1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

"Stern TV": Der Tod der kleinen Talea - Warum hat niemand genau hingesehen?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 28. Oktober 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.120
    Anzeige
    Köln - Stern TV beschäftigt sich am Mittwoch u. a. mit dem Tod der kleinen Talea und fragt "Warum hat niemamd genau hingesehen?"

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Dietmar Nikolai

    Dietmar Nikolai Neuling

    Registriert seit:
    28. Oktober 2008
    Beiträge:
    1
    AW: "Stern TV": Der Tod der kleinen Talea - Warum hat niemand genau hingesehen?

    "Scheinbar überforderte Eltern, denen die Tochter vom Jugendamt weggenommen wird."
    Es wäre schön, wenn stern TV genauer hinsieht. Was ist mit "scheinbar überforderten Eltern" gemeint? Wenn man eine Reportage über dieses Thema macht, dann sollten doch die "scheinbar überforderten Eltern" vorkommen, oder? Denn genau um diese Eltern und all die anderen Eltern geht es, denen das Jugendamt die Kinder wegnimmt. Die Kindesmutter bat um Hilfe - sie hatte ein akutes Alkoholproblem. Aber der Vater hatte kein Problem - er wurde als Elternteil mit gemeinsamem Sorgerecht nicht einmal von der Herausnahme aus dem mütterlichen Elternhaus informiert, geschweige denn, dass er in diese Prozesse eingebunden war. Die Stadt Wuppertal stützt sich auf die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen, um die Vorgänge zu klären, aber die Opposition wünscht eine Aufarbeitung dieses Falles, jenseits der strafbaren Handlungen - sie wünschen eine politische Aufarbeitung. Solche Sätze, wie oben aus Ihrer Vorabinformation verschleiern mehr das Problem, als dass es diesen Fall wirklich beschreibt. Wer mehr vom Vater hören möchte, der solltedie Septembersendung des Väterradios anhören. Liebe - schmerzlicher als der Tod - Keine Konsequenzen bei Verantwortlichen im Jugendamt und der PolitikHier ist der Link zur Sendung: http://193.41.254.110/Radio/2008/vr09-08.mp3
     

Diese Seite empfehlen