1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Start in Bayern erst Mai 2005

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von ElTres, 27. Mai 2004.

  1. ElTres

    ElTres Junior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    30
    Ort:
    München
    Anzeige
    Blamabel, aber wir Bayern sind die letzten, die DVB-T bekommen. Der genaue Termin steht zwar noch nicht fest, dafür sind die Programmplätze schon verteilt.

    Von der BLM:
     
  2. FB

    FB Senior Member

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Bayern
    </strong>[/QUOTE]

    Aber dafür ist von Anfang an der Wendelstein dabei! Somit kann auch außerhalb des Ballungsgebietes München mit einfachen Antennen empfangen werden. Das ist die positive Nachricht.
     
  3. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.566
    Ort:
    Düsseldorf
    Was für eine Reichweite hat der Wendelstein denn ungefähr? Ist der Sender z.B. auch am Bodensee oder in Augsburg noch zu empfangen? Auf jeden Fall werden ja wahrscheinlich auch weite Teile von Tirol in den Genuss von DVB-T kommen, oder? winken
     
  4. Demon

    Demon Silber Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Österreich/Salzkammergut
    Wie schaut es mit land salzburg aus? giebt es eine Grafik des "Footprints"?
     
  5. Miss X

    Miss X Neuling

    Registriert seit:
    7. September 2003
    Beiträge:
    19
    Ort:
    überall
    HIER bekommt man genaueres zu den DVB-T Start/ Gebieten

    NEWS

    Start von DVB-T in Bayern besiegelt

    München - Vertreter des öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunks sowie der Landesmedienanstalt haben die für das so genannte Digital Video Broadcasting - Terrestrial (DVB-T) notwendige Vereinbarung unterzeichnet.

    Damit können ab Ende Mai nächsten Jahres in den Großräumen München und Nürnberg mehr als fünf Millionen Haushalte mit Dachantennen und etwa drei Millionen Einwohner mit Zimmerantennen deutlich mehr Fernsehprogramme empfangen.

    Medienminister Erwin Huber (CSU) sprach von einem "wichtigen Tag für die Fortentwicklung des Fernsehens in Bayern". ZDF-Intendant Markus Schächter lobte, das neue Angebot sei "maßgeschneidert für die Laptop- und Handy-Generation, die auch unterwegs jederzeit fernsehen und Informationsangebote nutzen will".

    Bei dem Projekt dabei sind unter anderem ARD und ZDF, die beiden Senderfamilien ProSiebenSat.1 und RTL sowie Eurosport und Tele 5. Das Deutsche Sportfernsehen hatte am Vortag die Beteiligung kurzfristig abgesagt. Durch die Vereinbarung können anstelle der heutigen bis zu 13 analogen Programme ab Mai nächsten Jahres insgesamt 23 Fernsehprogramme und zwei Mediendienste digital über Antenne empfangen werden. Bereits nach drei Monaten werden in dem digital versorgten Gebiet die letzten analogen, terrestrischen Kanäle abgeschaltet.
     
  6. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Ihr Bayern seid nicht die letzten...

    In Baden-Württemberg wird es DVB-T nicht vor 2007 geben, das steht klipp und klar auf der Homepage der LfK...
    Grund: BaWü ist ein wenig bergig - noch nie so eine schlechte Ausrede gehört, die Sendetürme stehen ja schon und bräuchten nur umgerüstet zu werden...

    Aber naja, da DVB-T sowieso nicht so der Überflieger zu sein scheint, ist das auch nicht so schlimm. Und Überallfernsehen gibts ja eh schon die ganze Zeit - Sat.

    <small>[ 29. Mai 2004, 21:29: Beitrag editiert von: BlackWolf ]</small>
     
  7. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.566
    Ort:
    Düsseldorf
    Ganz so einfach ist das leider nicht... Es ist sicher kein Zufall, dass DVB-T zunächst mal in der Nordhälfte Deutschlands gestartet ist. Wo es flach ist, kann man nämlich zum größten Teil auf Füllsender verzichten, d.h. man muss nur wenige Sendetürme umrüsten.

    In bergigen Gebieten ist der Aufwand sehr viel größer, weil die Signale der "großen" Sender nicht überall hinkommen. Das ist ja auch der Grund, warum DVB-T in Österreich und der Schweiz bisher nicht über kleine Modellversuche hinausgekommen ist.

    EDIT: Ich seh gerade, dass das Problem auf der LFK-Homepage auch genau erklärt wird:

    Im Raum Mannheim/Ludwigshafen soll es übrigens "schon" Ende 2005 losgehen (siehe LPR Rheinland-Pfalz).

    <small>[ 29. Mai 2004, 23:48: Beitrag editiert von: Spoonman ]</small>
     
  8. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.639
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Das mit der Topografie ist eine Ausrede. Großräume wie Stuttgart würden sich auch weiterhin mit nur einem Sender versorgen lassen.
    Im Gegenteil: die analoge Verbreitung in BW ist viel aufwändiger als sie es mit DVB-T wäre, denn ein großes Problem, der Mehrwegeempfang ( Geisterbilder) besteht bei DVB-T nicht mehr.
    Es wären also nicht mehr die Horden von Füllsendern nötig, die heute in BW betrieben werden.
    Alleine nur um das dritte Programm in BW zu verbreiten werden derzeit 588 Füllsender betrieben!

    zum Wendelstein:

    der Wendelstein ist ein sogenannter "Extremstandort", da auf 1838 Metern Höhe gelegen. Von dort aus wird derzeit die ARD und die Radioprogramme des BR abgestrahlt und können praktisch in ganz Südbayern bis zur Donau empfangen werden. Selbst Teile Oberösterreichs, das Innviertel werden mitversorgt.
    Falls man von dort tatsächlich mit voller Leistung DVB-T abstrahlen wird, könnte auch in Oberösterreich und Teilen Salzburgs Empfang möglich werden, das kommt aber auch auf die verwendeten Frequenzen an.
    Oberbayern wird bis auf das Hochalpengebiet komplett versorgt, sowie große Teile Niederbayerns
     
  9. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Eben, BaWÜ ist wirklich noch nicht alpin. Besonders das Viereck Mannheim - Heidelberg - Stuttgart - Pforzheim - Karlsruhe liess sich sehr gut abdecken. Ebenfalls Oberschwaben ist auch nicht sehr hügelig.

    Dass man nicht unbedingt jedes Tal im Schwarzwald versorgen muss ist einleuchtend, denn die paar Leute, die da wohnen haben eh ne Sat-Schüssel.

    Allerdings muss ich sagen, dass der Analog-Empfang hier bei mir auch nicht gerade berauschend ist. Krieg 5 Programme, ARD, ZDF, Südwest BW, Südwest Rheinpfalz, Hessen Fernsehen.
     
  10. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.639
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Wir hier kriegen derzeit analog sauber nur ARD ZDF und Bayr.FS rein, MDR kommt zwar aber nur mit Schnee, RTL kriegt man auch mit Schnee und das war's auch schon. Die anderen Privaten werden hier durch Füllsender gestört so dass da nix mehr zu machen ist.

    Eines ist doch klar, die analoge Flächenverbreitung wie sie derzeit noch läuft stammt aus den 80ern wo jedes Kaff nen eigenen Umsetzer bekommen hat. Bei uns gibt's Ecken, da gibt's nen Füllsender für 40 Häuser. Sowas ist doch heute nicht mehr rentabel.
    Die sollen die Grundnetzsender auf DVB-T umrüsten, und die Umsetzer abschalten. Das würde Millionen einsparen.
     

Diese Seite empfehlen