1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Stich-/Enddose zur Hauptverteilerdose umfunktionieren möglich?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Merkor, 20. April 2017.

  1. Merkor

    Merkor Neuling

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich erhalte demnächst einen Glasfaser-Anschluss ins Haus gelegt und werde darüber künftig auch das DVB-C Signal empfangen (nicht IP-TV!). Das Problem ist jedoch, dass die Hauptverteiler für Kabelanschluss und Internet/Telefon an unterschiedlichen Orten im Haus platziert sind, so dass die Platzierung des Glasfaser-Hauptanschlusses diskutiert werden muss. Es liegen keine Netzwerkkabel im Haus. Der Internet-Anschluss der Endgeräte erfolgt über DLAN/Powerline oder WLAN. Fernsehkabel-Anschlüsse liegen in jedem relevanten Raum.

    Ich hätte den Glasfaser-Anschluss gern im Internet-Zimmer. Dort steht der Router inkl. ISDN-Telefonanlage und einigen per Kabel verbundenen Geräten. Von dort geht es dann per DLAN/WLAN weiter. Dort liegt auch eine Stich- bzw. Enddose des Fernsehkabels.

    Am Hauptanschluss wird das TV-Signal des Anbieters nach Verstärkung in einen 4-Wege Splitter geführt, der dann in die einzelnen Zimmer im Haus verzweigt. Die Dose im Internet-Zimmer ist eine solche Enddose. Mir ist jedenfalls nicht bekannt, dass es eine Durchleitungsdose wäre.

    Die Frage ist nun: Kann ich diese Enddose irgendwie zur Hauptverteilerdose für das Kabelfernsehen im Haus umfunktionieren?


    Die Alternative ist nur, den Glasfaser-Anschluss in die Nähe des Fernsehkabel-Hauptverteilers zu legen und den Router im Internet-Zimmer per DLAN/Powerline an den Glasfaser-Anschluss zu koppeln, was nur Plan B wäre.

    Vielen Dank für eure Anregungen!
     
  2. Peter65

    Peter65 Silber Member

    Registriert seit:
    6. November 2012
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das verwundert mich ein bißchen.
    Bei Kabelanschluß (welcher Anbieter?) läuft TV und Internet/Phone über einen Anschluß, das Antennenkabel, so das es da eigentlich keine Trennung geben kann.

    Abgesehen davon das eine Stich/Enddose nur einen Eingang haben aber keinen Ausgang, wie willst du von da aus das Signal für TV verteilen?
    Das erfolgt wenn ich deinen Ausführungen folgen darf bereits über den 4 Wege Splitter nach dem Hausanschlußverstärker. Deswegen auch die Stich/Enddose, abhängig davon ob der erwähnte Splitter nun ein Splitter oder ein Abzweiger ist.
     
  3. Merkor

    Merkor Neuling

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich habe mich missverständlich ausgedrückt. Im HWR kommt natürlich alles zentral ins Haus. Nur die TAE-Dose liegt im Internet-Zimmer, wo ich auch nach dem Glasfaser-Anschluss weiterhin den Router platzieren möchte. Die Kabelverteilung läuft vom HWR aus.

    Ich hatte gehofft, die Kabeldose im Internet-Zimmer gegen einen Verteilerknoten tauschen zu können, so dass ich dort das Kabelsignal einspeisen und ins Haus verteilen könnte. Oder ist das in der Topologie nicht vorgesehen?
     
  4. Peter65

    Peter65 Silber Member

    Registriert seit:
    6. November 2012
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hm, Glasfaser-Anschluß, egal wo im Haus, erfordert spezielle Glasfaser Anschlußtechniken.

    Hab versucht mich da mal schlau zu machen, aber irgendwie ist da immer von Internet die Rede, nicht von DVB-C wie du es ja jetzt schon hast, siehe Antennendosen.
    Du schreibst das Fernsehkabel-Anschlüsse liegen in jedem relevanten Raum liegen, warum also eine erneute oder zusätzliche Verteilung?

    Dazu kommt, die Signale die durch das Glasfaser kommen müßten erst wieder in jene umgewandelt werden die TV Anschluß tauglich sind, also DVB-C entsprechen.
    IP-TV über Glasfaser, das dürfte dagegen kein Problem sein.

    FTTH: Glasfaser-Hausanschluss für Bauherren – so geht’s
    Ist zwar von der T-Com, aber da gibt es einige Infos zum Thema Glasfaser, sieh dir das mal an.
     
  5. Merkor

    Merkor Neuling

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Peter,

    ich habe es wohl immer noch zu kompliziert erklärt.

    Das Glasfaser-Anschlussgerät hat zwei Ausgänge: TV und Internet/Telefon. Der Anschluss wandelt das TV-Signal in DVB-C um. Ich muss eigentlich nichts an der Verkabelung ändern.

    ABER: Die Orte, an denen ich bisher beide Signale in die Hausnetze einspeise, sind jedoch unterschiedlich. Ich möchte das Glasfaser-Anschlussgerät gern ins Internet-Zimmer legen. Hier habe ich aber nur die Kabel-TV Enddose. Damit ich von diesem Zimmer das TV-Signal ins Hausnetz bekomme, möchte ich die Dose dort zu einer Verteilerdose machen. Wie mache ich also diese Stich- bzw. Enddose zum Signaleinspeisepunkt?
     
  6. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    28
    Dose raus und Leitung verlängern bzw. neue Leitung bis zur Einspeisung. Am anderen Ende der Leitung zur Hausverteilanlage (HVA). Der Verstärker wird neu eingepegelt werden müssen. Für einen Kabelanschluss im Zimmer braucht es eine neue Leitung ab HVA mit der vorhandenen Dose.

    Lutz
     
  7. Peter65

    Peter65 Silber Member

    Registriert seit:
    6. November 2012
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    38
    Eben, da liegt der Hase im Pfeffer.
    Wenn der Glasfaseranschluß im Zimmer wo der Inet-Anschluß jetzt ist ankommt, von da auch das Haus TV Netz versorgen, das wird ein riesen Aufwand.
    Der TE müßte seine vorhandene Anlage umbauen.

    Du möchtest aber trotzdem in dem Zimmer auch TV über Kabel sehen?

    Glasfasernschluß, von da aus müßte dann das Signal verteilt werden. Ähnlich der bereits vorhandenen Anlage.
    Anschluß -> Verstärker -> Verteilung -> Antennendosen.
    Glaube kaum das die ankommende Signalstärke ausreicht um mehrere Antennendose (mit unbekannter Länge des Antennenkabel dazwischen) ausreicht.

    Du könntest theoretisch, eine Durchgangsdose verwenden, an deren Eingang das Kabel vom Glasfaseranschluß, am Ausgang der Durchgangsdose das vorhandene Kabel was von der bisherigen Verteilung ankommt.
    Nur wie dann weiter?
     
  8. Merkor

    Merkor Neuling

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Wir sind bestimmt schon auf der richtigen Spur. Ich muss nur vor Festlegung der Platzierung des Glasfaser-Anschlusses sicherstellen, dass alles wirklich so wie geplant klappt.

    Ich habe die heutige und gewünschte Situation mal grafisch/schemenhaft dargestellt:

    Heutige Verteilung VOR Glasfaser mit Kabel-HÜP im Hauswirtschaftsraum
    [​IMG]

    Mögliche Verteilung NACH Glasfaser mit dem Signalübergabepunkt im Internet-Zimmer
    [​IMG]

    Die Kabellängen vom heutigen HÜP/Verstärker/Splitter in die einzelnen Zimmer betragen bestimmt 15-25 Meter. Irgendwas dazwischen wird auch der Kabelabstand HWR zum Internet-Zimmer betragen. Das heißt, vom Internet-Zimmer bis zur TV-Dose in der hinterletzten Ecke im Haus sind es bestimmt 30-35 Meter. Es ist also fraglich, wo der Verstärker hin muss. Evtl. kann er ja sogar im HWR bleiben. Das Signal vom Glasfaser-HÜP müsste es doch bis dahin in ausreichender Qualität schaffen?!

    Ich muss nicht zwingend im Internet-Zimmer einen TV-Anschluss haben. Sonst könnte man wohl tatsächlich dort nach dem Glasfaser-HÜP eine Durchgangsdose legen, das Signal abgreifen und dann erst zur Verteilung in den Splitter im HWR einspeisen.

    Danke für eure Unterstützung!
     
  9. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ja aber nicht erst durch eine Durchgangsdose. Wenn keine neue Leitung gelegt werden kann/soll muss die HVA nach oben.

    Lutz
     
  10. Merkor

    Merkor Neuling

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Lutz,

    siehst du denn bei der grafisch dargestellten NEUEN Verteilung ein Problem außer, dass ich im Internet-Zimmer keine TV-Dose mehr hätte? Ich bringe damit nicht irgendwelche Kabel-Topologien durcheinander (Stichwort Endwiderstand)?

    Wo würdest du den Verstärker (HVA=Hausanschlussverstärker?) installieren: im HWR belassen (mit Abstand zur neuen Einspeisedose) oder direkt hinter dem Glasfaser-HÜP? Muss ich hier irgendwas neu "einpegeln"?
     

Diese Seite empfehlen