1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Start von Windows 8: Microsoft setzt alles auf eine Karte

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 26. Oktober 2012.

  1. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky, Streaming Dienste und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    14.649
    Zustimmungen:
    3.919
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    65 Zoll 4K TV - Samsung Q80T
    AV Receiver -Denon X2500H
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U, Nintendo Switch, PS4 Pro
    Streamingdevice - Sky Q Box / Fire TV 2. Generation / Chrome Ultra
    Anzeige
    AW: Start von Windows 8: Microsoft setzt alles auf eine Karte

    War doch beim Startmenü genauso. Was einmal sortiert und benannt ist wird nicht verschoben. Das stimmt so einfach nicht.

    Klar, wenn man neue Software installiert steht da wieder jede Menge neuer Müll, aber das war beim Startmenü unter "Alle Programm" auch nicht anders. Da hat auch jedes Programm wild Ordner und Verknüpfungen angelegt und wenn man nicht aufgepasst hat hattest du ratz fatz zig Ordner mit irgendwelchen Softwarehäusern.
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Start von Windows 8: Microsoft setzt alles auf eine Karte

    Ist schon alles richtig, aber KDE ist mir zu vermüllt. Das ganze Paketmanagement ist unausgegoren, mit falschen/ungültigen/veralteten Abhängigkeiten, die keiner pflegt. Bei Linux/OSS fehlt einfach das Teamwork. Jede Library macht einen eigenen Kram, grundsätzlich ist alles unfertig und die Schnittstellen zwischen den Libraries wechseln ständig.

    Es gab dazu letzte Woche einen interessanten Artikel über dieses Chaos ab Beispiel der OpenSSL Lib. Und zu welchen Katastrophen das führt. Weil niemand die Schnittstelle versteht, dadurch niemand Zertifikate bei SSL Verbindungen prüft, niemand Man-in-the-Middle Attacken erkennt. Denn dokumentiert wird nur das not-notwendigste. Ein halb-Kommentarfeld und den Rest füllt dann Doxygen aus. Nur ist die Dokumentation, die daraus entsteht substanzlos.

    Das nächste ist die Desktopzersplittung, wie oft wurden KDE und Gnome geforkt? Hat da noch jemand einen Überblick? Welche davon sind bereits tot? Und welche Bugs sind bei den Forks untereinander untergegangen? Es ist einfach totales Chaos. Da fehlt's an Stabilität, Organisation und Professionalität.

    Im Serverbereich ist Linux etabliert, da herrscht auch bei den Serverprojekten Organisation und Schnittstellenstabilität. Weil da die großen IT-Unternehmen die Sache übernommen haben. Im Desktop-Bereich tummeln sind im Gegensatz dazu Kinder und Hilfsstudenden, die außer forken und nach 6 Monaten einstellen nichts auf die Reihe bekommen. Deswegen setzt sich Linux im Desktopbereich nicht durch, weil der Wartungsaufwand, um Anwendungen dort an den User zu bringen einfach zu hoch ist. Und im Unternehmensbereich ebenfalls nicht, weil die Kindersoftwareprogramme nicht gegen die professionellen Programme ankommen und diese wegen der Desktopzersplittung unter Linux nur schwer zum Laufen zu bringen sind. Gimp gegen Photoshop, Inscape gegen Illustrator.
     
  3. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Start von Windows 8: Microsoft setzt alles auf eine Karte

    Erinnerst Du Dich noch an den Internet-Explorer mit seinen Standard-Links und Bookmarks? Die man ständig gelöscht hat und dennoch immer wieder auftauchten? Immer und immer wieder haben die wieder rein. Gelöscht, 3-4 Tage später wieder da.

    Das Konzept hat man bei Metro übernommen.
     
  4. greysky

    greysky Guest

    AW: Start von Windows 8: Microsoft setzt alles auf eine Karte

    Ich habe schon lange nicht mehr so viel Unsinn in Bezug auf Linux und OSS gelesen. Beschäftige Dich bitte etwas genauer mit dem Thema bevor Du darüber solche haltlosen Aussagen loslässt, Danke.
     
  5. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky, Streaming Dienste und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    14.649
    Zustimmungen:
    3.919
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    65 Zoll 4K TV - Samsung Q80T
    AV Receiver -Denon X2500H
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U, Nintendo Switch, PS4 Pro
    Streamingdevice - Sky Q Box / Fire TV 2. Generation / Chrome Ultra
    AW: Start von Windows 8: Microsoft setzt alles auf eine Karte

    Ehrlich gesagt nein. Mein IE hat nie irgendwelche Bookmarks die ich gelöscht habe wieder aufgebaut.
     
  6. Felix_0501

    Felix_0501 Gold Member

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    1.415
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    HD Plus (HD02)
    NETFLIX
    Anime on Demand
    AW: Start von Windows 8: Microsoft setzt alles auf eine Karte

    Alle MAGIX Programme
    iTunes
    VIRTUAL DJ
    Spiele
    etc.

    Der Rest geht in etwa über WINE!
     
  7. axeldigitv

    axeldigitv Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.508
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Start von Windows 8: Microsoft setzt alles auf eine Karte

    Win8 = doa
     
  8. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Start von Windows 8: Microsoft setzt alles auf eine Karte

    In dem Bereich bin ich absoluter Experte. Du scheinst aber keine Ahnung davon zu haben.

    Nebenbei, Torvalds, Alberson, Tanenbaum und viele weitere teilen die Kritik. Aber wahrscheinlich haben die auch alle keine Ahnung. Weißt Du eigentlich, wieviele Zeilen Code man schreiben müßte, um bei allen aktuellen Desktop-Umgebungen eine Anwendung zu registieren? Dass die als Icon/Symbol irgendwo auftaucht, sodass der User die überhaupt starten kann?

    Wußtest Du, dass jede Distribution eine eigene Verzeichnisstruktur hat? Und dazu die sich bei praktisch jeder Major-Version ändert? Wohin geht denn nun eine Anwendung? nach /share, /local/share, /share/local oder direkt nach /bin, /usr/bin oder /share/usr oder gar /user statt /usr? Und die Konfiguration? /etc/config oder auch /share/var oder /local/var oder /var/local -- es gibt alles!

    In Debian sind im Paketmanager teilweilse Bibliotheken drin, die sind 3 Jahre alt. Oder wurden seit 3 Jahren nicht mehr aktualisiert. Ja, da kann man dann Unsupported Repositories benutzen. Super. Voller Bugs und Inkompatibilitäten usw.

    Wenn Du so ein Profi bist und der einzige Mensch auf dem Planeten, der das ganze völlig problemfrei zu laufen bringt, über alle öffentlichen Distributionen und Versionen, Desktops usw. --- hab ich einen Job für Dich. 150k USD pro Jahr. Solltest Du das aber nicht hinbekommen, zahlst Du das Geld zurück. Dann sieht man mal, wieviel Ahnung wirklich vorhanden ist. Wir suchen hier nämlich wirkliche Profis, die das ganze auch tatsächlich hinbekommen - und nicht nur so tun.
     
  9. sorcerer11

    sorcerer11 Junior Member

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Start von Windows 8: Microsoft setzt alles auf eine Karte

    Magix Programme
    VirtualDJ kann ich nix sagen.
    Gibt aber bestimmt Alternativen.
    iTunes und Spiele ok, gibt's Probleme.

    Dann würde ich dir einen Dualboot, also Windows und Linux z.b Ubuntu nebeneinander installieren empfehlen.

    Also ich würde das an deiner Stelle mal versuchen, wenn du Linux nutzen möchtest.

    Da ich nur ITunes brauche, reicht mir z.b. eine kleine Virtualbox in Linux.
     
  10. Holladriho

    Holladriho Institution

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    16.457
    Zustimmungen:
    5.341
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Start von Windows 8: Microsoft setzt alles auf eine Karte

    Sprechen wir jetzt von einer "rollenden Distri"? Wenn ja, da gebe ich dir recht. Ansonsten sind mir selbst kaum Auffälligkeiten beim installieren oder deinstallieren über das Paketmanagement aufgefallen. Gut, selbst kompiliert und installiert, ist dann was anderes, zumal von Distri zu Distri die Herangehensweise abweicht. Falsch angestellt kann schon passieren, dass es dann beim deinstallieren Probleme macht.

    Zu ersteren kann ich jetzt nichts sagen, hatte es nicht gelesen....
    Aber schon recht, das was ich weiter oben nannte, ist auch nur ein Fork von Gnome 3.0. Wobei ich da sehr optimistisch bin, schließlich handelt es sich bei der Distri um eine LTS bis 2017. Jedoch wenn ich ehrlich bin, bin ich bei Linux sehr experimentierfreudig. Da fliegt mal schnell eine Distri runter, eine andere rauf, bzw. ich installiere eine andere Umgebung. Den Fork von Gnome 2 (Mate) den ich mal hatte, als Weiterführung für Gnome2, musste ich auch wieder runter schmeißen. Hatte nie heraus gefunden, warum das System sich nach Stunden aufhing. Nix stand dazu in den Logs.....

    Du wirst mit Sicherheit "kein zentral administriertes Linux", egal welche Distri du nimmst, jemals als Desktop-Variante antreffen. Da müsste ja erstmal die Richtung vorgegeben werden (wer?) und hier zeigen sich sicher die Schwächen bei fehlender Administration.....
    Auch waren z.B. bei Ubuntu manche in der Vergangenheit angebotene Upgrades auch nicht das Wahre, da Abhängigkeiten in der Paketverwaltung nicht aufgelöst werden konnten. Am besten man macht da einen sauberen Schnitt.
    Zum Glück kennt mein Mint kein Upgrade.....
    Klar, manchmal wäre weniger mehr, keine Frage. Nur für mich privat gesehen ist es ganz ok, was ich da antreffe.
    Sicher, ganz ohne Konsole kommt man nicht aus, speziell bei alternativen Installationen und deren Auswahl. Ist für mich aber auch der Reiz daran.

    Also von der Seite her gesehen, wird Windows 8 privat an mir vorbei gehen, habe zur Not noch ein lauffähiges Vista. Und den Desktoprechner.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2012