1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Signalverarbeitung TV vs PC

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD & Projektor" wurde erstellt von fwh, 22. März 2006.

  1. fwh

    fwh Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    35
    Anzeige
    Hallo,

    am Signaltyp, der von einem Receiver oder DVD-Player kommt, muss irgend etwas grundlegend anders sein, als von einer GraKa eingespeist (TV out über S-Video lasse ich mal beiseite).

    Sowohl bei meinem aktuellen LCD TV (Toshiba) als auch bei meinem früheren (Xoro) kann man bei einem GraKa-Signal die Bildschirmmodi (Breitbild, Kino, 16:9 etc.) nicht mehr ändern, der TV gibt nur noch 1:1 aus.
    Früher dachte ich, der TV macht es vom Eingang abhängig. Also VGA = Funktion gesperrt (warum auch immer). Heute weiß ich durch 'Kreuz- und Querversuche', dass er es vom Signaltyp abhängig macht.

    Jüngstes Beispiel:
    Die Bildeinspeisung des PC's via DVI/HDMI ist bei mir prinzipiell zufriedenstellend. Wenn ich nun über die TV-Karte fernsehe und auf 'ganzer Bildschirm' schalte, kann ich das Bild nicht stretchen, wie es bei der Kombination SAT-Receiver > YUV > TV möglich ist.
    Jetzt habe ich mir einen DVI/YUV Adapter für ATI-Cards aus den USA kommen lassen. Zunächst musste ich feststellen, dass das Bild auch super ist, mir der Catalyst allerdings weniger Auflösungsmodi anbietet (unter HDTV-Auflösungen nur 720p, komischerweise, bei DVI hab ich z.B. auch 1080i). Aber der entscheidende Punkt ist, dass die erhofften Bildschirmmodiwechsel (also in Breitbild etc) auch hier nicht zur Verfügung stehen.

    Ich würde gerne erstmal grundlegend verstehen, was denn nun am Signaltyp anders ist und im 2ten Schritt, ob es da was zu Tricksen oder Konvertieren gibt, um dieses 'Problem' zu umgehen. Es wäre doch klasse, wenn man auch bei einem PC-Signal das Bild vom TV stretchen lassen könnte, denn zum Einen macht der das wirklich gut (seitlich mehr als in der Mitte etc) und zum Anderen lese ich immer wieder, dass sich das User von Software-Playern und TV-Programmen ebenfalls wünschen (ich übrigens auch).

    BTW: Neulich ist bei Ebay ein gebrauchter DVI-YUV Konverter von Spatz (ich habe das kopfintern mal als Bildverschlechterer bezeichnet) für 430.- EUR über die Theke gegangen. Das wäre für mich wohl keine Option, obwohl es interessant wäre, ob so ein Teil das 'Problem' lösen könnte.

    Für sachdienliche Hinweise hierzu ist zwar keine Belohnung ausgesetzt, werden aber dennoch dankend entgegen genommen.

    Gruß
    Detlev
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2006

Diese Seite empfehlen