1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

"Star Trek": Ein Professor auf Fehlersuche

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 19. Dezember 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.647
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Zur Freude aller Trekkies reist die Enterprise bereits seit mehr als 40 Jahren erfolgreich durch fremde Galaxien - doch dabei ging nicht immer alles mit rechten Dingen zu. Ein Professor aus Zweibrücken doziert nun sogar über das "Star Trek"-Universum und seine Fehler.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.737
    Zustimmungen:
    2.543
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: "Star Trek": Ein Professor auf Fehlersuche

    Auch wenn Star Trek nicht ohne Fehler ist, ist es sicher die physikalisch korrekteste Sience-Fiction überhaupt (zumindest was TNG / DS9 / VOY betrifft).

    Nur von Star Trek X: Nemesis war ich masslos enttäuscht, weil das war mit Abstand der schrottigste Star Trek Film den es jemeals gab, und der vor Fehlern nur so strotzt.

    Star Trek XI hab ich bis heute noch nicht gesehen. Zum einen wegen der schlechten Erfahrungen mit Star Trek X, zum anderen hat mich Star Trek Classic noch nie so intressiert.
     
  3. kulik

    kulik Board Ikone

    Registriert seit:
    17. Januar 2003
    Beiträge:
    3.090
    Zustimmungen:
    96
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: "Star Trek": Ein Professor auf Fehlersuche

    Mann - ich halt's am Kopf nicht aus! Der "doziert" über "Fehler" wie Kleinigkeiten beim Übersetzen, gerissene Hosen usw. - der hat'ne Klatsche!...und die ihn bezahlen oder zuhören haben "2" davon!!!!
     
  4. caScho78

    caScho78 Silber Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: "Star Trek": Ein Professor auf Fehlersuche

    ... boah, hat dieser "Professor" nichts besseres zu tun?
     
  5. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.073
    Zustimmungen:
    301
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: "Star Trek": Ein Professor auf Fehlersuche

    Also die "neue" Mannschaft hat mich positiv überrascht. Von der Seite ist der Film super. Nur ist die Handlung grottig. Denn was macht man wenn einem nichts einfällt? Richtig, eine Zeitreise. Man sollte meinen das in Hollywood genug Autoren rumlaufen die eine bessere Story hätten liefern könne.
    Na ja, mal schauen wie der nächste wird....


    Stimmt, unter Fehler hätte ich mir auch was anderes vorgestellt :confused:
     
  6. maxfulder

    maxfulder Senior Member

    Registriert seit:
    30. März 2002
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Selfsat mit Rotor + Kabel Deutschland, VU+ Duo2, Benq w1070 / Sony KDL40W4000, MacMini (2010) mit KODI, PS3
    AW: "Star Trek": Ein Professor auf Fehlersuche

    Mann, Mann, Mann, man merkt total, dass hier keiner Ahnung von wissenschaftlicher Arbeit hat...habt ihr schonmal von "Scientific Outreach" gehoert? Wissenschaft fuer die breite Masse sexy machen? Nein? Dachte ich mir...

    Dass das ganze auch mit Spendenaktionen, usw. verbunden ist hat DF natuerlich wieder schoen rausgelassen...

    Hier mal richtige Infos: http://www.trekzone.de/content/dt/news/2012-12-18-1-donnerstag-ist-star-trek-vorlesung.htm?stat_id=2&utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+tzn-dailytrek+%28TrekZone+Network+-+Daily+Trek%29
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2012
  7. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.073
    Zustimmungen:
    301
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: "Star Trek": Ein Professor auf Fehlersuche

    Wenn man die breite Masse begeistern will, glaube ich nicht das man das mit der Information macht das jemand im Film eine kaputten Hose hatte. Das hat (auch für "ungebildete Leute") nichts mit Wissenschaft zu tun.
     
  8. maxfulder

    maxfulder Senior Member

    Registriert seit:
    30. März 2002
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Selfsat mit Rotor + Kabel Deutschland, VU+ Duo2, Benq w1070 / Sony KDL40W4000, MacMini (2010) mit KODI, PS3
    AW: "Star Trek": Ein Professor auf Fehlersuche

    Die "Fehler" sind nicht nur kaputte Hosen...Der DF-Artikel ist leider totale Gruetze...

    Siehe Artikel von trekzone.de:
    "Bei der Produktion von "Star Trek" wurde darauf geachtet, dass die gezeigte Technik nicht im Widerspruch zu existierenden physikalischen Gesetzen steht. Haben sich vielleicht doch ein paar Fehler eingeschlichen? Dieser Frage wird Hubert Zitt in seinem Vortrag nachgehen. Angefangen bei Unachtsamkeiten bei der Produktion bis hin zu Ungereimtheiten aus wissenschaftlicher und technischer Sicht."

    Schuldigung, aber als Wissenschaftler und Trekkie, der selber schon solche Vortraege gehalten hat, musste ich da einfach mal aufmucken...
     
  9. rs-lennep

    rs-lennep Gold Member

    Registriert seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    1.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: "Star Trek": Ein Professor auf Fehlersuche

    Offenbar ein Professor, der ansonsten nichts zu tun hat... Kann man seine Stelle nicht einsparen?:winken::winken:

    Aber auch der türkische MP hat scheinbar nicht wichtigers zu tun als sich abfällig über eine Comedyserie im dortigen Staatsfernsehen zu äußern und ein neues Gesetz dagegen anzukündigen. Ebenso wie der eine oder andere hiesige Politiker offenbar ebenfalls genug Zeit hat, sich mit dem hiesigen Programmangebot zu befassen als die unzähligen Probleme im Land endlich anzugehen!
    Regieren oder Politik zu machen geht heutzutage offenbar "ganz von links" als Teilzeit- oder Nebenjob.
    Dann muss ich mir schleunigst überlegen, meinen (ansonsten) gut bezahlten Job gegen einen noch besseren einzutauschen...;)
     
  10. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: "Star Trek": Ein Professor auf Fehlersuche

    Genau, weil ein Professor EINMAL im Jahr so eine Vorlesung NACH der Arbeit hält, ist er gleich unnötig :winken:.

    Lesch hält übrigens auch NACH der Arbeit Sondervorlesungen. Trotzdem soll er seinen normalen Job ganz gut machen :winken:
     

Diese Seite empfehlen