1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Signalstärkenprobleme neue Sat-Anlage mit alter Verkabelung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Leviathan72, 22. Oktober 2011.

  1. Leviathan72

    Leviathan72 Neuling

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo alle miteinander.

    Was Sat-Technik angeht bin ich ein ziemlicher Noob, über die grundlegenden Prinzipien der Funktionsweise hinaus besteht kein wirkliches Detailwissen. Das vorausgeschickt besteht folgendes Problem:

    In meinem Haus hat der Erbauer (Baujahr 2004) eine Verkabelung für Kabelfernsehen verlegt. Soweit ich das erkennen kann, ist ein ziemlich "normales" Koaxkabel (geschirmt mit Draht und Folie) im Haus verlegt. Sämtliche Leitungen aller mit Kabeln versehenen Zimmer enden zentral im Keller. Dort sind diese einzelnen Kabel mittels Verteilern an einem Hausanschlussverstärker angeschlossen und ermöglichen so Fernsehempfang via DVB-C.

    Hierbei ist zu erwähnen, dass das Kabel von UnityMedia betrieben wird und kein Internetanschluss durch UM (technisch) möglich ist. Der Fernsehempfang auf den analogen Kanälen des Kabelanschlusses funktionierte problemlos, bei den digitalen Kanälen gab es bei den HD-Sendern relativ häufig Empfangsstörungen, die sich in teiwleise großflächigen Bildstörungen äußerten.

    Aus diesem Grunde habe ich mir eine neue Sat-Anlage zugelegt. Folgende Komponenten sind Bestandteil der Anlage:

    1. Spiegel Fuba 80 cm FU80/85
    2. LNB Fuba Quatro Universal DEK400
    3. Multischalter Fuba OSP904

    Die Anlage ist als Multifeed ausgelegt, nutze ich aber nicht. Der Spiegel ist mit nur einem LNB zentriert bestückt. Die Einstellung des Spiegels ist mittels "Sat-Finder" vorgenommen worden (try and error). Skew des LNB wurde nicht verändert (also senkrecht eingebaut). Nachdem die Einrichtung soweit nach meinem Dafürhalten erfolgt war, Spiegel fixiert, Multischalter ans LNB angeschlossen und Empfang an einem Fernseher mit DVB-S2 Tuner getestet. Einwandfreies Bild, alles störungsfrei im Versuchsaufbau.

    Nun wurden die Zuleitungen zum LNB (beschädigungsfrei) in den Keller gelegt (ca. 10 Meter Kabellänge) und an den dort montierten Multischalter angeschlossen. An den Multischalter wurden die vier Ausgänge mit den vorhandenen und fest im Haus installierten Kabeln verbunden.

    Fernseher eingeschalten, Sendersuchlauf auf Astra 19.2 und im Ergebnis ganze 4 Kanäle erhalten. Erster Schock :-/ Also Verkabelung überprüft und neben Astra 19.2 noch den 23.8 mit dazu genommen. Ergebnis waren nun 37 Kanäle.

    Nun kam bei mir der Verdacht auf, dass die Hausverkabelung möglicher Weise nicht funktioniert, also kurzerhand einen Ausgang des MS direkt mit einem 0815 - 10 Meter langem Koaxkabel verbunden und siehe da: nur auf Astra 19.2 rund 1200 Kanäle empfangen (alle Kanäle sind störungsfrei empfangbar, auch alle freien HD). Die Kanäle gespeichert und sodann wieder den Fernseher an der Dose angeschlossen. Ergebnis: Manche Kanäle funktionieren, andere wieder nicht:

    Beispiel:

    "Das Erste HD" funktioniert mit direkter Verkabelung, nicht aber mit dem Hauskabel :-(

    "Das Erste" (normal, nicht HD) funktioniert mit direkter Verkabelung und auch mit dem Hauskabel.

    Die Signalstärke, die mir mein Fernsehgerät anzeigt, liegt bei "Das Erste" mit direkter Verkabelung bei 46 von 100 und bei Hausverkabelung bei 43 von 100. Beim Kanal "Das Erste HD" liegt die Signalstärek bei Direktverkabelung ebenfalls bei 46 von 100 und bei der Hausverkabelung bei 0 (null) von 100.

    Transponder "Das Erste" ist 11836 MHz, H/L
    Transponder "Das Erste HD" ist 11361 MHz, H/L

    Für mich (als technischen Laien) ist das nicht nachvollziehbar, dass mache Kanäle funktionieren, andere wieder nicht. Vielleicht kann mir hier jemand auf die Sprünge helfen, wäre wirklich dankbar. Auch wenn weitere Angaben erforderlich sind, bitte kurz Bescheid geben.

    Es wäre ein ziemlicher Horror, wenn die vorhandene Hausverkabelung nicht verwendet werden könnte, da ich keine neuen Kabel im Haus verlegen kann. Bin daher wirklich für jeden Tipp dankbar.

    Tausend Dank schon mal im Voraus
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.265
    Zustimmungen:
    1.591
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Signalstärkenprobleme neue Sat-Anlage mit alter Verkabelung

    Dosen schon mal überbrückt, und somit als Fehlerquelle ausgeschlossen?
     
  3. Leviathan72

    Leviathan72 Neuling

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Signalstärkenprobleme neue Sat-Anlage mit alter Verkabelung

    Ja, habe die Dose sogar schon ausgebaut und die Kabel verlötet (sowohl Leiter als auch Schirmung).
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.265
    Zustimmungen:
    1.591
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Signalstärkenprobleme neue Sat-Anlage mit alter Verkabelung

    Schöne Scheiße.
    Ne keine Ahnung, woran es liegen könnte.
     
  5. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.880
    Zustimmungen:
    455
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Signalstärkenprobleme neue Sat-Anlage mit alter Verkabelung

    Letzteres ist ein schlagender Hinweis darauf, dass mit der vorhandenen BK Verkabelung etwas nicht stimmt, nicht stimmen kann.

    Bei mir gibt es 4 Satanschlüsse. Für 2 Anschlüsse mussten auf den letzten Metern ebenfalls 2 sogar 25 Jahre alte Kabel
    der vorhandenen BK Versorgung benutzt werden und alles ist bestens.

    Ich kann aber noch immer auch DVB-C nutzen.
    Es gibt hinter dem ÜP einen 30dB Verstärker / einen 4-fach Stammleitungsverteiler und ingesamt 14 BK Dosen
    (7 Dosen nutzt ein Mieter) hinter den 4 Stammleitungen im Haus.
    Überall ist störungsfreier Empfang gegeben.
    (analog/digital und auch HD Empfang der ÖR)
    Damit hast Du die häufigsten Fehler von Satnewbies bei MS Bertieb ausgeschlossen.
    Oft werden nämlich die 4 Ausgangskabel vom Quattro LNB kommend an die 4 MS Eingänge falsch angeschlossen, was bei Dir nicht der Fall sein kann.
    Da wird nix gelötet.
    Das macht man über 2 F-Stecker und einen F-Verbinder.

    Was bleibt ist die nochmalige Überprüfung des/der F-Stecker an den MS Ausgangskabeln
    und nach Überbrückung der Dosen - die Überprüfung der zu den Boxen führenden Kabel/F-Stecker.

    Bringt das nix, dann haben die alten Kabel alle Klinken.
    Ev. angefressen durch Mäuse oder Marder oder schlichte Feuchtigkeit, ect.

    Nix ist unmöglich.
     
  6. chriss505

    chriss505 Platin Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Topfield SRP 2401, Humax S HD 4
    AW: Signalstärkenprobleme neue Sat-Anlage mit alter Verkabelung

    Wie sind denn die Kabel verlegt? In die Wand eingemauert?
    Am besten wäre ein breiter Kabelschacht wo man ein neues mit dem alten verbindet und so das neue Anstelle des alten einzieht.

    Irgendwo nen Knick im Verlauf etc. und schon kann das Signal zu schwach sein für ein aussetzerfreies Bild.
     
  7. Leviathan72

    Leviathan72 Neuling

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Signalstärkenprobleme neue Sat-Anlage mit alter Verkabelung

    Danke schon mal für die Antworten...

    Voraussetzung dafür ist aber, dass man einen F-Verbinder zur Hand hat.. Laden um die Ecke war schon zu, als ich soweit fertig war..

    Nimm mir nicht den letzten Mut ;-) Wie ist es dann möglich, dass das Kabel auf einem Transponder funktioniert und auf einem anderen nicht?
     
  8. Leviathan72

    Leviathan72 Neuling

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Signalstärkenprobleme neue Sat-Anlage mit alter Verkabelung

    Ja, das ist mein Problem..

    Für eine Neuverlegung muss ich quasi das halbe Haus abreißen und danach noch neu renovieren.. No Way
     
  9. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.265
    Zustimmungen:
    1.591
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Signalstärkenprobleme neue Sat-Anlage mit alter Verkabelung

    Mal die Leitungen von einem Elektriker durch messen lassen, ob da was faul ist
    Das was faul ist, ist ja eigentlich klar.
     
  10. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.880
    Zustimmungen:
    455
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Signalstärkenprobleme neue Sat-Anlage mit alter Verkabelung

    Es gibt aber keine andere Erklärung als die, dass es an den Übertragungswegen zwischen dem MS und den Empfangsplätzen liegen muss, wenn über ein extra geführtes Kabel alles ok ist.
    Eine logische Erklärung dürften dazu auch unsere besten Profis nicht parat haben.
    Die Box-Anzeigen der Signalstärke (SIG) ist wenig aussagefähig.
    Wenn allerdings SIG mit 0 angezeigt wird - schon.
    Relevant ist aber die Signalqualitätsanzeige (SQ)der Receiver.
    Was wird denn da über die Haus und die Direktverbindung beim Kanal "Das Erste" angezeigt?

    So unlogisch es auch sein mag - aber nix ist unmöglich:

    Ich würde nun auch noch zu Testzwecken den MS umgehen, das H/h Ausgangskabel des LNBs mit einem MS Ausgangskabel via F-Verbinder kuppeln und natürlich auch die Dose ohne Löterei umgehen.

    Es gab hier einst einen Thread, in dem ähnliche Probleme erörtert wurden. Es wurde durch @Satmanager der Einsatz von Selfinstall-Steckern empfohlen, was die Probleme beseitigte.
    Allerdings beschränkten sich die Probleme auf nur einen Transponder.
    Bei Dir ist es umgekehrt. (nur ein TP läuft, alle anderen nicht)

    Ich würde zunächst mal die Lötverbindung beseitigen.

    Da stellt sich noch die Frage, welches Anschluss-Kabel nach der Anlötung im Einsatz ist.
    Ein an einer Seite abgeschnittenes und anglötetes konfektioniertes Anschluss-Kabel oder ein selbst gefertigtes Anschlusskabel.
    Oft taugen konfektionierte Kabel nix.

    Aber nochmals zu den bereits vorhandenen gewesenen Problemen beim BK-Empfang über UM.
    Dafür könnte natürlich auch ein bugbehafteter BK Verstärker ursächlich gewesen sein und nicht die Kabel.
     

Diese Seite empfehlen