1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

.stream schneiden, splitten, zusammenfügen für playback im Auto

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von deepbluesky, 12. November 2015.

  1. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Habe einige Aufnahmen von Internetradiostreams in OpenATV 5.1 durchgeführt. Aufgezeichnet wurde im .stream Format. Würde gerne unerwünschte Teile entfernen, die Dateien in kleinere parts mit cutmarker splitten bzw. zusammenfügen und die Dateien am Auto abspielen können über einen USB stick.

    Mit welchem tool komme ich schnell zum Ziel ?
    Möchte wenn möglich auf eine Reencodierung verzichten.

    Vielen Dank.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2015
  2. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    156
    Punkte für Erfolge:
    73
    Kommt ein bisschen darauf an, was genau das .stream Format ist. Wenn das einfach nur ein Audiostream ist, kommst du vielleicht mit sowas wie Audacity weiter. Das ist allerdings ein Audiobearbeitungsprogramm. Also mit irgendwas neu encodieren, was dein Auto abspielen kann.

    Wenn das ein mp3 oder aac Stream ist, kommst du vielleicht mit mp3DirectCut ans Ziel.
     
  3. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    Danke für die Tipps.

    Habe es auch in TS Doctor probiert nachdem ich die Dateiendung testhalber auf .ts verändert habe. Es wird zwar ein Audiostream Streamtype 15 alias AAC ADTS erkannt aber um schneiden zu können müsste ich etwas hören können jedoch bleibt leider alles stumm.

    Audacity erkennt den stream nicht und auch über Rohdaten Importieren kommt nichts brauchbares zustande.

    Bei mp3DirectCut leider auch das gleiche. Die Datei hatte ich zuvor in .mp3 umbenannt. Abspielbar ist sie so in vlc nicht aber sehr wohl im PotPlayer.
     
  4. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    156
    Punkte für Erfolge:
    73
    Vorher ummuxen bringt auch nichts? Oder kann dein Rekorder vielleicht gefälligere Aufzeichnungsformate verwenden? .stream hört sich an, wie der rohe Bitstream, mit allen Fehlern und so wie es halt aus dem Inet kommt. Falls vlc die Originalquelle abspielen könnte, würde es mich wundern, wenn er so einen Stream nicht als File abspielen kann.
     
  5. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    vlc kann die Originalquelle abspielen aber ich ziehe die Solo² vor da ich hier timergesteuerte Aufnahmen durchführen kann. Ob letztere auch in anderen Formaten aufzeichnen kann müsste ich im OpenATV board fragen. Schließlich haben die das implementiert. Ich kann jedenfalls nirgends in den Tiefen der Konfigurationsmenüs entdecken ob ein anderes Aufzeichnungsformat auswählbar ist, vielleicht in irgend einer Konfigurationsdatei.

    Wie unmuxe ich den stream am besten ?
     
  6. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    156
    Punkte für Erfolge:
    73
    Hui. Ähm. Also dein Containerformat ist sehr wahrscheinlich ADTS mit AAC drin und so verpackt ist das für Radiosendungen auch gut geeignet. Das Problem wird sein, dass offline-Programme das ganze eher in nicht-streaming-Containern erwarten und damit nicht so gut umgehen können. Bei Video ist das ähnlich. Mkv kann mittlerweile fast alles, aber für ts ist die Unterstützung eher mau.

    Reine Audiomuxer sind mir jetzt nicht wirklich geläufig. Da wird normalerweise gleich konvertiert.

    Mkvmerge könnte klappen, falls der das lesen kann. Aus einem mp3 muxt der ein mka - was aber z.B. Audacity nicht öffnen könnte.

    Wenn es das bei Winamp noch gibt, da gab es früher mal ein schönes Plugin, einen Filewriter. Der schrieb das File dann als Wav.

    Ein MP4-Muxer müsste da eigentlich was können, aber die GUI von mp4box erwartet einen Videostream. Muxen möchtest du in ein .aac oder .m4a

    Aber ich denke das beste wäre, wenn du ein Schnittprogramm findest, das gleich direkt mit dem Stream umgehen kann...
     
  7. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo,

    Auf Audiostreamaufzeichnung schneiden hat man mir zu ProjectX geraten mit dem ich weiter kommen sollte. Ich werde mich jetzt darin einarbeiten und melde mich wieder.

    Besten Dank nochmals für dein Interesse und die Hinweise.
     
  8. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    156
    Punkte für Erfolge:
    73
    Sollte mich wundern, wenn ProjektX das kann. Außer dein .stream ist irgendwie mpeg2-kompatibel. Aus einer ts mit HD kann er gerade mal das Audio demuxen und bei dem HD Stream kommen lauter Fehler. Wenn der TSDoctor das richtig angezeigt hat, hast du AAC als Codec und zwar im ADTS Streamingcontainer.

    Mit vlc kannst du übrigens auch bisserl konvertieren. Falls es klappt, sogar ohne neucodierung. vlc ist nur nicht besonders freundlich bei der Anzeige der kompatiblen Container. In dem Fall wäre das wohl Konvertieren/Speichern mit ohne Video und Audio Original beibehalten in mp4 abspeichern.

    Spezielle Tools für die Bearbeitung von dem Container scheint es kaum zu geben oder man findet sie nicht unter dem Namen. Und die Konvertierung von Audio ist trivial, sobald man die Audiodatei öffnen kann.

    Vielleicht hilft dir auch der mplayer weiter.

    Wenn du kein Bearbeitungsprogramm findest, wird es das einfachste sein, du konvertierst den Stream in ein Wav und schneidest es dann mit dem Schnittprogramm deiner Wahl und machst dann kompatible Audiofiles für den Zielplayer.

    Unter Linux wäre das vermutlich etwas übersichtlicher :whistle:. > abspielprogramm datei.stream | schneideprogramm
     
  9. Username

    Username Senior Member

    Registriert seit:
    5. Oktober 2003
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Für die Audiobearbeitung würde ich wie es schon in der ersten Antwort steht, Audacity probieren.
    Man kann hören und auch sehen, wo man schneidet. Das Programm öffnet auch .ts Dateien, ob .stream ohne oder mit Umbenennung geht, kann ich nicht probieren, weil ich OpenATV wegen des nicht funktionierenden NFS-Server durch VTI ersetzt habe.
     
  10. may24

    may24 Silber Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    28
    Also ...
    AAC ADTS ist eigentlich AAC (Advanced Audio Codec) in "RAW" Format ... sozusagen ohne Container. Aber das ist nur die halbe Warheit.
    Denn der AAC Strom ist schon "Frame-weise" aufgebaut.
    D.h. es wird ein kurzes Stück Audio genommen -> encoded -> in den AAC stream geschrieben -> nächstes Stückchen Audio ... usw ...
    In jedem Frame werden Informationen eingebette wie dieses Stückchen AAC denn wieder zu decodieren ist. Theoretisch könnte man sogar jedes mal eine andere "sampling rate" setzen ... aber da kommt warscheinlich kein Decoder mit :D ... was gerne und oft gemacht wird ist die Abtastrate zu verändern. Mal 128 kbps, dann 192 kbps, dann wieder runter auf 128 oder gar 64 ... So kommt die variable Bitrate zu Stande.

    @Username. In diesem Falle (und erst mal NUR in diesem Falle) kannst du .stream nach .ts umbenennen.
    Danach solltest du entweder den Stream direkt schneiden ... mit einem Program deiner Wahl ... oder zerlegen (demuxen) mit TsMuxer
    Es gibt eigentlich diverse Programme die AAC editieren können. Aber sie erwarten meistens das das Audio in einem Container steckt - vorzugsweise .mp4. Also das Ganze am besten in diesen Container einpacken. Geht mit Yamb

    Ebenfalls wollen die meisten Audio Editoren das Ganze dann neu codieren ... was Verluste mitsich bringt.
    Selbstverständlich kann aber auch das Ganze - wenn auch nicht so komfortabel - "Roh" geschnitten... also ganz ohne Verluste mit: mp3directcut (ja das kann auch AAC!)

    Wenn du aber .mp3 brauchst (wirklich ?) dann empfielt sich da eher mit Avidemux zu schneiden und den Audio Teil einfach als .mp3 zu exportieren.
    Hybrid geht natürlich auch :)

    Wenn gar nix geht dann gibt's nur noch Avisynth + L-Smash Plugin

    Alle Programme sind - natürlich - Freeware :)
     

Diese Seite empfehlen