1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Signalstärke und Signalqualität

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Secret007, 13. November 2003.

  1. Secret007

    Secret007 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Calw
    Anzeige
    Hallo Leute,

    ich würde mal gerne wissen, was es mit diesen beiden Begriffen auf sich hat. Zumal mir nicht ganz klar ist, wie ich die Signalqualität beeinflussen kann?

    Signalstärke kann ich wohl über die optimale Einstellung der SAT-Schüssel und die Verwendung dämpfungsarmer Komponenten (Kabel, Dosen, Mutlischalter usw.) verändern.

    Grüsse
     
  2. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    Die Signalstärke ist der Pegel (die Spannung) die durch deine Leitung kommt. Die Anzeige sagt aber recht wenig aus. Das wichtigere ist die Signalqualität das heisst das Verhältnis von Nutz zu Störsignal. Je nach Receiver ist bei rund 40% schluss mit lustig und es tritt eine Verwürfelung auf und kurze Zeit später ist gar kein empfang mehr möglich. Die Qualität lässt sich durch genaues Ausrichten recht gut beeinflussen. Beim Pegel hast du wenn du ein älteres LNB hast alleine schon rund 60% Anzeige. Das ist aber nix anderes als das Rauschen des LNB.

    Gruss Uli
     
  3. Secret007

    Secret007 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Calw
    ah....da war ich ja wohl total im Irrtum. Als ich meine Schüssel (Fuba 85cm) vor ein paar Tagen installiert habe, habe ich zum Einstellen der Schüssel einfach eine Freiluftverbindung vom LNB (MTI Quad Blue Line) zu meinem Receiver hergestellt. Da hatte ich dann einen Signalpegel von 96%.

    Anschliessend habe ich die normale Verkabelung inkl. Dosen angeschlossen...und siehe da...Signalstärrke nur noch bei ca. 85%
    Bei der Signalqualität liege ich bei ca. 76%.

    Alle Daten beziehen sich hier auf ASTRA/ARD. Sind denn die 76% Signalqualität in Ordnung? Ich möchte nämlich noch eine Einschleusweiche für eine terr. Rundfunkantenne dazwischen schalten...und die wird sicherlich auch noch dämpfen. Oder geht das dann nur zu Lasten der Signalstärke???

    <small>[ 13. November 2003, 10:47: Beitrag editiert von: Secret007 ]</small>
     
  4. smart

    smart Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    BaWü
    Hi,

    der Gradmesser beim Ausrichten einer digitalen Satanlage ist, wie bereits gesagt wurde, die Signalqualität.
    Nun sind die Anzeigen der Digitalreceiver eigentlich eher ungeeignet, um eine konkrete Aussage über die tatsächliche Güte des Signals zu machen. Dafür sind sie einfach meist zu träge und zu ungenau, ausserdem zeigen unterschiedliche Receiver auch unterschiedliche Signalwerte an.
    Zum Ausrichten der Schüssel kann man sie aber dennoch gebrauchen.
    Was die Beurteilung des Signals beim Astraempfang anbelangt, gibt die Firma Zehnder folgende Bewertungen ab:
    50-79% Signalqualität = schwaches Signal
    80-90% Signalqualität = normales Signal
    &gt;90% Signalqualität = gutes Signal

    Ich würde dir vorschlagen, auf jeden Fall nochmals die Ausrichtung deiner Schüssel zu überprüfen. Da ist jeder Milimeter von Bedeutung.
    Dass du nur 76% Signalqulität beim bekanntlich stärksten Astra-Transponder hast, erscheint mir in der Tat etwas wenig. Mein Humax zeigt mir bei der ARD satte 100% Signalqualität an.
    Das Ausrichten einer Satantenne ist halt Feinarbeit.
    Wenn`s irgendwie geht, würde ich auch Dosen besser weglassen. Denn die können, wie du ja gesehen hast, das Signal schon merklich dämpfen.
    Wichtig ist auch, dass das Kabel sauber und knickfrei verlegt wird.

    mfg
    smart

    <small>[ 13. November 2003, 11:52: Beitrag editiert von: smart ]</small>
     
  5. bengurion

    bengurion Silber Member

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    536
    Ort:
    ...
    Wie ist eigentlich bei euch die Signalqualität bei XXP. Hier bekomme ich maximal 86%.
    Beim ZDF und RTL Bouqet auch max nur 90-92%.
    Dagegen bei allen anderen Sendern zwischen 94 und 100%
     
  6. smart

    smart Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    BaWü
    @bengurion

    wie gesagt, die Signalwerte unterschiedlicher Receiver lassen sich nur schwer vergleichen.
    Bei XXP habe ich festgestellt, dass das Signal gelegentlich schwankt. Mal habe ich um die 80% Signalqualität mal auch um die 100%.
    Das ist mir sonst bei keinem anderen Transponder aufgefallen.
    Wahrscheinlich liegt das am Sender.

    gruss
    smart
     
  7. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    Da kann ich mich nur anschliessen, 76% QUalität auf Astra ist schon recht wenig. Ein paar mm rechts oder links bzw oben oder unten können da noch viel bewirken. Diese Qualität erziele ich in München ja schon mit ner 80er Schüssel auf Astra2. Allerdings ist das imo völlig ausreichend.

    Gruss Uli
     
  8. antares

    antares Junior Member

    Registriert seit:
    30. September 2002
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Ehningen
    Ich habe an meinem F1-FOX auf RTL ca. 50% Qualität und das geht immer noch problemlos. Bei meinem Receiver streuen die Transponder von ca. 50% (RTL) bis 95% (Bibel-TV). ARD liegt bei mir auch bei ca. 70%.
    Habe ein MTI-Quattro-LNB (Blue-Line), einen HAKO Multiswitch mit ca. 8dB Dämpfung und die Kabellänge (Reichelt 90dB-Kabel) zum Receiver ist ca 25 m.
    Mein Sohn empfängt so ziemlich alle Transponder an einer Typhoon-DVB-S PC Karte mit durchweg &gt; 90%. Die Kabellänge hier ist ähnlich lang.
     
  9. smart

    smart Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    BaWü
    Hi antares,

    natürlich gibt es auch bei 50% Signalqualität i.d.R. (noch) keine Probleme. Selbst bei 30% hat man meist auch noch ein sauberes Bild. Das können die Receiver mit ihrer integrierten Fehlerkorrektur noch ausbügeln.
    Nur, je geringer das Signal, um so geringer sind auch die Signalreserven bei schlechtem Wetter.
    Da ich auch einen F1-FOX, eine 85er Gibertini und fast das selbe LNB (MTI Blueline-Single) habe, lassen sich m.E. unsere Werte schon in etwa vergleichen (beim Quattro fällt natürlich durch die Aufsplittung der vier Ebenen schon etwas Leistung ab).
    Mein F1-FOX zeigt mir bei RTL 100% Signalqualität.
    Ich vermute mal, entweder ist bei dir die Ausrichtung der Schüssel nicht optimal oder du hast hohe Signaldämpfungen duch Multischalter, Verkabelung,...
    Ich würde ehrlich gesagt schon versuchen, ob sich da nicht doch noch etwas verbessern lässt.
    Geht man nach den Bewertungen der Firma Zehnder, gilt eine Signalqualität von weniger als 50% bei Astra bereits als schlecht.

    gruss
    smart
     
  10. Crack

    Crack Gold Member

    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    1.780
    Ort:
    Bln-tegel
    für ASTRA ist das nicht notwendig,nur für Türksat,Hispasat,Atlbirds ausser 8°atlbird
    man hat bloss 5-6% signalqualität.
    auch mit 23% Signalqualität hab ich gutes bild auf STV (Türksat1C)

    besser doppeltgeschirmte kabel kaufen,das bringt mehr signalqualität l&auml;c
    komisch seite heute morgen hab ich auf APTN Feed (10964,10970) gutes bild..blöde technik ver&auml
     

Diese Seite empfehlen