1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Staeck: Privater Rundfunk "war der Sündenfall der Republik"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 11. Januar 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.643
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Berlin - Die Einführung des Privaten Rundfunks in Deutschland vor 25 Jahren war nach Ansicht des Präsidenten der Berliner Akademie der Künste, Klaus Staeck, "der Sündenfall der Republik".

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Staeck: Privater Rundfunk "war der Sündenfall der Republik"

    Diese Aussage ist genau so idiotisch, wie die der RTL-Cheffin.
    ÖR und Privat-TV sind zwei verschiedene Paar Schuhe, welche absolut unterschiedliche Schwerpunkte haben und sich nicht miteinander vergleichen lassen sollten. Auch darf man nicht sagen, der eine nimmt dem andere Quoten weg.
    Filme und Serien lassen sich hervorragend durch Werbung oder Abo finanzieren. Das ist auch gut so. Aber Nachrichten, Bildung, kritischer Journalismus muss auf jeden Fall den grössten Teil der Finanzierung unabhängig von der Wirtschaft haben.
    Leichte Unterhaltung als Füllmaterial (Soaps, Musik etc.) kann jedoch durchaus von beiden "werbefinanziert" hergestellt werden. Egal ob durch Werbeblöcke oder kostenlose Auftritte von Stars die für ihr Produkt somit Werbung betreiben.
    Mit Filmen und Serien waren die ÖR damal jedoch überfordert. Nur unvollständige Serien, nur alte Filme. Heute sind jedoch die Privaten mit News und Bildung überfordert.
     
  3. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.752
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Staeck: Privater Rundfunk "war der Sündenfall der Republik"

    Sündenfall der Republik? War denn das Bundesverfassungsgericht die Schlange, die das duale System als vergiftete Frucht angeboten hat? Doch wohl nicht ganz so, Herr Staeck.

    Durch die zusätzlichen Übertragungskapazitäten, die in den 80er Jahren verfügbar wurden, war das duale System durch das Grundgesetz geboten (Freiheit der Presse etc). Was RTL, SAT.1 & Co (Eva) daraus gemacht hat, ist eine andere Sache. Und warum hat der Zuschauer (Adam) alles geschluckt?

    Besonders schlimm ist es geworden, als die Kabelnetze und schließlich ganze Sendergruppen unter die Heuschrecken gefallen sind. Da ist von der Frucht nicht viel übrig geblieben.
     
  4. Vossi

    Vossi Gold Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Staeck: Privater Rundfunk "war der Sündenfall der Republik"

    Übertragungskapazitäten ?
    Es wurden damals Milliarden DM an Steuergeldern von der Deutschen Bundespost in der Erde verbuddelt.
    ..sozusagen die 1. Staatssubvention fürs Privat-TV.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2009
  5. fernsehspezi

    fernsehspezi Junior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Staeck: Privater Rundfunk "war der Sündenfall der Republik"

    Volle Zustimmung für Herrn Staeck !! Die Privaten Fernsehsender haben ein Niveau erreicht, das jeder Beschreibung spottet. Das ehemals teilweise gute Spielfilmangebot ist stark zurückgegangen, zudem sind die Filme durch überlange Werbeunterbrechungen und inhaltliche Verstümmelung kein Genuß mehr. Allerdings erreichen auch die Öffentlich-Rechtlichen ihr ehemaliges Niveau nicht mehr und passen sich in vielerlei Beziehung den privaten Sender an. Ich habe die Zeit ohne Privatsender noch miterlebt, und da hatte das ZDF am Samstagabend im Spätprogramm noch hervorragende französische Spielfilme im Angebot (z.B. Krimis wie "Der eiskalte Engel" oder "Die Phantome des Hutmachers"). Heute erscheint mir das alles ziemlich ausgedünnt und Spielfilme findet man in erster Linie bei Premiere, vor allem werbefrei und unverstümmelt, allerdings in erster Linie aus Hollywood, weniger aus Europa (wobei mir deren Angebot auch schon mal besser vorkam).
     
  6. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.888
    Zustimmungen:
    725
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Staeck: Privater Rundfunk "war der Sündenfall der Republik"

    Bei all dem Ärger sollte man nicht vergessen, daß es ohne die Privaten wahrscheinlich keine Weiterentwicklung des Angebots gegeben hätte.
    Gut, man hätte es nicht anders gekannt - aber irgendwann wäre man wohl doch unzufrieden gewesen.
     
  7. modus333

    modus333 Guest

    AW: Staeck: Privater Rundfunk "war der Sündenfall der Republik"

    Stimmt. In der ARD war auch unter dem Etikett "Das Filfestival" hervorragende Filme zu sehen. Was Nicht-Hollywood-Filme betrifft finde ich allerdings, daß hier gerade die Regionalprogramme (leider auch am späten Abend) sehr gutes Programm bieten.
     
  8. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    66
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    AW: Staeck: Privater Rundfunk "war der Sündenfall der Republik"

    Wenn was ein Sündenfall ist, dann vielleicht die "Werke" des Herrn Staeck. Abgesehen davon, empfand ich die elitäre Arroganz einiger sogenannte Intellektueller gerade Anfang der 80er als unerträglich.

    Was die Qualität der privaten Sender betrifft, so sind auch TV-Sender wie History, Discovery Channel bzw. Discovery Geschichte, Animal Planet, CNN etc. private Sender. Von daher kann ich den Herrn Staeck noch weniger verstehen, der offensichtlich nur Super-RTL und Kabel1 zu kennen scheint, deren Entwicklung er als Sündenfall zu erkennen glaubt und dies sogleich auf jeglichen privaten Rundfunk überträgt.
     
  9. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Staeck: Privater Rundfunk "war der Sündenfall der Republik"

    Auf den privaten Dokumentationssender läuft allerdings einiges von den öffentlich-rechtlichen. ;)
     
  10. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    6.017
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Staeck: Privater Rundfunk "war der Sündenfall der Republik"

    Ich finde das duale System auch irgendwie doof. Die öffentliche Meinung laßt sich so schwieriger steuern und Stimmungen schwerer formen.

    Das so manch scheinbarer Vertreter der Intellektuellen so panisch und voller Hass dem dualen System gegenüber (explizit dem privaten Rundfunkt) äußert ist doch schon fast manisch. Der Private Rundfunk muss wahrscheinlich der Teufel in Person sein. Mangelhafte Bildung, Gewalt an Schulen, stetig steigende Verbrechensquote, steigende Verarmung, Arbeitslosigkeit und Hartz-IV - all das haben wir dem Prvaten Rundfunk zu verdanken. Bestimmt - der muss einfach daran Schuld sein - Früher als wir noch keinen Privaten Rundfunk hatten - gab es all die schlimmen Sachen nicht.

    Lieber Herr Staeck, bitte bewahren Sie uns vor der ständigen Verdummung und führen Sie uns in eine bessere Welt. Seien Sie unser Messias.
    ;)
    Yes, we can!
     

Diese Seite empfehlen