1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Signal teilen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Rolo, 20. Februar 2004.

  1. Rolo

    Rolo Junior Member

    Registriert seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    32
    Technisches Equipment:
    Phillips DB2 mit Asus WL 40GB
    Nokia DB2 mit IF 150GB
    Anzeige
    Guten Morgen

    Habe folgendes im Test (Twin-Receiver mit HD) gelesen...

    Nachteil der Twin-Receiver ist die Signalversorgung, denn es muss für jeden Empfänger ein separates Kabel zum LNB oder zum Multischalter verlegt werden. Einige Firmen bieten aber bereits Frequenzumsetzer an, die über eine kleine Box zwei Kabel zu einem zusammenführen und am Ende wieder geteilt werden

    Weiss jemand, wo ich diese Boxen beziehen kann

    Danke und Tschau
     
  2. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.845
    Das System kann nicht so funktionieren. Vermutlich dienen solche Boxen dazu, zwei Ebenen (z. B. HighH und HighV) zu einer zusammenzufassen, um sie dann wieder einzeln in den Multischalter zu führen. Das brauchen Leute, die keine zusätzlichen Kabel von der Schüssel zum Multischalter führen können.

    Daß man dasselbe mit Ausgängen des Multischalters bzw. Twin-/Quad-LNBs macht, ist technisch für mich nicht vorstellbar.
     
  3. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Jeder DVB-S-Tuner brauch eine eigene Leitung, das ist kein Nachteil von Twin-Receivern, bei zwei einzelnen wäre das genauso.

    Dieser Blödsinn mit 2 ZF-Ebenen durch ein Kabel zu quetschen und das ganze dann wieder auseinanderzupriemeln ist nich nur technischer Murks, sondern auch schweineteuer, ein paar hundert Euro.
    Sowas gehört sich einfach nicht, es sei denn man ABSOLUT keine Möglichkeit neue Kabel zu legen. (IMHO kann es das gar nicht geben, ist halt immer nur eine Frage des Aufwands)
     
  4. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Es gibt eine solche Lösung, z.b. von Johannson, ist aber nicht sehr billig. Dabei werden vom LNB oder Multischalter 2 Leitungen zusammengeführt, wobei eine auf den Frequenzbereich 2100 - 3200 MHz umgesetzt wird und am Receiver wieder getrennt wird. In entgegengesetzter Richtung werden die Steuersignale, LNB-Spannung, 22kHz, DiSEqC übertragen.
    Voraussetzung für den Einsatz ist aber sehr hochwertiges Kabel, welches auch bei 3,2 GHz noch brauchbare Dämpfungswerte hat.
     
  5. Rolo

    Rolo Junior Member

    Registriert seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    32
    Technisches Equipment:
    Phillips DB2 mit Asus WL 40GB
    Nokia DB2 mit IF 150GB
    Danke für die Antworten....

    189€ sind mir zu teuer..

    Tschau und Danke
     

Diese Seite empfehlen