1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Skype im Visier der Internetpolizei

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von LHB, 29. Januar 2006.

  1. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.434
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Anzeige
    AW: Skype im Visier der Internetpolizei

    Warum nicht?
    Ich führe inzwischen alle Telefonate ins Festnezt über VoIP.
     
  2. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.755
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Skype im Visier der Internetpolizei

    naja, die qualität ist nicht gut und es gibt aussetzer und verzögerungen. ich frage mich : warum sollte ich übers internet telefonieren, wenn es ein funktionierendes telefonnetz gibt ?! vor allem wird das telefonnetz ja für die internetverbindung benutzt, ich hab schließlich DSL und das läuft ja übers telefonnetz. also wäre es doch widersinnig, dann, anstatt direkt zu telefonieren, das telefonnetz für eine internetverbindung zu nutzen, damit ich damit dann telefoniere. voip macht für mich nur bei langen voicechats sinn, aber nicht für normale gespräche. mal ganz davon abgesehn, daß ich eh nur soviel wie nötig telefoniere, da ich nicht gerne telefoniere.
     
  3. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.434
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Skype im Visier der Internetpolizei

    Naja, unabhängig von Deinen Telefongewohnheiten sollten wir die Diskussion auf den technischen Aspekt von VoIP beziehen.
    Ansonsten hätte Deine Aussage: "VoIP macht für mich keinen Sinn" lauten müssen, Du hast aber gesagt: "aber es ist nicht wirklich ein ersatz für telefon."
    Du bemängelst Qualität und Zuverlässigkeit. Beides ist heute kein Thema mehr. Verzögerungen (und Echo) existiert inzwischen bei VoIP nicht mehr, zumindest nicht in einem Maße, als dass es ein Mensch wahrnehmen könnte. Aussetzer konnte ich keine feststellen.
    Aber ich denke, dass Deine Erfahrungen auch von einem PC basierten Yahoo VoiceChat kommen, wenn ich das richtig interpretiert habe. Das kann man natürlich nicht mit einem richtigen "VoIP Telefonadapter" vergleichen. Auch benötigst Du ausreichend Upload und einen "Traffic Shaper", der VoIP Paketen eine ausreichende Priorität gibt.
    Wenn das alles passt, ist es völlig transparent, ob VoIP benutzt wird.

    Ob es jetzt für Dich persönlich Sinn macht, lasse ich dahingestellt, aber darum geht es hier ja auch nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2006
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.635
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Skype im Visier der Internetpolizei

    Deine Erfahrungen mit dem Voice Chat bei Yahoo sind nicht mit dem zu vergleichen, was heute via SIP nicht nur möglich, sondern Realität ist.

    - Die Tonqualität entspricht ISDN, denn es werden (standardmäßig) dieselben Audio-Codecs verwendet.
    - Aussetzer gibt es bei einer handelsüblichen Internet-Anbindung nicht
    - Verzögerungen liegen im akzeptablen Bereich. Auch bei GSM gibt es leichte Verzögerungen, die aber nicht weiter ins Gewicht fallen.
    - Die "Telefonleitung" wird nur dann benutzt, wenn Du DSL hast -- und dann auch nur auf der "letzten Meile". Ansonsten läuft das über die IP-Backbones. VoIP ist aber auch dann möglich, wenn Du keine Telfonleitung hast, aber in irgendeiner gearteten Form eine Internet-Anbindung.

    Die Diskussion nach dem Sinn und Zweck von VoIP ist natürlich berechtigt, schließlich gibt es ja -- wie Du selber schreibst -- ein funktionierendes Telefonnetz.
    Momentan liegt der Vorzug hauptsächlich im Preis: Per VoIP telefonierst Du ins Festnetz günstiger als bei den meisten anderen Anbietern. Bei direkten Verbindungen zu einem anderen VoIP-Partner telefonierst Du kostenlos.

    Ein weiterer Vorteil liegt in der Unabhängigkeit von vorhandener Telefon-Infrastruktur. Das trifft natürlich nur auf bestimmte Nutzergruppen zu. Ein Kumpel von mir im Studentenwohnheim hat dort keinen eigenen Telefonanschluss. Aber das gesamte Wohnheim ist mit Internet versorgt. Stecker in die Wand -- schon kann er auch telefonieren.

    In den USA ist das übrigens mittlerweile Alltag. Da hat man vielerorts nur noch einen Breitbandkabelanschluss, über den Kabelfernsehen und Internet versorgt wird. Und über die Internet-Leitung geht auch das Telefon.

    Darauf wird es mittelfristig hinaus laufen: Die Haushalte werden nur noch mit einem "Netzwerkkabel" angeschlossen, über das dann praktisch alle Dienste laufen.

    Gag

    PS. Ich stand dieser Geschichte auch eine Zeit lang skeptisch gegenüber. Seit ich die Fritz!Box habe, merke ich nicht einmal mehr, ob ich gerade übers Internet oder Festnetz telefoniere. Der Least-Cost-Router schaltet transparent jeweils auf die günstigste Verbindung um.
    Und genau das ist mein Kritikpunkt an Skype: VoIP läuft heute im standardisierten SIP, Skype hingegen hat ein eigenes Protokoll und verschließt sich anderen Anbietern von Hard- und Software. Die bisher angebotenen Hardware-Lösungen sind nur Krücken, die meistens einen laufenden PC im Hintergrund voraussetzen.
     
  5. Moonstar6366

    Moonstar6366 Guest

    AW: Skype im Visier der Internetpolizei

    Ich kann mir nicht vorstellen,das man sip einfach von heute auf morgen erweitern kann,und da liegt der vorteil bei skype.
    Aber wenn skype die in und out dienste über sip betreiben würde wäre das wahrscheinlich besser,hab allerdings sip noch nie getestet.
    Aber skype zu skype is ne super qualität.
    Werden eigentlich sip zu sip verbindungen in irgend einer form verschlüsselt?,meine gehört zu haben das dass nicht der fall ist.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Januar 2006
  6. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Skype im Visier der Internetpolizei

    skype wurde ja nie als alternative zum festnetztelefon entwickelt.

    Sondern soll eine alternative für das kaum weiter entwickelte netmeeting von microsoft sein.

    Deswegen ja unter anderem auhc callto:// als link.
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.635
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Skype im Visier der Internetpolizei

    Da kann ich Dir nicht ganz folgen, was Du damit meinst.

    SIP ist ein standardisiertes Protokoll für VoIP-Dienste. Was willst du da "erweitern"?
    Naja, da brauchst Du nicht viel zu testen, da es praktisch keinen Unterschied zu ISDN-Telefonie gibt: Abgängig vom Endgerät oder der Software nimmst Du den Hörer ab, wählst die Nummer, hörst ein Rufsignal, der andere nimmt ab und Ihr könnt sprechen. ;)
    Da SIP eben ein Standard-Protokoll ist, wird es von vielen Herstellern mittlerweile unterstützt. Nokia bringt mit der E-Serie auch demnächst Handys auf den Markt, mit denen man per SIP übers WLAN telefonieren kann.
    Skype nutzt mehr Bandbreite und einen anderen Codec. Dadurch hast Du da eine bessere Tonqualität.

    Bei SIP hängt es davon ab, welchen Codec man verwendet. Da das Protokoll selber auf keinen bestimmten Codec festgelegt ist, kann man hier jederzeit nachlegen.
    Allerdings gibt es eine handvoll Standard-Codecs, damit da eine gewisse Kompatibilität herrscht. Beim Verbindungsaufbau handeln die beiden Seiten dann den Codec aus, über den die Verbindung läuft.
    Ich kenne mich nicht so tief damit aus, aber meine Meinung nach ließe sich das über den Codec lösen. Zudem könnte man auch die IP-Verbindung selber absichern, dann wäre das Problem auch aus der Welt.

    Gag
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.635
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Skype im Visier der Internetpolizei

    @LHB: Was mir gerade auffällt: Eigentlich müsstest Du vehementer Gegner von Skype sein. Denn schließlich ähnelt ihr Verhalten einem gewissen Software-Konzern aus Redmond: Sie legen das Protokoll nicht offen und entwickeln ihren eigenen (proprietären) Standard. ;)

    SIP-kompatible Clients gibt's unterdessen für jede Software-Plattform und in verschiedenen Hardware-Lösungen implementiert.

    Gag
     
  9. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.755
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Skype im Visier der Internetpolizei

    naja...ich hab wie gesagt schon einige male YAHOO benutzt zum voice-chatten...die qualität ist zwar nicht besonders gut, aber man konnte sich schon unterhalten. gab allerdings hin und wieder kleine aussetzer, was zu verwirrungen führen kann bei den gesprächspartnern. aber yahoo braucht dafür wenig bandbreite, was gut ist, da ich hier mit meinem bruder an 1 DSL-leitung hänge. wie gesagt, wenn man sich längere zeit unterhalten will, dann finde ich es okay. aber für normale kurze telefonate brauche zumindest ich es nicht.
     
  10. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.434
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Skype im Visier der Internetpolizei

    Ich würde solche Voice Chat Programme wirklich nicht mit einer Lösung wie der Fritz!Box vergleichen.