1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Standort Deutschland

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von ukroll96, 20. Juli 2004.

  1. ukroll96

    ukroll96 Guest

  2. drmasc

    drmasc Gold Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.329
    AW: Standort Deutschland

    Darüber war vor kurzem ein Artikel im Stern.
    In Deutschland sind v.a. die gute Ausbildung, die stabile Bürokratie beliebt. In Ländern wie China geht halt ohne Schmiermittel gar nichts.
     
  3. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    AW: Standort Deutschland

    Oh, bitte warne mich das nächste Mal vor...bevor so ein Spruch kommt. Jetzt habe ich mich beim trinken fast verschluckt. ;)
    In welchem Faltblatt hast du das den gelesen.

    Zu oben, mir ist es neu das POLITIKER von zu hohen Nebenkosten sprechen und die beklagen. Ich dachte immer doppelte Verneinung ist wie nämlich mit h zu schreiben....nämlich.... ;)

    Es stimmt das Deutschland lukrativ ist. Das bezieht sich aber nur zu ca. 25% auf den Gewinn der Industrien.
    Wahr ist das es gute Ausbildungen in Deutschland gibt, wenn nicht die besten der Welt, gute Schulen (egal was eine PISA Studie sagt, im Durchschnitt ist Deutschland eines der Länder welche an Intelligenz nur so überschwemmt und das zählt) etc., nur hier ist der Knackpunkt. Warum? Ganz einfach, mehr ausländische Menschen kommen nach Deutschland um bessere Bildung zu erhalten, dies setzt dem Staat zu, weil dieser dem keinen Riegel vorschiebt.
    Der zweite Knackpunkt ist das die deutsche Regierung an diesem Punkt in keinem Fall anknüpft und so auch nicht die Konjunktur stärkt.

    Deutschland ist schon an dem Punkt angelangt das sich die grossen Firmen nicht mehr mit der Regierung absprechen was sie tun, sondern selbst handeln über die Regierung und diese versucht dies zu vertuschen um ihr schlechtes Image nicht weiter zu verschlechtern. Die Regierung ist so langsam wie ein Hund der einen saftigen Knochen will. Schmeisst du ihm etwas hin, stürzt er sich drüber, ist er aber ausgeluscht lässt er ihn links liegen. Bestes Beispiel 40 Stunden Woche. Einer hat das erwähnt, Hr. Schröder persönlich hat aus diesem einen Satz ein riesen Thema gemacht und das für gut befunden. Als dann mächtiger Gegenwind kam, hat er in einer Rede urplötzlich zurück gerudert und gemeint: Nein, nein ich meinte doch nur das wir einen Konsenz finden müssen. ;)
    Wer ein bisschen Ahnung von Politik hat sieht das immer wieder ganz schön, die Firmen haben gerade wieder Oberwasser bekommen (mitunter auch durch den Punkt das deutsche Ware noch als Markenware angenommen wird) und die Regierung kommt jedes Mal wieder und vernichtet alles.

    Genauso die veröffentlichten Zahlen: Mehr Export, wirtschaftliches Wachstum letztes Jahr.
    Die Fakten für das Wachstum werden aber nicht genannt ausser drei kleine Feiertage die auf die Sonntage gefallen sind.
    Der erste Fakt ist das erwartet wurde das in Deutschland ein neuer Bundeskanzler gewählt wird, erstes hoch! Dann tief das dies nicht bestätigt wurde, was aber nur kurz anhielt weil Hr. Schröder dem Krieg öffentlich entsagt hat. Kein Krieg, gleich extremes hoch in der Wirtschaft etc. ..... .
    Nächstes Jahr kommt der Boomerang doppelt zurück. Es gab dieses Jahr schon 3 massive Flauten und jedesmal war die Bundesregierung daran Schuld. Firmen drohen nicht mit Abgang weil Deutschland zu teuer ist, sondern weil die Regierung nicht kommunikativ arbeitet. Wenn die Zahlen nächstes Jahr für 2004 veröffentlicht werden ist ein Wachstum von mindestens -3% drin wenn nicht noch ein Wunder geschieht.

    Bestes Beispiel ist momentan USA, die bekommt durch die ganzen Berichte zum Irak Krieg im Moment so ein Wachstumsminus, dass hatte die US Regierung noch nie.


    CableDX
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2004
  4. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Standort Deutschland

    Und zu Recht. Endlich wachen die US Medien von ihrem Vorauseilenden Gehorsam auf und berichten was wirklich im Irak abgeht und welches Chaos da herrscht und wer die USA in diese Missliche Lage geritten hat. Und das die US Regierung die Konjunktur nur auf Pump ankurbelt ist ja bekannt. Die Staatsverschuldung ist enorm.
     
  5. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    AW: Standort Deutschland

    hi,

    bis "...in diese Missliche Lage geritten hat." stimmts. Das andere ist eine Unterstellung. ;)

    Das ist hier aber nicht das Thema, dass ist OT.


    CableDX
     
  6. Der Franke

    Der Franke Board Ikone

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    4.473
  7. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.660
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Standort Deutschland

    Jaja so ist das mit Deutschland. Eigentlich hat es Potential, es regelt und jammert sich aber in die Stagnation.
    Und das Schlimme ist, dass gerade die am lautesten jammern, denen es gar nicht so schlecht geht. Aber man hört sich halt gerne jammern, in der Hoffnung dass möglichst viele Mitleid haben.
    Wenn man die Bürokratie nur etwas einschränken könnte, und etwas optimieren würde könnten D wieder ganz oben mitspielen .
     
  8. noeler

    noeler Board Ikone

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    3.138
    Ort:
    -
    AW: Standort Deutschland

    Wichtig sind Mittelstaendler und nicht in erster Linie Chipfabriken fuer Mrd. von Euro, die dann 900 Jobs schaffen. Logisch braucht man die auch, aber solche Investitionen werden nicht jede Woche gemacht. Mittelstaendler muessen ins Land und daruebr gabs im ZDF vor ca. 1 Monat eine Doku von ausl. Firmen, die nach Ostdeutschland kommen wollten.

    Sie kamen nicht, denn:

    Es wurde ihnen verboten, im ersten Jahr auch nur eine einzige Person aus den neuen EU-Nachbarlaendern einzustellen.

    Die Genehmigungen waren selbst nach 9 Monaten noch nicht erteilt. So wurden die Projekte zurueck gezogen. 3 gingen nach Itialien, der Rest nach A, Holland und Belgien.

    Aktuell keine Sicherheit, ob Stuern und Co. noch in 6 Monaten so sind wie heute. In anderen Ländern gibts dazu sogar Garantien fuer Firmen fuer eine Laufzeit von X Jahren.

    Mal allgemein zum Thema. Ich bin ja auch mein eigenes Boss und mein Arbeitsplatz wird ins Ausland verlegt. Ist aber schon mehrere Jahre geplant und keine Hau-Ruck Aktion.

    Das Materiel, was die dt. Schulen abliefern wird aber schlechter. Deshalb gibts ja immer mehr Jugendliche, die keinen Ausbildungsplatz bekommen. Und dann die Wirtschaft dazu zwingen wollen, diese "schlechten" Schulabgaenger trotzdem zu nehmen, dass isst schon eine Frechheit. Wo sind eigentlich die 4 Mrd. Euro fuer das Schulsystem hin, die 2003 versprochen wurden ?
     
  9. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Standort Deutschland

    In der inneren Terrorbekämpfung?
     
  10. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    AW: Standort Deutschland

    Welches Wachstumsminus? Siehe die Angaben hier:
    http://www.nzz.ch/2004/06/26/wi/page-article9OWXI.html

    Mag zwar sein, dass die Nachfrage etwas unter den Erwartungen liegt, aber insgesamt gesehen noch eine viel bessere Bilanz als in Deutschland (mal die Aussenhandelsbilanz weggelassen). Die US-Verbraucher sind auf jedenfall um einiges zuversichtlicher als die deutschen Konsumenten.
     

Diese Seite empfehlen