1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sky als Steigbügelhalter für HD+ ?

Dieses Thema im Forum "HD+ und weitere Plattformen via Satellit" wurde erstellt von octavius, 11. April 2011.

  1. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    Quelle: News - SES ASTRA

    Liebe Freunde,

    die Pressemitteilung von ses-astra.com liest sich wie ein Siegeszug für HD+ auf der ganzen Linie.

    Was ist denn da beim Sky-Management los?

    Diesen Dr. Holger Ensslin bezeichne ich jetzt erst mal als Versager. [​IMG]

    Was Ensslin in Deutschland betreibt, weicht erheblich vom britischen Vorbild ab.

    Bisher konnte man sich darauf verlassen, dass die Murdoch-Tochtergesellschaften das Zepter fest in der Hand halten und keine anderen Götter neben sich dulden.

    Hier sieht es umgekehrt so aus, als mache sich Sky Deutschland zum Steigbügelhalter für HD+.

    Wie man hier im Forum nachlesen kann, hat Sky Deutschland fast keine Serien-Rechte in High Definition - das läuft alles auf RTL HD, Pro 7 HD und Sat 1 HD.

    Wenn sich HD+ durchsetzen sollte, stellt sich natürlich die Frage, ob man Sky überhaupt noch braucht.

    Dr. Ensslin nährt hier an seiner Brust die Konkurrenz, die ihn nachher auffressen wird.

    [​IMG]

    Das ist heute eher ein schwarzer Tag in der Geschichte von Sky Deutschland - eine grobe Fehlentscheidung.

    Nachdem ich die heutigen Foren-Beiträge gelesen habe, denke ich, dass die Überlebenschancen von Sky Deutschland dramatisch gesunken sind. [​IMG]

    Der entscheidende Fehler ist es, HD+ als eigenständigen Vertrag zuzulassen. Hat der Kunde eine Zeitlang die üblichen Sky-Programme und zusätzlich RTL HD und die anderen Privatsender zur Auswahl, wird er sich nach Ablauf der Mindestvertragszeit - 12 Monate - kritisch fragen:

    Was brauche ich eigentlich?

    Sky möchte zehn Mal so viel Geld haben (pro Monat) wie HD+.

    Bei dem jetzigen - im internationalen Vergleich sehr bescheidenen - HDTV-Angebot von Sky (wo praktisch alle guten US-Serien eben gerade nicht bei Sky laufen), werden sich am Ende der MVZ sehr viele Menschen fragen, ob Sky das viele Geld wirklich wert ist.

    Dass alle Sky-Neukunden automatisch für HD+ "angefixt" werden, halte ich für einen groben strategischen Fehler.

    Ich hatte definitiv erwartet, dass - nach englischem Vorbild - RTL HD und Sat-1 HD integrierte Bestandteile der Sky-Struktur werden würden. Nach dem Motto: Wer Sky Welt Extra und das HD-Pack hat, kriegt auch RTL HD.

    Danach sieht es im Moment nun nicht aus.

    Bisher sendet HD+ praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Sky ist gross. Über eine Million Menschen haben Sky via Satellit abonniert. Demgegenüber hat HD+ bisher weniger als 100 000 Vertrags-Verlängerungen erzielt. Sky bietet jetzt HD+ eine Plattform, wo HD+ gross und mächtig werden kann.

    Was denkt sich Dr. Ensslin eigentlich? Sieht er die Gefahr nicht?

    Meine Frage an die Community: Wie schätzt Ihr die künftige Entwicklung der Abo-Zahlen bei Sky einerseits und bei HD+ andererseits ein, nachdem seit heute bekannt ist, wie die Kooperation zwischen den Konkurrenten aussehen wird?
     
  2. Maxel-DIGI

    Maxel-DIGI Talk-König

    Registriert seit:
    11. Juni 2002
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Sky als Steigbügelhalter für HD+ ?

    oh, hat da jemand wieder in die Glaskugel geschaut..
     
  3. Patrick S

    Patrick S Foren-Gott

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    14.641
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Sky als Steigbügelhalter für HD+ ?

    Also ich schätze Dich ja sonst sehr, aber hier liegst Du grob daneben, ich sehe überhaupt keine Gefahr für Sky! Jeder der sich Sky holt , will Filme, Dokus, Serien und Sport ohne Werbeunterbrechungen, Plings und Plongs, Einblendungen und Abspannkürzungen usw! Genau dieses gibt es aber bei HD+! Also haben Sky und die Privaten eine völlig andere Zuschauerclientel! Und die Inhalte der Privaten dürften den Skykunden sehr wohl bekannt sein, HD+ bietet ja nur mehr Pixel an, aber keine neuen Inhalte! Daher nehmen Skykunden HD+ sicher erst mal als nettes Gimmick mit, aber extra 50 Euronen pro Jahr löhnen, das wird sich jeder erst mal 3mal überlegen. Das Ganze wird genauso Nische bleiben wie bisher schon.:winken:
     
  4. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    37.275
    Zustimmungen:
    6.909
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    VU+ Solo² PVR
    Playstation 3
    Synology DS 2014 NAS
    Amazon Fire TV
    Apple TV 4
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    AW: Sky als Steigbügelhalter für HD+ ?

    Das Sky HD+ auf seine Receiver läßt, ist der einzig logische und richtige Weg, um die Receiverhoheit für PayTV-Receiver in D zu behalten oder gar auszubauen. Sky kann es nicht recht sein, wenn neben seinen NDS-Receivern noch eine andere Plattform (HD+-Nagra) in deutschen Wohnzimmer wuchert. Damit würde die Gefahr einer Konkurrenzplattform (richtiges PayTV) enorm steigen, wenn diese schon eine vorhandenen Receiverbasis neben den Sky-Receivern vorfinden würden .

    ArenasSat ist ja bspw. auch daran gescheitert, dass sie nicht einfach auf die Premiere-Receivern drauf durften, sondern sich selbst erst eine Conax-Receiverbasis aufbauen mußten, was recht teuer war und auch ein Hinderungsgrund für viele, die bislang Fußball über Premiere geschaut haben.

    Warum sollte das schlecht für Sky sein? Es ist ein Zusatzangebot, dass jeder annehmen oder ablehnen kann. Sky hat nur Vorteile und keine Nachteile dadurch.

    HD+ hat den Vorteil, auf Sky-Kunden als potentielle Nutzer zurückgreifen zu können, die ansonsten wegen HD+-Nagra keine Kunden geworden wären. Ansonsten hat HD+ alles erreicht, was sie wollen. Sie bekommen ihre 50 €/Jahr und haben die HD+-Restriktionen durchgesetzt.

    Eine klassische Win-win-Situation, auch wenn es viele nicht gerne hören werden.

    Und die ganzen Dreamboxer etc sparen sich zukünftig einen Kartenschacht ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2011
  5. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: Sky als Steigbügelhalter für HD+ ?

    Ich werde mir das ganze 1 Jahr lang kostenlos angucken, aber das heißt nicht, das ich es dann verlängern werde. Auch wenn es nur einmalig 50 Euro pro Jahr sind. Und ein Jahr kann lang sein. Wer weiß ob es HD+ überhaupt noch gibt. So richtig erfolgreich waren sie ja bisher noch nicht.
     
  6. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    37.275
    Zustimmungen:
    6.909
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    VU+ Solo² PVR
    Playstation 3
    Synology DS 2014 NAS
    Amazon Fire TV
    Apple TV 4
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    AW: Sky als Steigbügelhalter für HD+ ?

    Sorry, aber das ist ja ein wenig inkonsequent. Auch mit den "einen Jahr kostenlos" unterstützt Du HD+ und seine Politik.

    Also entweder oder, aber nicht dieses "ich lehne das ab, aber das kostenlose Jahr nehm ich gerne mit" :eek:
     
  7. Christopher R.

    Christopher R. Junior Member

    Registriert seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Sky als Steigbügelhalter für HD+ ?

    Ich bin bis jetzt gut ohne HD+ ausgekommen und wäre es in Zukunft auch.
    Aber wenn es jetzt ohne neuen Receiver und Smartcard geht habe ich auch kein Problem damit und 5€ im Monat mehr für fast 10 HD Sender finde ich auch nicht so schlimm.
     
  8. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Sky als Steigbügelhalter für HD+ ?

    Und warum sollte sich dann ein HD+ Interessent vorher ein Sky Abo holen um HD+ darüber zu schauen? Sky hat sich seinen Ruf als HD Krösus jetzt erst recht mit der Nummer nachhaltig beschädigt. Einfach peinlich von Sky, mit "+ X neue HD Sender, wir drehen auf" und brillianter HD Unterhaltung durch die HD+ Sender zu werben, die mit teils 100% hochskaliertem Programm, massenhaft Werbung, Plings und Trash Reality glänzen. Und die Sky Smartcard wird nun auch die Eintrittspforte in die Welt der Aufnahme-und Vorspulsperren. Dafür braucht man nun keine extra Karte von Astra, das geht auch über die Sky Karte. Hervorragendes Marketing.
     
  9. Chris

    Chris Wasserfall

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    8.027
    Zustimmungen:
    201
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Sky als Steigbügelhalter für HD+ ?

    Ich denke zur Frage, wieso die Sender nicht in die Gesamtstruktur integriert werden kann ich etwas sagen. Meines Wissens verstößt es gegen Lizenzauflagen.
    Kabel BW ist auch mit den Sendern in Verhandlung und darf diese ausdrücklich nicht in das Paket "Mein TV HD" integrieren, da dies ein PAY-TV Paket und ist die Sender wert darauf legen, als Pseudo Free TV Paket angeboten zu werden.
     
  10. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Sky als Steigbügelhalter für HD+ ?

    Man kann noch froh sein dass die HD+ Sender nicht über die Sky HD Option vermarktet werden. Mir ist so schon unverständlich, wie Sky jubeln kann, dass sie mit HD+ ihrer Premium HD Kundschaft weiteren hervorragenden HD Content bereitstellen.
     

Diese Seite empfehlen