1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SR prüft UKW-Teilaustieg

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 8. Mai 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.749
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Der Saarländische Rundfunk muss sparen, gleichzeitig bedeutet die UKW-Verbreitung für den Sender einen finanziell nicht unerheblichen Aufwand. Daher prüft man nun einzelne Frequenzen abzuschalten und setzt gleichzeitig vermehrt auf den neuen kostengünstigeren Standard DAB Plus.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. RPSmusic

    RPSmusic Talk-König

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    5.736
    Zustimmungen:
    894
    Punkte für Erfolge:
    123
    Es ist der richtige Schritt, um so DAB+ Fahrt aufnehmen zu lassen. Manchmal muss es eben der Blick ins eigene Portemonnaie sein, um sich zu bewegen.
    Ähnliche, wenngleich zögerliche Schritte ist man bereits bei HR und BR mit der teilweisen Abschaltung bzw. Änderungsnutzung seiner UKW Frequenzen für die Programme hr 2 und BR Klassik gegangen.

    Die nächsten aber erforderlichen Schritte sollte der schnelle Ausstieg aus der DVB-S Ausstrahlung in Standardauflösung sein. Hier lässt sich insbesondere für den SR sehr viel Geld sparen.
     
    adrian1982Bo gefällt das.
  3. KL1900

    KL1900 Board Ikone

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    819
    Punkte für Erfolge:
    123
    Als weiteren Schritt wäre es zu überlegen, ob man nicht den ganze SR einsparen sollte.
     
  4. joergus

    joergus Silber Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2011
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    38
    Als nächsten Schritt sollte man erst eine flächendeckende Versorgung mit DAB+ garantieren! Nicht immer den zweiten Schritt vor dem ersten tun.
     
    RPSmusic und adrian1982Bo gefällt das.
  5. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    1.510
    Punkte für Erfolge:
    163
    Garantiert wird heute nichts mehr. Aber ich bin bei dir, wenn du meintest, dass die DAB-Abdeckung mindestens so gut wie die UKW-Abdeckung sein muss.
     
  6. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.861
    Zustimmungen:
    269
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    "Masten abschalten" ist vom Service-Gedanken her aber eigentlich der falsche Weg.
    Einzelne Programme flächendeckend abzuschalten wäre womöglich sinnvoller. Dann könnte man zumindest eine flächendeckende Versorgung mit aktuellen Verkehrsnachrichten gewährleisten...

    Natürlich kann man aber mehr sparen, wenn man komplette Senderstandorte aufgibt ....
    Dann werden aber ggfs. ganze Landstriche im Saarland nicht mehr mit Verkehrsnachrichten versorgt ...

    Kenne mich im Saarland nicht aus, ob es da eine Privatradiolandschaft gibt, und ob die ausreichend gute Verkehrsnachrichten bieten...

    Wie schaut es eigentlich mit der TMC-Versorgung für die Navigationssysteme nach einer UKW-Abschaltung aus?

    Habe das erste mal ein Saugnapf-Navi, dass mehr als zwei Jahre gehalten hat, ohne daß die USB-Buchse unbrauchbar wurde ...
     
    Martyn gefällt das.
  7. RotzAufDerWiese

    RotzAufDerWiese Junior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    28
    Wahrlich eine gute Idee. Aber wie wäre es wenn wir den ganzen Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk abschaffen. Die Zwangsgebühren reichen noch nicht einmal für ein halbwegs anständiges Programm. Statt die Zuschauer/Hörer zu informieren, versucht man sie zu erziehen, langweilt sie mit Schmalzkomödien und Blasmusik. Unsummen werden für parteitreue "Moderatoren" ausgegeben, der Rest für üppige Pensionen vergeudet und am Ende hat man kein Geld um die Stromrechnung der UKW Sender zu begleichen. Aber der ÖR ist ja nicht dumm, er lässt einfach die Gebühren erhöhen und macht den DAB+ Lobbyisten ein Geschenk. Am Ende haben wir dann Programme mit schlechtem Inhalt, die niemand empfangen kann, weil sie über ein halbgares System gesendet werden.
     
  8. RotzAufDerWiese

    RotzAufDerWiese Junior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ist vollkommen egal, die wirft man zusammen mit dem UKW Radio in den Hausmüll. Es gibt doch Google Maps. Eine Internetverbindung vorausgesetzt, funktioniert das sehr gut. Die Daten sind wesentlich frischer und genauer als dieser TMC Plunder. Der Stau ist quasi schon umfahren, bevor der UKW/DAB Hörer überhaupt weiß, das es einen gibt. Und wenn man schon eine Internetverbindung im Wagen hat, kann man auch direkt Webradio hören. Sicherlich kostet das ein paar Cent, aber das sollte einem die Empfangsqualität und Vielfalt wert sein. Derweil der DAB+ Nutzer im Stau steht und sich vom Deutschlandradio erziehen lässt, ist man schon daheim und trinkt ein kühles Bier. DAB+ ist eben so ein Volksrundfunk und das Volk ist halt nicht sonderlich helle.
     
  9. Harry_1969

    Harry_1969 Junior Member

    Registriert seit:
    20. Februar 2017
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die gesamte ARD-Landschaft ist doch ein zweifelhaftes Gebilde. Während in Norddeutschland mehrere großflächige Bundesländer komplett mit dem NDR versorgt werden gibt es noch immer diese überflüssigen Zwerge wie Radio Bremen und SR jeweils mit ihrer kompletten Verwaltungsstruktur. Was das Saarland betrifft, dort gab es früher nur den Sender Göttelborner Höhe soweit ich weiß, und der reichte sogar bis in das Rhein-Neckar Gebiet hinein.
     
  10. KL1900

    KL1900 Board Ikone

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    819
    Punkte für Erfolge:
    123
    Bin vollkommen bei dir, den ÖR ersatzlos abzuschaffen. Darauf können wir in diesem Staat allerdings lange warten.
    Daher mein Gedanke (der schon unrealistisch genug ist):
    Eine Anstalt ARD mit bundesweiten Radiosendern, Nachrichten/Verkehrsfunk in mehreren Regionalvarianten und von mir aus Beibehalten der regionalen Jingles der Schlagersender; damit die Oma auch weiterhin ruhig schlafen kann, weil sie ihr "Kurpfalzradio" hören kann.
     

Diese Seite empfehlen