1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Staudamm

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 27. Juli 2014.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.071
    Zustimmungen:
    761
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    Roman (Friedrich Mücke) weiß nicht, wohin mit sich und seinem Leben. Seine Interessen bestehen im Großen und Ganzen aus Partys und Computerspielen. Um nicht gänzlich untätig zu sein, jobbt er beim Staatsanwalt Dr. Schadt (Dominic Raacke), indem er diesem Tonaufnahmen von Akten einliest, damit er sie beispielsweise beim Autofahren hören kann. Ein Fall verändert Romans Leben jedoch: In einem kleinen Ort gab es ein Jahr zuvor einen Amoklauf, dem viele Schüler zum Opfer fielen. Aufgrund der sehr detaillierten Untersuchungsakten wird Romans Interesse an dem Fall geweckt. Da nicht alle Unterlagen vorliegen, soll er nun in den kleinen Ort fahren und die fehlenden Dokumente beibringen. Dort angekommen, stellt er fest, wie tief der Amoklauf noch in den Köpfen der Menschen sitzt. Sie begegnen ihm reserviert bis aggressiv und dulden keine ungebetenen Gäste, die sich mit dem Fall befassen. Allerdings lernt Roman die Schülerin Laura (Liv Lisa Fries) kennen, die den Amoklauf überlebte und bereitwillig Auskunft gibt. Mit ihr begibt er sich in das nunmehr verlassene Schulgebäude und erfährt, dass Laura gut mit dem Täter befreundet war und im Besitz dessen Tagebuches ist, welches Aufschluss über seine Motive geben könnte...


    Die Attentäter [...] sind auch ein Produkt unserer Gesellschaft und nicht einfach nur krank. Staudamm erzählt in dokumentarischen Bildern die Hintergründe eines Amoklaufs an einer Schule. Er zeigt nicht die brutalen Bilder der Tat,der Zuschauer erfährt die Hintergründe durch Akteneinsicht und Aussagen einer Zeugin der Schülerin Laura. Staudamm ist kein Film für die breite Masse, es ist ein leiser Film über das Danach und wie es einen ganzen Ort für immer verändert. Eine Tagebuchnotiz mit den Worten des jungen Amokläufers erklärt auch dessen Beweggründe u.a. mit den Worten '' Ich sehe in lachenden Menschen nur Verzweiflung. Bald erlöse ich Sie alle. Der Film zeigt aber auch, daß es für Menschen die anders sind, keine Wege in die Gesellschaft gibt. Der Film ist nur auf DVD erschienen, wie leider viele dieser kleinen anspruchsvollen Filme am Rande der 08/15 Komödien aus Germany. 7/10


    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen