei Platin Member

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    2.704
    Zustimmungen:
    151
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Streaming wird teurer: Netflix erhöht Preise

    Mit dem "Kleingedruckten" meinst Du wohl die AGB von Sky. Wenn ja, dann habe ich nichts illegales getan sondern lediglich gegen die AGB von Sky verstoßen. Ich habe immer gegen die AGB von Sky verstoßen, da ich eine Dream verwendet habe. Sky wusste es nicht und es wird ihnen auch egal gewesen sein, da sie monatlich brav mein Geld bekommen haben.

    Mit Umwegen ist es möglich und illegal ist es auch nicht, da ich lediglich gegen die AGB des Pay-TV Anbieters verstoße. Allgemein Geschäftsbedingungen sind lediglich eine "zivile" Vereinbarung zwischen zwei Vertragspartnern. Kein Gesetz. Und da es kein Gesetz ist, ist es auch nicht illegal. Wenn Dir aber der der Vertragspartner auf die Schliche kommt, dass Du gegen die Vereinbarungen verstoßen hast, dann kann er den Vertrag kündigen. Mehr passiert da nicht.
     
  7. JuergenII

    JuergenII Board Ikone

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    4.597
    Zustimmungen:
    197
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Streaming wird teurer: Netflix erhöht Preise

    Ich muss mich doch nicht mit Wohnsitzdaten regulär anmelden! Ich gehe im Land zum nächsten Distributor, sagen denen was für ein Abo ich will, gebe meine Ferienadresse an und zahle mit Kreditkarte. Sollte das nur mit einem Bankkonto im Anbieterland gehen, dann gehe ich halt noch kurz in eine Bank und eröffne ein Konto auf das ich die monatlichen /jährlichen Abobeträge einzahle. Damit erfülle ich die Anforderung der AGB. Ich habe im Land ein Konto und eine Adresse. Glaubst Du im Ernst, dass die Anbieter nach kontrollieren ob das auch alles stimmt? Die haben ein Abo verkauft und Einnahmen generiert. Niemand ist dabei geschädigt worden und wenn sie wirklich drauf kommen ist die einzige Konsequenz, sie schalten Dir die Karte ab.

    Juergen
     
  8. Medienmogul

    Medienmogul Großkapitalist Premium

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    2.674
    Zustimmungen:
    698
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Streaming wird teurer: Netflix erhöht Preise

    Das lasse ich so nicht stehen. Zunächst einmal sprach ich ganz allgemein von ausländischen Programmen. ITV 1 HD ist ein unverschlüsselter Free-TV Sender, den ich mit 55 cm Blech empfange. Da Logan Unitymedia-Kunde ist, könnte er BBC, ITV und TF-1 mit ihren attraktiven Sportrechten sehr wohl mit vertretbarem Aufwand empfangen, wenn sein Vermieter ihm den Aufbau einer (drehbaren) Satelliten-Antenne erlauben würde. Es versteht sich von selbst, dass der Empfang grenzüberschreitender Free-TV Sender 100% legal ist.

    Heute wurde mir das polnische Eurosport 2 für 5 € im Monat angeboten, weil es offenbar in Polen zurzeit eine Werbeaktion gibt, wo dieser Preis heraus kommt.

    Wenn User Logan behauptet, so etwas wäre illegal, dann hat er offenbar die Begriffe illegal und vertragswidrig verwechselt. Der Empfang ausländischer Pay-TV-Sender ist nicht illegal, weil gegen keinerlei Gesetze verstoßen wird. Ich werfe Logan Befangenheit vor, weil er Kabelkunde ist. Ich vermute, dass er nach dem Tom Sawyer Prinzip die Trauben für sauer erklärt, die zu hoch hängen.

    Ich zahle für VDSL 50 mit Telefon-Flat 25 € im Monat. Netflix habe ich noch nicht, aber Amazon Prime. Die Verlierer sind HD+ und Sky. VoD bietet mir viel mehr Freiheit als HD+ oder Sky.

    Die Preiserhöhung bei Netflix ist bedauerlich, aber Unitymedia und Sky erhöhen ihre Standardpreise ja auch. Selbst der Bäcker erdreistet sich, jetzt 7% mehr für die Brötchen zu nehmen. :eek:
     
  9. Medienmogul

    Medienmogul Großkapitalist Premium

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    2.674
    Zustimmungen:
    698
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Streaming wird teurer: Netflix erhöht Preise

    Du bist schlecht informiert. Ich sag dir mal, wie das abläuft: mein polnischer Freund, der perfekt Polnisch spricht, besucht mit seinen Jungs in den Sommer-Schulferien die Oma. Dort geht er in ein Fachgeschäft und legt einmal 250 Zloty für ein 12-Monats-Prepaid-Abo auf den Tisch. Das ist Bargeld, das er bei der hiesigen Sparkasse eintauschen kann. Du kannst dir auch polnische Zloty bei der Sparkasse holen. Dazu brauchst du weder eine polnische Adresse noch sonstwas. (Es kann sein, dass du ein Konto bei der Sparkasse brauchst. Nicht-Kunden bekommen möglicherweise keine Zloty.)

    Was Prepaid ist, muss ich dir jetzt hoffentlich nicht erklären. :cool:

    Was du als Argument vorschiebst, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als Teichniete. Geh mal davon aus, dass die Händler in Polen Abos verkaufen wollen. Die haben das schon so organisiert, dass das Abo auch in Deutschland funktioniert. Denn der reiche Deutsche kommt nächstes Jahr wieder, wenn er zufrieden ist, und bringt die nächsten 250 Zloty mit. :winken:

    Dein Problem ist, dass du keine Satelliten-Antenne hast. Deshalb kannst du dieses Angebot nicht nutzen. Warum du es anderen Leuten ausreden willst, finde ich ziemlich schräg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2015
  10. -wolf-

    -wolf- Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    11.343
    Zustimmungen:
    5.556
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Streaming wird teurer: Netflix erhöht Preise

    nur als Ergänzung: Polen ist nicht das einzige Land, in dem man Prepaid Abos ganz legal im Laden kaufen kann. ;)
     

Diese Seite empfehlen