1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Solches System möglich?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von DarkPhantomX, 9. April 2003.

  1. DarkPhantomX

    DarkPhantomX Junior Member

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Flö-Da
    Anzeige
    Hi

    ich will nun endlich auf dig. sat umsteigen und hab da folgendes vor:

    Man soll Astra und Hotbird empfangen können. Die anlage soll für vier teilnehmer ausgebaut sein.
    Also 2 x Quattro LNB mit Matrix (multifeed) + 4 Diseq Schalter (oder sind es die falschen) +
    4 ID Digital CI-20E receiver.

    Die Anlage soll auf den Balkon hin.

    Dafür brauche ich einen Ständer, Rohr oder was ähnliches was sehr gut steht (nicht wackelt) und was man am besten mit Schellen festmachen kann.
    Wo kann man sowas kaufen (sat-schop?)

    2. Was für eine Schüssel bräuchte ich dafür? Ist es egal ob sie für einen oder für 4 teilnehmer ist? d.h. für mehr teilnehmer größere schüssel?

    Ich hab da mit einer 78er oder 80er oder so gerechnet? Ist die ausreichend um evtl. noch Sirius 2 auf 5° mit 3. LNB zu empfangen?

    So dass wärs für´s erste

    Thx im vorraus.
     
  2. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Ob man nun 4 einzelne DiSEqC Schalter und 2 Quatroswitch LNCs nimmt oder zwei Quatro LNCs und einen Multiswitch ist letztlich Geschmackssache. Preislich nimmt sich das nicht viel.
    Als Befestigungsmöglichkeiten wäre ein sogenannter Balkongeländer möglich oder ein Terrassenständer. Für den Balkongeländerhalter brauchst du zusätzlich noch ein kurzes Rohr um die Schüssel fest zu bekommen, beim Terrassenständer brauchst du eine Betonplatte (zB Waschbetonplatte) damit er nicht umkippt. Solte beides bei einem gutem Shop oder im Fachhandel erhältlich sein.
    Früher hat man unbedingt eine größere Schüssel für Mehrteilnehmer empfohlen. Dank rauscharmer LNCs und Digitalempfang ist das aber fast zur Bedeutunglosigkeit verkommen. Eine größere Schüssel bringt aber mehr Schlechtwetterreserve. Von Sirius bekommst du mit einer 78er Schüssel die auf 13° ausgerichtet ist im Norden bei schönem Wetter ein paar Programme (u.a. das Skandinavische PayTV Paket, Litauen 1, redbuttonraces sowie RTL9 von Astra 1A), bei leichtem Regen ist es aber schon Sense. Im Süden dürftest du wohl gar nichts mehr von Sirius empfangen. Nimm lieber eine 90er. Die kostet nicht viel mehr.
     
  3. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Zum Empfang von Astra und Hotbird mit einer Schüssel würde ich nicht weniger als 85 cm empfehlen. Die Teilnehmeranzahl ist dabei völlig egal, man empfiehlt bei Mehreren Teilnehmern nur deshalb größere Durchmesser, damit sich bei starkem Regen keiner über EMpfangsprobleme beschwert und ausserdem weil man dann i.d.R. Dosen und relativ lange Kabel verwendet, was natürlich das Signal ein wenig dämpft.

    Man nimmt KEINE Quad-Switch-LNBs (auch nur "Quad-LNB"genannt) mit integriertem Multischalter, sondern sog. Quattro-LNBs (man beachte die Verwirrung: klingt ja fast identisch wie Quad). Diese haben keinen Multischalter, sondern geben die 4 Sat-Ebenen getrennt an 4 Anschlüssen aus.

    Ein Quad-Switch-LNB kostet ca. 99,- bis 109,- Euro
    Ein Quattro-LNB kostet ca. 59,- bis 69,- Euro

    Dann benötigt man noch einen Multischalter mit 8 Sat-Eingängen und terrestrischem Eingang. Der terrestrische Eingang kann entweder ein gemeinsamer sein oder (bei TechniSat) 3 getrennte für UKW, VHF und UHF. Die Terrestrik darf man nicht vergessen, denn Regionalprogramme gibt es meist nur im Kabel oder per DVB-T (früher analog-terrestrisch) und nur ganz selten auch per Satellit.
    Der Multischalter kann beliebig viele Ausgänge haben oder auch kaskadierbar sein. Empfehlenswert ist ein aktiver Multischalter. (dürfte auf fast alle zutreffen) Man muß sich dann über Abschlußwiderstände an unbenutzten Anschlüssen keine Gedanken machen. Passive Multischalter lassen allerdings auch (ungewollt) mehr oder weniger gut einen Rückkanal zu, den man z.B. für Internet via Kabelanschluß oder für einen Satelliten-Rückkanal nutzen könnte. Beides ziemlich unwahrscheinlich und eher vernachlässigbar. Bei Bedarf läßt sich das Rückkanalsignal mit einer kleinen Zusatzhardware aus einzelnen Anschlußleitungen aber auch nachträglich auskoppeln. Das Signal würde dadurch aber zusätzlich gedämpft.

    Für eine wirklich vernünftige Schlechtwetterreserve würde ich den Astra-LNB in den Brennpunkt der 85er-Schüssel setzen und Hotbird schielend empfangen. Dann ist bei starkem Regen Hotbird zwar deutlich eher weg als es Astra wäre, dafür ist aber Astra auch bei sehr starkem Regen noch empfangbar. Wenn die 85er-Schüssel dann noch vor Regen geschützt unter einem Dachüberhang angebracht ist, dann hat man eine Ausfallsicherheit ähnlich wie die meisten Kabelbetreiber. Ohne Regenschutz sollten es dafür aber schon 100 cm sein. Ausfälle sind aber auch bei 85 cm nur bei sommerlichem Starkregen zu erwarten, bei dem gewöhnlich dann auch Ostdeutschland geflutet wird und ein so heftiger Regen hält meist auch nur für 5 bis 15 Minuten an.

    Bei einer 100 cm Schüssel würde ich dann aber doch wieder den LNB für Hotbird in den Hauptfokus setzen, wegen der vielen Radiosender (es gibt da einige werbefreie aus der Schweiz). Die Schlechtwetterreserve für den dann schielend empfangenen Astra-Satelliten entspricht dabei ca. der Reserve, als würde Astra mit 85 cm im Hauptfokus empfangen.


    Wenn Sirius 2 noch dazu soll, dann bleibt eigentlich nur, den Hotbird-LNB in den Brennpunkt zu setzen. Aber was gibt's da zu empfangen, das sich lohnen würde??

    Ausserdem sind auch 85 cm dann doch schon eher knapp.

    Weitere LNBs (neben Astra und Hotbird) kannst Du an Ausgewählte Abgänge dann per DiseqC-Schalter anschließen. Sollen ALLE Empfangsplätze alle Positionen EMpfangen können, muß Du einen Multischalter mit 12 oder 16 Eingängen kaufen (welche mit noch mehr Eingängen gibt es AFAIK nicht)

    <small>[ 11. April 2003, 01:18: Beitrag editiert von: Gummibaer ]</small>
     
  4. DarkPhantomX

    DarkPhantomX Junior Member

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Flö-Da
    so

    ich hab jetzt nochmal eine frage wegen kabel und lnb:
    1. Welches Kabel sollte man nehmen?
    Sind 43 db gut oder 75 oder doch 95? (Abschirmung)

    Die meisten Onlinehändler verkaufen meterweise.
    Ich brauche z.b. 50 meter. Muss ich dann 50 Stück davon bestellen? Oder bekomm ich dann 50 á 1 m? sch&uuml

    Das Kabel kann man doch einfach durchschneiden und den F-Stecke draufsetzten oder?

    2. Sind diese LNB´s gut ?
    MTI Quad-Digital-LNB 40 mm Feed
    bei www.pricebuy.de


    Was ist der unterschied zwischen den billigen diseq schalter für z.b. 9 € oder den von Spaun für 32 €?

    Danke für die Antwroten.
    (Ich komme meinem Projekt immer näher winken )
     
  5. DarkPhantomX

    DarkPhantomX Junior Member

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Flö-Da
    @ gummibär

    du schreibst man soll keine quad lnb´s (hab bis jetzt gedacht quad und quatro ist das gleiche)verwenden und auch keine quattro lnb´s mit eingebautem multischalter sondern notmale quattros mit z.b. einem 9/4 multi, warum?

    warum soll man nich wie oben beschrieben quattros mit eingebautem multi nehmen und dazwischen für jeden teilnehem einen diseq scahlter dranhängen?

    Preislich wärs ja ungefähr das gleiche, nur dass wenn der 9/4 multi ausfällt dann nichts mehr geht dagegen kann man einen diseq scahlter einfach austauschen.
    Und der 9/4 nimmt ja auch noch extra strom, also auch höhere kosten mit der zeit.
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Abschirmung sollte um die 90dB sein (mehr ist besser). Dämpfung um die 30dB bei 2000MHz (weniger ist besser).

    Man bekommt eigentlich immer am Stück. Also 50 bestellen.

    Genau.

    MTI ist sehr gut.

    Wie immmer die Qualität breites_ (empfehlung: Spaun)

    Geht natürlich auch, beslastet aber die Receiver mehr. Sollte aber jeder Receiver verkraften.

    Blockmaster
     
  7. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    zu 1: Also ich denke da hast du einiges durcheinandergewürfelt. 75 Ohm ist der Wellenwiderstand des Koaxialkabels. Diesen Wert haben heutzutage alle "Fernsehantennenkabel" egal ob für Sat, Kabelfernsehen oder Terrestrische Antenne. 43dB dürfte die Dämpfung auf 100m sein, d.h. wenn du ein Signal von 100dB über dieses Kabel schickst, kommen nach 100m noch 57dB an. Dies ist ein recht guter Wert. 95dB dürften das Schirmungsmaß sein. Dies bezieht sich auf Störstrahlung die von außen in das Kabel einstrahlt. Je höher der Wert desto weniger Störungen hast du in deinem Satsignal. Bei digitalen Sat TV sollte man mindestens 90dB Kabel verlegen, ansonsten kann es zB auf dem Pro7 Paket auf Astra zu Störungen kommen, wenn du (oder deine Nachbarn) ein DECT Telefon besitzen. Wenn du für die Zukunft gewappnet sein willst, nimm lieber 100dB Kabel, wer weiß was für Störquellen noch in den nächsten Jahren dazukommen. Mit WirelessLAN, BlueTooth, UMTS usw. sind wir auf dem besten Weg das alles über Funk übertragen wird, und sowas kann halt dein Sat Signal stören.

    Wenn es als Meterware angeboten wird bekommst du ein Stück in der Größe die du bestellt hast, zB 50 = 50m. Das kannst du dann mit einem Seitenschneider in passende Stücke schneiden und dann die F-Stecker draufdrehen.

    Zu 2: Ja, die MTI LNBs sind gut und sind nicht zu teuer.

    Zu 3: Zum einen haben die Spaun Schalter ein geringeres Übersprechen zwischen den Eingängen als die ganz billigen Schalter, zum anderen gibt es öfters Probleme wenn man ganz billige DiSEqC Schalter und ganz billige Receiver verwendet. DiSEqC ist zwar von Eutelsat und Philips standartisiert worden, aber scheinbar scheinen sich nicht alle zu 100% daran zu halten. Wenn du vor hast einen Receiver aus dem Baumarkt zu kaufen, dann nimm lieber den Spaun, ansonsten tut´s meist auch der "Noname" Schalter.
     
  8. DarkPhantomX

    DarkPhantomX Junior Member

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Flö-Da
    du sagst man sollte besseres kabel verwenden, ich hab hier nur eins gefunden wo dies dabei steht:

    "Doppelgeschirmtes Koaxkabel digitaltauglich 100 m Ring mit Meteraufdruck. technical Specifications Sheath: White PVC diameter: 6,5 mm (Tolerance: 0,2 mm) outer conductor, Braid: CU 30% outer conductor, Foil: AI / Pet Dielektric: PEE 4,6 mm Durchmesser Inner conductor: CU 1.0 mm Minimal bending radius: 35 mm / 70 mm Impendance: 75 ohm " für 25 €

    von dB kann ich da nichts lesen. Wär nicht schlecht wenn jemand ein gutes vorschlagen könnte und wo man es bestellen kann.

    Als receiver hab ich einen von ID Digital CI-20E oder den neuen ci-24E zu kaufen. Kann mich aber noch nicht entscheiden. siehe hier: link
     
  9. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Du kannst es auch mit DiseqC-Schaltern machen, aber irgendwie ist das doch "Flickwerk". Dir Stromkosten für einen Multischalter sind nicht so hoch (ca. 10-15 Euro im Jahr). Quattor-LNBs haben NIE einen integrierten Multischalter und Quad-LNBs IMMER. Keine Ahnung welcher Vollidiot sich diese extrem verwechslungsgefährdeten Bezeichnungen ausgedacht hat.

    Letzlich ist es wohl Gemschmackssache, ob man DiseqC-Schalter oder einen Multisachalter nimmt. ABER: nur in einen Multischalter kann man das terrestrische Signal einspeisen, er verstärkt das Signal ggf. auch noch ein wenig, nimmt eine Schräglagenanpassung vor (wie ein Sat-Slope) und es kann keine Probleme mit zu wenig Spannung am LNB geben.
     
  10. DarkPhantomX

    DarkPhantomX Junior Member

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Flö-Da
    von sat lope und dem schräg.. irgendwas hab ich null ahnung breites_ aber egal

    dann mein ich halt die quad und nicht die quattros sch&uuml

    ich finde aber das ding trotzdem besser (diseq scahlter)

    weil wenn ich da so einen kasten auf dem balkon hab, dann geht da ne menge kabel zusammmen. Mit diseq scahltern siehts da schon etwas besser aus

    falls ihr mir aber mehr vor bzw. nachteile melden könnt dann ruhig her damit winken
     

Diese Seite empfehlen