1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sky-Kontosaldo durch Systemfehler mit 4.700 Euro im Minus

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Fliewatüüt, 8. Februar 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Anzeige
    Muss mal eine Story loswerden:

    Ich stellte gestern fest, dass Sky seit Dezember 2015 keine Abogebühren (Kabel komplett+HD) mehr von mir eingezogen hat. Um das mal zu prüfen, habe ich meine Abrechnungsseite geöffnet und mit Schrecken festgestellt, dass dort ein Minusbetrag von über 4.700 Euro offen ist.
    Da das natürlich Unsinn ist (Sky hat eine Einzugsermächtigung und mein Konto ist immer ausreichend gedeckt), habe ich bei der Hotline angerufen und den Sachverhalt geschildert.
    Man meinte, dass da ein "Systemfehler" vorläge. Naja, wenn das ein Systemfehler wäre, hätte Sky wohl ein ziemliches Problem. Der Fehler saß sicher eher vor dem Gerät.

    Um das Problem zu lösen müsse der Vorgang nun an die Inkassoabteilung abgegeben werden. Da die Bearbeitungszeit dort um die DREI Monate läge, werde man das Mahnverfahren natürlich vorab stoppen.
    Ich müsse allerdings trotz Einzugsermächtigung die ausstehenden Beträge von Dezember bis Februar, plus am besten drei Monate im voraus erstmal selbst überweisen.
    Das habe ich nach einem längeren Gespräch mit der "Fachabteilung" nun gestern zähneknirschend getan. Da ich Vollzahler bin, waren das mal eben locker über 384 €.

    Vor ein paar Monaten hatte ich schon Theater mit der Umstellung auf die neuen Pakete (Cinema, Entertainment etc.). Damals wurde meine Smartkarte vollständig aus dem System gelöscht und ich nur noch als Sky-Online Kunde geführt. Alle Kanäle am TV blieben natürlich dunkel.
    Nach einem 90 minütigen Telefonat mit der Hotline ging dann alles wieder. Ich vermute mal, dass in dem Zusammenhang irgendwas mit der Abrechnung verhunzt wurde. Mein Vertrag wurde nämlich 2009 zuletzt geändert. Hochgerechnet kommt man als Vollzahler von 2009 bis jetzt ungefähr auf den angezeigten Minusbetrag.

    Ich bin seit Premiere-Analog-Zeiten Kunde dort, habe aber heute Morgen zum Ablauf meines laufenden Vertrages (leider erst 31.10.16) gekündigt.
    Sollte ein "Rückholangebot" kommen, muss ich mir das schwer überlegen. Filme/Serien schaue ich da eh kaum noch, eher per Netflix und Amazon, aber um die Buli wär's schon schade.
     
  2. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    38.338
    Zustimmungen:
    4.032
    Punkte für Erfolge:
    213
    Die Geschichte ist sicher noch nicht zu Ende.......
     
  3. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    Einmal mehr werden alle anderen Unternehmen neidisch auf Sky schauen, was deren Kundschaft alles schluckt. Sorry, musste sein.
     
    SR-SS, Offox, seagal1 und 2 anderen gefällt das.
  4. maliilam

    maliilam Foren-Gott

    Registriert seit:
    14. August 2002
    Beiträge:
    14.271
    Zustimmungen:
    611
    Punkte für Erfolge:
    123
    Die alten Beträge hätte ich überwiesen. Für die drei Monate im Voraus hätte ich Sky einen virtuellen Vogel gezeigt, die Beiträge sind nicht fällig und nur damit das "Sky-System" damit klarkommt, würde ich denen keinen zinslosen Kredit einräumen.

    Dass ich Beträge, die dann plötzlich für die bereits bezahlten Monate eingzogen würden, zurückbuchen würde, versteht sich von selbst.

    Erstaunlich, was manche mit sich machen lassen.
     
    SR-SS, TV.Berlin, Offox und 5 anderen gefällt das.
  5. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Naja, bei den niedrigen Zinsen zur Zeit wirft mich das nicht um. Da ich meinen Vertrag ja bis Oktober eh zahlen muss, habe ich die Vorauszahlung dann auch noch hingenommen. Sollte das durch die Einzugsermächtigung tatsächlich plötzlich doppelt eingezogen werden, werde ich natürlich zurückbuchen.
    Mir wurde allerdings gesagt, dass auch die Einzugsermächtigung "eingefroren" wurde, da da System mir sonst automatisch die 4.700 abziehen würde.
    Da das seit Dezember nicht geschehen ist, bin ich noch frohen Mutes, dass sich das alles in Wohlgefallen auflöst.

    Andernfalls hätte sich halt mein jährlicher Beitrag zur Rechtschutzversicherung "endlich" mal bezahlt gemacht...

    Hatte eben einen Anruf von einer 030-Nummer, die laut Google zu Sky gehört. Hatte keine Zeit ranzugehen. Bei Rückruf immer besetzt.
    Heute Morgen kam gleich die Email mit der Kündigungsbestätigung. Ob die was wegen der Sache besprechen wollen, oder tatsächlich keine vier Stunden später schon das erste Rückholangebot?
     
  6. badboy72

    badboy72 Senior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2013
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich hätte die Rechtschutz schon längst in Anspruch genommen. 4700€ einziehen ist völlig realitätsfern. Wenn die ihr System nicht in Ordnung bekommen ist das nicht dein Problem.

    Das wäre was für Sky & Friends
     
    Berliner gefällt das.
  7. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Eingezogen wurden die 4.700 ja zum Glück bisher nicht.
    Rein faktisch habe ich bisher (ausser den Vorschusszinsen) noch keinen finanziellen Verlust, eher im Gegenteil, ich habe ja von Dezember bis gestern quasi gar nichts bezahlt. Eine Klage erscheint mir von daher zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sinnvoll.
     
    Ludwig II und maliilam gefällt das.
  8. maliilam

    maliilam Foren-Gott

    Registriert seit:
    14. August 2002
    Beiträge:
    14.271
    Zustimmungen:
    611
    Punkte für Erfolge:
    123
    Mich würde so einiges nicht umwerfen, aber trotzdem lasse ich nicht alles mit mir machen.

    Ähh, es gab noch keinen Einzugsversuch von 4700€ und wenn der gestartet wird, kann man den -ohne Rechtsschutz- zurückgehen lassen. Aktuell gibt es nur "voreilenden Gehorsam", keinen Rechtsstreit, keine Rechung gar nichts - nur ein unverbindliches Saldo auf einem online-Kundenkonto. Was soll da die Rechtsschutzversicherung bzw. ein Anwalt machen?
     
    Ludwig II gefällt das.
  9. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Das war auch mein erster Impuls. Dem ersten Hotliner habe ich das auch so gesagt. Der stellte mich dann zu eine netten Dame in der Fachabteilung durch, die mich dann irgendwie sirenengleich umgestimmt hat.
    Ich will so wenig Nervkram wie möglich in der Sache. Wenn's damit nun seine Bewandnis hat, soll's von mir aus ok sein. Dennoch hat's mir gereicht um nach über 20 Jahren das erste Mal zu kündigen.
    Mir ist natürlich klar, dass ich denen bei 4,5 Millionen Abonnenten nicht sonderlich wichtig bin.
    Andererseits war es vielleicht langsam mal an der Zeit zu kündigen und mich von monatlichen Kosten von mittlerweile 63,99 € für das Komplettpaket zu trennen.
    Mal sehen wie die Sache ausgeht und wie verraucht mein momentaner Zorn in ein paar Monaten sein wird...
     
  10. badboy72

    badboy72 Senior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2013
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    38
    Na ihr habt die Ruhe weg. Wenn Sky schon von Inkassoabteilung redet und Vorleistungen für 3 Monate...... ich weiß nicht was dann kommt. Schufa? Mahnbescheide? Die bekommen da nix auf dem Kabel. Sowas muß in 10 min geklärt sein mit 3 Freimonate für den Schrecken. Ich hätte drauf bestanden.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen