1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sinn und Unsinn des Pay-TV-Paketes "Digital Bonus"

Dieses Thema im Forum "Vodafone, Unitymedia, Kabelkiosk, Tele Columbus" wurde erstellt von octavius, 1. April 2010.

  1. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    Liebe Community,

    beim Vergleich des Sender-Angebotes zweier führender Kabelnetzbetreiber ist mir folgendes aufgefallen:

    [​IMG]

    Alle Sender für Kabelfernsehen in der Übersicht - Kabel Deutschland

    Dort clicke ich auf "frei empfangbare digitale Sender" und finde unter den Fussnoten drei Sternchen:

    *** Für diese Sender ist eine freigeschaltete Smartcard von Kabel Deutschland erforderlich

    Zum Vergleich:

    Digital TV BONUS ? Internet TV online bestellen ? Unitymedia

    CNBC und Euronews (E, F) sind bei Unitymedia im Bonus-Paket.
    CNBC und Euronews (E, F) stehen bei Kabel Deutschland unter den frei empfangbaren Sendern.

    Die französischen Sender France 2, 3 und 5 sowie France 24 (F) stehen bei bei Unitymedia im Bonus-Paket.
    Die französischen Sender France 2, 3 und 5 sowie France 24 (F) stehen bei Kabel Deutschland unter den frei empfangbaren Sendern.

    GOD TV - Die Welt aus christlicher Perspektive – Liveübertragungen, Interviews, Dokumentationen und Musik. Internationales, englischsprachiges Programm mit bekannten Persönlichkeiten und Künstlern aus aller Welt - steht bei bei Unitymedia im Bonus-Paket.

    GOD TV steht bei Kabel Deutschland unter den frei empfangbaren Sendern.

    BVN (Nederland + België) steht bei Kabel Deutschland unter den frei empfangbaren Sendern.

    Unitymedia speist den Sender gar nicht ein.

    CaspioNet - Der erste Satellitensender aus Kasachstan sendet seit 2002 Nachrichten, Magazinen, Entertainment-Sendungen und Informationen über die gesamte Region des Kaspischen Meeres - steht bei bei Unitymedia im Bonus-Paket.

    Caspio Net steht bei Kabel Deutschland unter den frei empfangbaren Sendern.

    Phoenix CNE steht bei Kabel Deutschland unter den frei empfangbaren Sendern.

    Unitymedia hat gar keine chinesischen TV-Programme im Angebot.

    Das sind erst mal Fakten, die jeder nachprüfen kann.

    Mischobo hatte im Thread "Unity media news" (7.7.2009 - 31.3.2010) zuletzt folgendes geschrieben:
    Piwi 27 hatte Mischobo darauf hingewiesen, dass er sich da vergaloppiert hatte:
    Auf jeden Fall kann man aus Mischobos Posting entnehmen, dass "Digital Bonus" unzweideutig eine Form des Pay-TV ist.

    Mischobo bekräftigt mit seinem Posting vom 31.3.2010, dass France 2 und die anderen Programme von "Digital Bonus" zum Pay TV gehören. Auch wenn der Preis mit 2.90 € nicht teuer ist - es bleibt Pay TV.

    Ein wesentlicher Nachteil ist dabei die Zweitkarten-Politik von Unitymedia.

    Erstens verlangt UM für jede Zweitkarte eine saftige monatliche Gebühr, die meines Wissens bei 5 € liegt. Wer wie ich ein Haus mit Erdgeschoss, Mittelgeschoss und Dachgeschoss mit insgesamt fünf "Zapfstellen" für eine grosse Familie versorgt, bräuchte für eine angemessene Grundversorgung somit vier Zusatz-Karten, womit die Kosten des Kabelanschlusses um 20 € pro Monat steigen.

    Zweitens haben diese super-teuren Zusatz-Karten den entscheidenden Nachteil, dass die TV-Programme aus dem Bonus-Paket darauf *NICHT* frei geschaltet werden - und zwar auch dann nicht, wenn man auf der Hauptkarte das teuerste Pay-TV-Paket des Kabelnetzbetreibers bestellt hat.

    Die Firma Kabel Deutschland macht es anders:

    Auch dort gibt es eine sinnlose "Grundverschlüsselung" sämtlicher Free-TV-Programme - mit Ausnahme der ca. 20 öffentlich-rechtlichen Sender, die sich nach monatelangem Tauziehen erfolgreich gegen diese Machenschaften der Kabelnetzbetreiber gewehrt haben. (Die Zeitschrift "Digital Fernsehen" berichtete hierüber ausführlich. Das war ca. im Jahre 2005). Wie man aus meinen anderen Postings entnehmen kann, lehne ich diese Grundverschlüsselung strikt ab.

    Das zuletzt von Dave X vorgetragene Argument, verschlüsseltes Digital-TV diene - nach Abschaltung der Analog-Sender - der "Aussperrung" von "Schwarzsehern", welche sich die Leistung des KNB illegal erschleichen, lässt sich bei einer vernünftigen Zweitkarten-Politik des KNB nicht halten. Wenn auf Österreichische Adressen registrierte Viert- und Fünft-Karten für den ORF-Satelliten-Direktempfang ihren Weg nach Deutschland finden und hier problemlos ihre Dienste verrichten, kann mit 100%iger Sicherheit vorher gesagt werden, dass ein zahlungsunwilliger Junior, der in seiner eigenen Bude kein Kabelgeld bezahlen will, eine solche Zusatzkarte aus dem elterlichen Haushalt, von Oma, Opa, Onkel, Tante oder einfach von einem guten Bekannten "organisieren" kann.

    Die kundenfeindliche Sinnlos-Verschlüsselung von Free-TV dient allein den wirtschaftlichen Interessen der Kabelnetzbetreiber, in möglichst vielen Haushalten eine für Bezahlfernsehen geeignete Infrastruktur zu installieren - in der Hoffnung, dass mehr Leute Pay-TV bestellen, was dem KNB monatlich erhebliche *MEHRERLÖSE* ermöglichen würde.

    Ein Vergleich mit den Vereinigten Staaten von Amerika zeigt, dass dort viele Menschen für einen Kabelanschluss 100 $ im Monat zahlen. Solche Zustände hätten die Manager von Unitymedia auch gerne in Deutschland.

    [​IMG]

    Deshalb ist die Grundverschlüsselung strikt abzulehnen.

    [​IMG]

    Trotzdem gibt es innerhalb der Kabelnetzbetreiber, welche diese Sinnlos-Verschlüsselung parktizieren, erhebliche Unterschiede.

    Im direkten Vergleich zwischen Kabel Deutschland und Unitymedia fällt auf, dass die Firma KDG sich wesentlich kundenfreundlicher verhält.

    Zu den beiden oben genannten Fakten:

    1.) Bei Kabel Deutschland kosten Zweit- und Dritt-Karten für das verschlüsselte Digital-Fernsehen einmalig 20 € und monatlich 0 €.

    Eine dauernde monatliche Belastung für den Kabelkunden - wie Unitymedia sie vorschreibt - entfällt bei Kabel Deutschland.

    Die Einmal-Zahlung von 20 € kann angesichts der administrativen Kosten für Versand und Registrierung der Smart Card einigermassen nachvollzogen wäre, obwohl es natürtlich besser wäre, die Sinnlos-Verschlüsselung ganz abzuschalten und dieses Zweitkarten-Entgelt nicht zu erheben.

    2.) Im oberen Teil des Postings habe ich einige Fernsehprogramme genannt. Die gehören bei Kabel Deutschland zum digitalen "Free-TV" und werden deshalb auf jeder Zweit- und Dritt-Karte automatisch freigeschaltet.

    Das ist ein wesentlicher Unterschied zur Zweitkarten-Praxis von Unitymedia.

    Ich möchte mit diesem Posting das *KUNDENFEINDLICHE* Verhalten von Unitymedia an den Pranger stellen.

    Ich bitte alle Forums-Kollegen, an dieser Diskussion teilzunehmen. Ich möchte eine Antwort auf folgende Frage:

    Warum gibt es diese Unterschiede?

    [​IMG]

    Der Vollständigkeit möchte ich noch auf folgendes hinweisen:

    Im oberen Teil des Postings habe ich einige Fernseh-Programme genannt, die bei Unitymedia und / oder bei Kabel Deutschland künstlich verschlüsselt werden und - sofern sie bei UM an Bord sind - von dieser Firma als Pay-TV-Paket vermarktet werden.

    Alle diese Fernsehprogramme werden über Satellit kostenlos und unverschlüsselt abgestrahlt.

    Das kann ich auch beweisen:

    CNBC und Euronews (E, F) senden sowohl über Astra 19 Grad als auch über Eutelsat Eurobird 1 auf 28 Grad Ost free-to-air/
    11261 H 27500 2/3 V-Pid 2326 CNBC
    12560 V 27500 2/3 V-Pid 2327 Euronews (E, F, G, I etc.)

    Die französischen Sender France 2, 3 und 5 senden über den französischen Satelliten Atlantic Bird 3 auf 5°W ebenfalls frei und unverschlüsselt.
    11591 V 20000 2/3 V-Pid 120, 220, 320 France 2, 3 und 5

    France 24 sendet parallel auf mehreren Satelliten frei und unverschlüsselt, z.B. auf Eutelsat Hot Bird auf 11240 V, V-Pid 245

    GOD TV - die Welt aus christlicher Perspektive – sendet ebenfalls parallel auf zwei Satelliten der Eutelsat-Flotte, beide mal kostenlos und unverschlüsselt (wie sich das für einen christlichen Missionssender gehört). Auf Eurobird 1 ist die Bildqualität besser als auf Hot Bird, wie Interessierte auf Linowsat, the professional source for DVB PID-Lists and Bitratecharts nachprüfen können. Meine Empfehlung:
    11681 V 27500 2/3 V-Pid 2313 God TV Europe

    BVN sendet free-to-air über Astra 19 auf 12574 H.

    CaspioNet - Ñïóòíèêîâûé òåëåêàíàë "CaspioNET" - sendet über Eutelsat Hot Bird auf 12149 V, selbstverständlich auch free-to-air.

    Der chinesische Sender Phoenix Chinese News and Entertainment findet sich wiederum auf Eutelsat Eurobird 1, Orbitposition 28 Grad Ost, Frequenz 11623 H, Symbolrate 27500, Forward Error Correction 2/3, V-Pid 2325. Auch dieser Sender ist - seit vielen Jahren - kostenlos und unverschlüsselt erhältlich.

    [​IMG]

    Dieses Bild zeigt die Ausleuchtzone des S1-Beams von Eutelsat Eurobird 1. Man sieht, dass das Versorgungsgebiet des Kabelnetzbetreibers Unitymedia genau im Zentrum des Satelliten-Stahls liegt: Das Signal knallt hier mit ordentlichen 54 dB herein.

    Bei 54 dB gilt normalerweise eine Schüsselgrösse von 45 cm als ausreichend. Das bedeutet: Jede Billig-Blech-Antenne aus dem Baumarkt ist in der Lage, in Frankfurt, in Bielefeld und in Köln die Signale von Eurobird 1 zu empfangen, wenn man die Antenne auf diesen Satelliten ausrichtet. Das geht problemlos. Vor Weihnachten habe ich bei Obi ein Komplett-Set inclusive Receiver für 40 € gekauft.

    Unitymedia vermarktet hier als Pay-TV Sender, die über Satellit kostenlos und unverschlüsselt herein kommen und die sich mit minimalem technischen Aufwand empfangen lassen.

    Hinzu kommt, dass die Mehrzahl der Sender im Bonus-Paket für einen typischen Unitymedia-Kunden völlig uninteressant sind.

    Wer will schon CaspioNet sehen?

    Dabei gibt es auf Eurobird - mit der genannten technischen Reichweite und Empfangsmöglichkeiten bis Moskau, Athen und Istambul - eine ganze Reihe von kostenlosen, unverschlüsselten Sendern in englischer Sprache, die ich mit der vorgennnten Billig-Blech 40 € Anlage prima empfange, die aber von Unitymedia *NICHT* eingespeist werden.

    Beispiele:

    CBS Action - CBS Action
    CBS Drama - CBS Drama
    Film 24 - Film24
    Movies4Men - This Week - Movies4Men
    Zone Horror - Zone Horror -
    Chart Show TV, Clubland TV, Bliss, The Vault und andere Musiksender

    Wir reden hier *NICHT* über die für England bestimmten TV-Programme auf dem legendären Spot Beam des Astra 2D, sondern die hier verlinkten Fernseh-Programme sind europaweit frei empfangbar.

    Ich finde es deshalb nicht nur eine Unverschämtheit, dass Unitymedia kostenlose Satelliten-Programme künstlich zu Pay-TV macht, sondern ich beanstande, dass Unitymedia die *FALSCHEN* Sender ins Bonus-Paket getan hat.

    Wenn Unitymedia schon TV-Programme von 28 Grad Ost einspeist, dann hätte ich mir gewünscht, dass Sender wie CBS Action dabei sind, die auch für einen deutschen Zuschauer - mit Englisch-Kenntnissen - einen gewissen Unterhaltungswert bieten.

    Da haben wir das nächste Problem: Je grösser das Unterhaltungsangebot durch kostenloses, unverschlüsseltes Free TV ist - und hier zähle ich CBS Action, CBS Drama und Film 24 mit - desto schwieriger wird es, kostenpflichtige Pay-TV Pakete zu verkaufen.

    Aus diesen Gründen bin ich für eine gesetzliche Regelung, die es Telekommunikationsunternehmen wie Unitymedia, Kabel Deutschland und Deutsche Telekom verbietet, eigene Pay-TV-Pakete zu vermarkten, wenn sie gleichzeitig Inhaber der Leitungsnetze sind, auf denen die TV-Programme zum Kunden kommen.

    Ich bin für eine Trennung von Leitungsnetz-Inhabern und Pay-TV-Providern.

    Am Beispiel des kleinen Kabelnetzbetreibers Netcologne sieht man, dass Firmen, die keine eigenen Pay-TV Pakete vermarkten, sehr viel kundenfreundlicher sind. Denn bei Netcologne gibt es derzeit das gesamte digitale Free-TV - einschliesslich France 2 und sogar Nederland 1 und 2 - völlig unverschlüsselt.

    Netcologne ist im Bereich Pay-TV Kooperationspartner von Eutelsat.

    Eutelsat betreibt aber keine eigenen Kabelnetze, sondern kooperiert mit Firmen wie Netcologne.

    Aus meiner Sicht ist das Ergebnis sehr viel kundenfreundlicher, als wenn der Kabelnetzbetreiber eigene Pay-TV-Pakete vermarktet.

    Entgegen Mischobos Unkenrufen hat auch Kabel BW bisher auf die Sinnlos-Verschlüsselung von digitalem Free-TV verzichtet.

    Ich frage die Forums-Kollegen, was wir tun sollen, um gegen die Benachteiligung der Kunden durch Unitymedia vorzugehen.

    Disclaimer: Zu keinem Zeitpunkt habe ich bestritten, dass es zwischen mir und der Firma Eutelsat gewisse Verflechtungen gibt, geben könnte oder vielleicht in Zukunft geben wird. Falls jemand aus meinen Postings ein gewisses "Bias" pro oder contra einzelner Firmen, die am Markt teilnehmen, zu erkennen vermag, bitte ich, diesen Disclaimer zu berücksichtigen. Im Gegensatz zu Mischobo bin ich jedenfalls für Transparenz ...
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Sinn und Unsinn des Pay-TV-Paketes "Digital Bonus"

    Mit derselben Argumentation könnte man allerdings auch fordern, dass die Wasserwerke nur den Anschluss berechnen und das Wasser uneingeschränkt kostenlos liefern, schliesslich fällt es Gratis vom Himmel, kann man es mit einem Eimer auf jedem Balkon Gratis einsammeln und fliesst es Gratis in Flüssen und Bächen... die Dienstleistung der, äh, Wasserwerke besteht darin, dass man keinen eigenen Eimer braucht und alles bequem aus der Wand kommt. Und die sind böse, wenn man die nächste Wasserleitung anbohrt und das "Gratiswasser" abzapft.:)

    Kabelfernsehen ist nun einmal ein Geschäftsmodell, und jeder hat selbst in der Hand sich auf dieses Geschäft einzulassen oder nicht. Es gibt in Deutschland keinen Zwang zum Kabel. Es ist aber jedem selbst überlassen, bei klarem Verstand und eigenhändig einen privatrechtlichen Vertrag zu unterschreiben, mit dessen Anerkennung man dieses Recht für eine bestimmte Situation bewusst selbst einschränkt - zum Beispiel einen Miet- oder Kaufvertrag für eine Wohnung, der einen entsprechenden Anschluss beinhaltet oder in dem der Verzicht auf bestimmte Installationen bindend vereinbart wird. Dann muss man sich halt an den geschlossenen Vertrag halten oder ihn beenden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2010
  3. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Lieber Teucom,

    das war nicht der Punkt. Abgesehn davon, dass Dein Wasserwerks-Beispiel weit hergeholt ist und deutsche Gerichte den Kabelnetzbetreibern unnötigerweise den Ball zuspielen, ging es mir vor allem um folgende Frage:

    Warum ist die Firma Unitymedia so viel *KUNDEN -UN- FREUNDLICHER* als Kabel Deutschland?

    [​IMG]

    Zu dieser spannenden Frage hast Du leider in keiner Weise Stellung genommen.
     
  4. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.457
    Zustimmungen:
    338
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Sinn und Unsinn des Pay-TV-Paketes "Digital Bonus"

    ... natürlich hat teucom dazu Stellung genommen. Les' einfach seinen Beitrag nochmal Wort für Wort durch, vor allem den zweiten Absatz ...
     
  5. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Sinn und Unsinn des Pay-TV-Paketes "Digital Bonus"

    Ahem. Hüstel. Genaugenommen sind die Programme bei NC ziemlich sicher deshalb unverschlüsselt, weil sich für NC der Aufwand für ein eigenes CAS System schlicht nicht rechnet. Deshalb ist man im Bereich PayTV auch auf Drittanbieter wie dem Kabelkiosk angewiesen, die diese Programme fertig verschlüsselt anliefern, und die CA Abwicklung übernehmen. Nebeneffekt: Eine Kartenfreischaltung/Paketänderung ist immer nur zum nächsterreichbaren 1. eines Monats möglich, und "nächsterreichbar" bedeutet unter Berücksichtigung von zwei Wochen Vorlaufzeit... ist eine externe Paketverwaltung also Kundenfreundlch?

    NC selbst spricht ja seit 2007 davon, sein Netz auf Cable-IPTV umzustellen. Somit wären die Programme nicht nur verschlüsselt, es gäbe, wie bei IPTV üblich, auch keine freie Geräteauswahl mehr und das Nutzerverhalten läge jederzeit offen. "Zum Glück" hat NC als Hauptabnehmer die Wohnungswirtschaft, wo man das Stichwort "einfacher Technik" als Argument nicht aufgeben will... :)

    Wenn also ein Sender unbedingt eine verschlüsselte Ausstrahlung/Einspeisung fordert, kann NC diesen nur anbieten, WENN er über Kabelkiosk angeliefert wird UND die Konditionen für den Signalbezug via Kabelkiosk als mitkassierenden sich lohnen. Ansonsten bleibt der Sender NC Kunden verwehrt, wie beispielsweise die Extra-Programme von RTL und P7S1 (RTL Passion, Sat.1 Comedy etc.), auch die HD-Versionen von RTL, Pro/ etc., sowie zahlreiche andere Pay-Programme die es zum Teil bei UM längst gibt wirds auf absehbare Zeit nicht bei NC geben. Auch Programme dritter Plattformen sind nicht einbindbar, denn der Kunde bräuchte dann für diese Programme zumindest weitere Smartcards... Ist das Kundenfreundlich?

    Du siehst also, es ist schwierig, solche Dinge zu vergleichen, wenn die Ausgangslagen völlig andere sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2010
  6. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Sinn und Unsinn des Pay-TV-Paketes "Digital Bonus"

    Und: Einerseits listest du auf, das viele Sender wie Phoenix, GOD, Caspio, BVN... etc nicht eingespeist werden. Nur wenige Zeilen weiter führst du an, das solche Exoten-Auslandssender doch die "falschen" Sender seien, man solle doch englischsprachige Sender nehmen, es folgt eine Auflistung deiner bevorzugten Stationen. Was denn nun?

    Geht es dir nun um ein breites Angebot an Sendern, oder doch nur darum das möglichst *DEINE* Lieblingssender eingespeist werden, die du auch als die vermeintlich bevorzugten Sender der meisten anderen vermutest?

    Ich finde deine Auswahl zum Beispiel furchtbar, bei uns wird in erster Linie asiatisches gesehen, das wiederum vermutlich deinen Geschmack nicht trifft... und wie begeistert die Druchschnittsdeutschen (also die Masse der Kabelanbieterkunden) über englisches sind zeigen dir die Forumsdiskussionen über Pro und Contra von Originalton und/oder Untertiteln :), sogar bei den ansonsten heissgeliebten US-Serien :)
     
  7. twen-fm

    twen-fm Silber Member

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Panasonic Viera 32 Zoll HD seit 2011
    Sony HDD/DVD Recorder seit 2008
    AW: Sinn und Unsinn des Pay-TV-Paketes "Digital Bonus"

    KDG und "Kundenfreundlich"? Das ich nicht lache...

    Warum speist man denn so "hochwertige" Sender wie ANN, LTV World, Iran Music, Press TV oder die ganzen anderen "Aprilscherzsender" ein und Sender die wirklich von den Kunden gewünscht werden wie z.B. "goTV" oder "ORF 2 Europe" nicht ein? :mad:

    Im Fall "goTV" gibt es im KDG Forum eine e-Mail Antwort, die die Geschäftsführerin von "goTV" einen Forenteilnehmer geantwortet hat. Dort steht, das man sich leider erfolglos seit Jahren bemüht im KDG Kabel eingespeist zu werden und das von der KDG andauernd irgendwelche Absagen bekommen hat! Ist das etwa für euch kundenfreundlich? Das ist meiner Meinung nach nur eine einzige "Monopolisten-Macht-Ausnutzung"! :wüt:

    Von den Pay TV Sendern, die in anderen deutschsprachigen Paketen der anderen KNB´s eingespeist werden, ganz zu schweigen...da kann man auch nachsehen, was die KDG entweder ersatzlos entfernt hat oder gar nicht erst einspeist! :eek:

    Und Satellit-Empfang kann sich nicht jeder "einfach so" leisten, wenn die Vorrausetzungen (sei es familiärer, gesundheitlicher oder sonstiger Natur) nicht gegeben sind. :(

    Auch ich würde Satellit bevorzugen, wenn ich die Möglichkeiten dazu hätte, aber sie sind einfach in meinem Fall nicht gegeben. Man muss auch mal die andere Seite der Medaille betrachten...
     
  8. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.316
    Zustimmungen:
    1.729
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Sinn und Unsinn des Pay-TV-Paketes "Digital Bonus"

    Ganz Einfach. Damit die Ausländer nicht auf SAT Wechseln, und mit einen Heimatsender an der Kabel Deutschland Stange gehalten werden. Haben die mit der Wohnungswirtschaft so aus geklüngelt. Mit der Aussage, das ein Heimat sprachlicher Sender frei verfügbar ist, können die denen die eigene Schüssel verwehren. Das mit der Heimatsprache fällt bei den Österreichischen Sendern ja flach. Also hat KDG auch kein Interesse dran diese einzuspeisen. Das Servus TV eingespeist wird ist wohl eher dem Finanz starken Besitzer zu schulden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2010
  9. MarkusM

    MarkusM Guest

    AW: Sinn und Unsinn des Pay-TV-Paketes "Digital Bonus"

    Nelli, das ist absolut richtig.
    Bei dem Wohnblock hier bei mir ist das auch per Hausmitteilung und gerichtlicher Androhung erwähnt worden als Druckmittel. Sonst würde man solche Sender erst gar nicht einspeisen. Man will halt viele Länder/Sprachen abdecken und das erreicht man...
     

Diese Seite empfehlen