1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sterbehilfe verweigert

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Worringer, 17. August 2012.

  1. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Ich finde es entsetzlich, dass ein Gericht jemanden zum Weiterleben zwingt. Weshalb ist in unserer Gesellschaft Sterbehilfe ein solches Tabuthema? Weshalb wird Ärzten nicht erlaubt, Menschen, die sterben wollen, zu helfen? Es ist Wahnsinn, dass Menschen, dank der Apparatemedizin, auch in solchen Situationen weiterleben - sofern man das so nennen kann - müssen.
    Hier tun sich große ethische Probleme auf, die unbedingt gelöst werden müssen. Religiöse Begründungen schlage ich in den Wind und stelle nur die Gegenfrage: Weshalb ein höheres Wesen Menschen solches Leid erleiden lässt, wenn es doch so gnädig ist?

    Hier der Link zum Artikel: Urteil in Londoner: Keine Sterbehilfe für Locked-In-Betroffene - SPIEGEL ONLINE
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Sterbehilfe verweigert

    Kein Gericht kann sowas erlauben, und prinzipiell ist das auch richtig so. Warum? Weil kein Gericht eine Grenze ziehen kann zwischen diesem Fall und einer Person, die nur aus Depression den Wunsch äußert. Wo wäre auch die Grenze? Es gibt viele ähnliche Fälle, Krebsleiden, andere Krankheiten usw.

    Allerdings, kein Arzt oder eine andere qualifizierte Person ist daran gehindert. Ein Arzt beispielsweise, der eh in den Ruhestand geht. Das Gericht hätte dann die Möglichkeit, eine Schuldsprechung durchzuführen und die Bestrafung auszusetzen - für 200 Jahre. Das wäre der nötige Weg.
     
  3. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    5.849
    Zustimmungen:
    1.624
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Sterbehilfe verweigert

    Die Grenze wäre eine sachliche ärtzliche Prognose!

    Aber nur jemand am Leben zu halten, weil man nichts anderes darf -finde ich für falsch. Oft ist es auch so, daß die Betroffenen selbst in Würde sterben möchten, also nicht vor einem Zug springen und andere damit reinziehen.
     
  4. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Sterbehilfe verweigert

    Wie soll das funktionieren?
     
  5. onzlaught

    onzlaught Gold Member

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    127
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Sterbehilfe verweigert

    Ich würde ohne über die Folgen nachzudenken, jeden meiner Freunde in solch einer Situation in die Schweiz fahren o.ä. ohne eine Sekunde über
    die Konequenzen nachzudenken.
     
  6. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.855
    Zustimmungen:
    4.130
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Sterbehilfe verweigert

    Das Gericht darf das nicht entscheiden, das ist Sache der Politik, des Parlaments. Das muss sich damit auseinander setzen. Richter wenden nur das bestehende Recht an, und das verbietet in Großbritannien nun mal die Sterbehilfe.
     
  7. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Sterbehilfe verweigert

    Sowas kann überhaupt nicht entschieden werden, bei sowas kann nur gehandelt werden. Mit den sich daraus ergebenen Konsequenzen. Und über die kann ja wieder die Gesellschaft entscheiden.
     
  8. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.855
    Zustimmungen:
    4.130
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Sterbehilfe verweigert

    es kann entschieden werden was legal ist und was nicht. Das ist Aufgabe des Gesetzgebers.
     
  9. Nala

    Nala Silber Member

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    VDSL25, DVB-T, DVB-C
  10. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Sterbehilfe verweigert

    Du kannst aber die Grenze nicht juristisch definieren. Und kein Arzt wird sich das selbst anmaßen.

    3 Ärzte entscheiden, 2 dafür, 1 dagegen --- was nun? Mehrheit, oder Einstimmigkeit? Bei 100 Ärzten eine Einstimmigkeit? Was, wenn ein einzelner Arzt Einspruch erhebt? Aus welchem Grund auch immer - was dann? Das geht einfach nicht. Du kannst das ganze juristisch nicht fassen.
     

Diese Seite empfehlen