1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

So ist "Ish Plus TV": Erster Test von Service, Dekoder und Programm

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von DoTo, 20. November 2003.

  1. DoTo

    DoTo Senior Member

    Registriert seit:
    6. Dezember 2001
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Düsseldorf
    Anzeige
    "Ish Plus TV" im ersten Intensiv-Test

    Das Medienmagazin gehörte zu den ersten Kunden des neuen PayTV-Angebots des NRW-Kabelnetzbetreibers Ish. Wir haben das Angebot und den Dekoder umfassend getestet.


    Am 18.November präsentierte der nordrhein-westfälische Kabelnetzbetreiber in Düsseldorf stolz das neue PayTV-Angebot "Ish Plus TV". Am Morgen des nächsten Tages gehörte die Redaktion des Medienmagazins DWDL zu den ersten Kunden des neuen Angebots und konnte das Programmangebot sowie den Dekoder und den Service von Ish auf Herz und Nieren testen. Lesen Sie unsere Erfahrungen mit "Ish Plus TV".

    Service: "Wir gehen das jetzt alles gemeinsam durch"

    Mit dem Start von "Ish Plus TV" sind weit über einhundert Vertriebsmitarbeiter von Ish im Gebiet des ausgebauten Kabelnetzes im Einsatz und bringen den Kunden, die das neue Angebot bestellt haben, den Dekoder und alle Infos ins Haus. Nach den ersten Wochen soll den Kunden das Paket dann zunächst zugeschickt werden und bei Bedarf kümmert sich ein Techniker dann kostenlos um den Anschluss.

    Am Mittwochmorgen erreichte der Ish-Techniker die DWDL-Redaktion mit kleiner Verspätung, die aber zuvor via Telefon angekündigt wurde. Zusammen mit dem Kunden wird dann der Inhalt des Pakets durchgegangen. In dem schlichten Karton finden sich neben dem Dekoder das Netzteil, Scart-Kabel, Coax-Kabel, Fernbedienung samt Batterien sowie Bedienungsanleitung und Ish-Infos zu "Ish Plus TV".

    Schritt für Schritt wird zunächst das Gerät angeschlossen. Stehts bemüht, der Ish-Vertriebsmitarbeiter: Jeder Schritt wird kommentiert und erklärt. Für Laien durchaus wünschenswert, in unserem Falle natürlich unnötig. Nach dem korrekten Anschluss wird die Ish-Box gestartet. Auf dem Fernsehschirm: Das wehende Ish-Logo. In den folgenden Minuten lädt das Gerät die aktuelle Software. Für den Betrieb von "Ish Plus TV" gibt es keine Smartcard. Die persönlichen Zugangsdaten werden allein in der Box gespeichert.

    Durch das danach folgende Setup werden Standardsprache und Bildformat festgelegt. "Fast fertig", freut sich Heinz-Peter Wulff, der Ish-Vertriebsbeauftragte. Bevor dem Kunden dann jedoch die Bedienung des Gerätes erläutert wird, muss zunächst das Signal für die neue Box erst gesendet werden. Ein Anruf bei Kollegen der Technik klärte auch dieses Problem. In unserem Falle dauerte dies einige Minuten länger, da DWDL zu den allerersten Kunden von "Ish Plus TV" gehörte und die Abläufe zur Freischaltung noch nicht optimiert waren.

    Wenige Minuten später war es dann soweit: Der Kollege in Köln gab grünes Licht. "Das Signal ist drauf" tönt aus dem Handy von Heinz-Peter Wulff. Zufrieden erklärt er die Bedienung des elektronischen Programmguides, die Auswahl von Kinofilmen aus dem "arrivo"- und "Xotix"-Angebot. Mit dem zugeteilten Jugendschutz-PIN, der zunächst gleichlautend auch der PIN für Bestellungen von PayPerView-Filmen ist, wurde auch die Abschaltung der Jugendsperre durchgespielt.

    Ein weiteres Problem ergab sich aber, da das Signal im Haus angeblich zu schwach ist. Obwohl die Redaktion erst vor wenigen Wochen mit dem Kabelinternet von Ish ausgestattet wurde und bereits dafür Verstärker eingebaut wurden, können bei einigen Sendern des "Ish Plus TV"-Angebots keine Signale empfangen werden. In Absprache mit dem Kollegen in Köln wurde direkt ein Termin am übernächsten Tag ausgemacht. Mit einem neuen Verstärker sollen dann auch die letzten Sender zu empfangen sein.

    Nach der wiederholten Frage, ob noch Unklarheiten bestehen würden, verabschiedete sich Heinz-Peter Wulff, der Mann, der "Ish Plus TV" zu DWDL brachte.

    Die Box: Technische Möglichkeiten und Alltagstauglichkeit

    Es ist schon erstaunlich wie klein und leicht der, im folgenden "Ish-Box" genannte, Dekoder ist. Angesichts des externen Netzteils jedoch kein Wunder. Ungewöhnlich für dbox-Besitzer: Die Ish-Box besitzt kein Display. Lediglich ein kleines Lämpchen gibt via Rot oder Grün Auskunft über den Zustand der Box. Zwei Scart-Anschlüsse, Audio Out sowie Digital Audio Out ermöglichen verschiedene Anschlussvarianten.

    Das Einschalten des Geräts erfolgt ohne Verzögerung umgehend. Damit ist die Ish-Box um einiges schneller als die träge dbox. Auch das Umschalten zwischen den Sendern erfolgt nach unserem Vergleich spürbar schneller. Stichwort Bedienung: Die Fernbedienung ähnelt den Fernbedienungen einer "Aldi-Fernseher" fast hundertprozentig. Klein, handlich und übersichtlich beschreibt sie wohl treffend.

    Etwas umständlich hingegen die Eingewöhnung in das System der Box: Umsteiger, die vorher bereits mit der dbox von Premiere gearbeitet haben, werden eine Programmliste vermissen, die einen schnellen Überblick über alle verfügbaren Sender bietet. Bei der Ish-Box ist lediglich Zappen sowie direkte Eingabe der Sendernummer möglich.

    Eine Besonderheit der Ish-Box: Der Benutzer kann sich Favoriten anlegen. Bereits angelegte Favoriten sind in etwa "Alle TV", "Ish Plus TV", "Alle Audio" oder "Ish Audio". Es besteht die Möglichkeit zum Beispiel den Favorit "Musik-Sender" anzulegen und dann dort nur alle MTV-Sender einzuordnen. Somit fällt das Zappen leichter. Bleibt man beim eingestellten Favorit "Ish Plus TV" so erhält man alle Sender genau in der Reihenfolge, die auf einer mitgelieferten Sendertabelle beschrieben ist.

    Der sogenannte Navigator am unteren Bildrand gibt beim Umschalten oder nach Auswahl der entsprechenden Taste, Infos über den Sender, die momentan laufende Sendung, den Jugendschutz, die Uhrzeit sowie mögliche Optionen. Leider liefert eine Vielzahl der angebotenen Sender keine Informationen zum laufenden Programm.

    Doch bei anderen, wie z.b. den öffentlich-rechtlichen Digitalkanälen und Sendern wie 13th Street und Sci Fi existieren ausführliche Infos zu jeder Sendung, was den EPG, den elektronischen Programmguide, interessant macht. Bei diesem ist das Fernsehbild weiterhin oben rechts zu sehen, während der Rest des Bildschirms mit Infos zur Sendung und einer Auflistung von vier weiteren Sendern und deren Sendungen in den kommenden zwei Stunden bietet.

    Der EPG ebenso wie der Navigator und die Optionsmenü glänzen vielleicht nicht gerade mit schicker Hochglanzoptik und doch erfüllt die Benutzeroberfläche seine Aufgabe: Es lässt selbst Laien nicht im Stich.

    Das Programmangebot: Viele Programme, keine Knaller

    Es ist so eine Sache mit dem Programmangebot von "Ish Plus TV". Wer Vielfalt und Ausgefallenheit als Merkmal für eine positive Bewertung nehmen will, der hätte es bei diesem Angebot einfach: Beides ist vorhanden. Doch für uns zählt auch die Attraktivität des Angebots.

    Auf Programmplatz 1 ist der Vorschaukanal für die PayPerView-Marke "arrivo" voreingestellt. Im Alltagstest erwies es sich als nervig, dass diese Vorschauen in halbstündige Sendungen eingeteilt wurden, die jeweils erneut eine Jugendfreigabe benötigen, da manche Trailer FSK 16 oder 18 sind.

    Weiter geht es ab Programmplatz 100, die Ishbox springt automatisch von 1 auf 100, also zum nächsten programmierten Programmplatz. Dort kommen die "kostenlosen" digitalen Programme. Sender wie Tele 5, MTV und BBC World waren in unserem Kabelnetz jedoch auch schon analog 24 Stunden am Tag zu empfangen und MTV2 Pop, XXP sowie Onyx TV zeitweise. So das die Attraktivität dieser Sender für uns nicht besonders groß ist. Dazu kommt das Pech, dass eben diese "Kostenlosen" digitalen Programme von dem schwachen Signal in unserem Hause betroffen sind, so dass einige noch nicht zu empfangen sind.

    Neun Live, Bloomberg TV, Bahn TV, Raze TV, Sonnenklar TV, TV Travelshop, lastminute.de TV, TW1, Bibel.TV, K-TV, TV.Berlin und TV 5 sind darüber hinaus mit Sicherheit für die wenigsten Kunden der Grund sich "Ish Plus TV" ins Haus zu holen. Mit einem weiteren Tastendruck auf der Fernbedienung geplant man zu Programmplatz 150. Dort folgen die öffentlich-rechtlichen digitalen Programme.

    Ab Programmplatz 200 folgen dann die Sender des Paketes "Ish Family". Premiere-Kunden kennen 13th Street, Sci Fi und Planet bereits. Für Neukunden sind dies mit Sicherheit drei der attraktivsten Sender und bieten mitunter beste Unterhaltung. Ominös und mysteriös wurde es dann beim "Silverline Movie Channel". Dieser zeigte uns am Tag des Test in einer Dauerschleife lediglich einen Spielfilm namens "Temptation".

    Die folgenden Sender BBC Prime, E! Entertaiment, Club, Einstein TV, Canal Canarias sowie Liberty TV und Animaux können mehr oder weniger überzeugen. Im Endeffekt erwiesen sich BBC Prime und E! Entertaiment hier als attraktivste Programmangebote.

    Ein weiterer Tastendruck bringt den Zuschauer zu Programmplatz 300. Hier folgen die Sender des Pakets "Ish Active". Mehrere fremsprachige Sportsender sowie Fashion TV, Reality TV und der Erotiksender Private blue sind hier zu finden. Für Sportfreaks sicher interessant, für uns am ersten Tag jedoch allesamt selten eingeschaltete Kanäle.

    Ab Programmplatz 400 gibt es dann das hochgelobte MTV-Musikpaket. Mit MTV hits!, VH1 Europe, VH1 Classic, MTV Dance, MTV Base und MTV2 bietet Ish hier ein wirklich umwerfendes Musik-TV-Angebot, was für uns zu den Highlights von "Ish Plus TV" gehört. Auf 550 folgt Gay TV. Doch kein Schreck an die kleine Gemeinde der tatsächlich existierenden Heterosexuellen: Dies ist kein Pornokanal. Viel mehr gibt es hier die meiste Zeit des Tages ebenfalls Musikvideos zu sehen.

    Auf 666 findet sich der Vorschaukanal für das "Xotix"-Erotikangebot. Per Jugendschutz abgesichert, kann man hier einen Blick auf die PPV-Angebote werfen. Nachfolgend auf den Programmplätzen 690 bis 693 folgen die Erotik-Sender des "Private"-Pakets. Alle Sender liefern jedoch nicht mehr als die momentan erlaubten Softporno-Ware. Merkwürdig ist besonders "Kontakt TV". Dabei handelt es sich im Prinzip nicht um einen Fernsehsender. Vielmehr um eine Plattform für SMS-Kontaktanzeigen.

    Ab Programmplatz 700 folgen dann lediglich noch die Angebote der beiden "DigiTurk"-Pakete für die türkisch-sprachige Gemeinde. Interessanter war da für uns ein Blick auf die 47 Audiokanäle von XtraMusic, die ebenfalls bei "Ish Plus TV" verfügbar sind. Nettes Angebot allemal.

    Unser Fazit: "Wieso eigentlich nicht?"

    Im Endeffekt bestätigte sich unser Eindruck von der Pressekonferenz: Eine wirkliche Konkurrenz zu Premiere ist "Ish Plus TV" aufgrund fehlender Highlights wie Bundesliga, Champions League oder einem großen Spielfilmangebot, nicht. Dennoch ist "Ish Plus TV" ein attraktives Angebot. Gerade das MTV-Paket ist besonders für die junge Zielgruppe attraktiv. Dazu kommt die Möglichkeit schon bei der Auswahl von nur einem einzigen Sender, den Zugang zu den PPV-Angeboten von Arrivo und Xotix zu erhalten.

    Potentiellen Kunden im Ausbaugebiet von Ish kann mal also getrost zum Ausprobieren raten. "Ish Plus TV" ist allemal ein interessanter Einstieg in die digitale Fernsehwelt. In Haushalten in denen bereits Premiere vorhanden ist, gestaltet sich die Frage natürlich etwas schwerer. Heinz-Peter Wulff, unser freundlicher Ish-Vertriebsbeauftragter, würde an dieser Stelle sagen: "Für 1 Euro kann man es ja mal ausprobieren". Recht hat er.

    Quelle: http://dwdl.de/article/1069290685/
     

Diese Seite empfehlen