1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

senderverlust bei starkem regen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von frank-5000, 27. September 2005.

  1. seagulljohn

    seagulljohn Gold Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    AW: senderverlust bei starkem regen

    wenn du kein ci-modul hast such erstmal fta...
     
  2. Volterra

    Volterra Foren-Gott

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    11.213
    Zustimmungen:
    1.242
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: senderverlust bei starkem regen

    Dann solltest Du den von mir vorgeschlagenen Test mit einem separaten Koaxkabel zunächst machen. Dazu brauchst Du kein hochwertiges Kabel verwenden.

    Möglicherweise wars das schon....

    Verwendest Du Steckdosen? und wenn ja - hat Dein Satfritze geprüft, ob die digitaltauglich sind?
     
  3. frank-5000

    frank-5000 Junior Member

    Registriert seit:
    27. September 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: senderverlust bei starkem regen

    Verwendest Du Steckdosen? und wenn ja - hat Dein Satfritze geprüft, ob die digitaltauglich sind?[/QUOTE]
     
  4. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.983
    Zustimmungen:
    4.362
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: senderverlust bei starkem regen

    Das war doch hoffentlich eher scherzhaft gemeint, oder?
     
  5. Volterra

    Volterra Foren-Gott

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    11.213
    Zustimmungen:
    1.242
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: senderverlust bei starkem regen

    Keineswegs.

    Weil ich noch vor drei Wochen genau das bei einem Nachbarn so angetroffen habe....
     
  6. frank-5000

    frank-5000 Junior Member

    Registriert seit:
    27. September 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: senderverlust bei starkem regen

    ja, die funktionieren super. habe ja auch schon digitales sat-fernsehen.

    null problemo, danke
     
  7. Baruse

    Baruse Junior Member

    Registriert seit:
    23. August 2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    ehemalige Komponenten:
    Triax TDA 88-1
    Univ. Quattro LNB
    Spaun SMS 5400 NF
    Technisat Digit 4 S
    Technisat Skystar 2
    AW: senderverlust bei starkem regen

    @KlausAmSee:
    Mich hat deine Bemerkung mit der Polarisationsentkopplung keine Ruhe gelassen - mein "Spezialist" hat nämlich definitiv nicht am LNB gedreht;
    ich habe ihn gestern darauf angesprochen - er meint das müsse man nur bei einem SingleLNB einstellen...ich habe aber ein Quattro.
    Hat man auch eine Chance dies ohne entsprechendes Equipment einzustellen/zu überprüfen ?

    Viele Grüße
    Jörg
     
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    29.370
    Zustimmungen:
    13.326
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4300H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    AW: senderverlust bei starkem regen

    Ich weiss jetzt nicht wie das bei einem Quad LNB ist, aber bei meinem Twin LNB hat diese Verstellung ein deutlich stärkeres Signal gebracht, stieg von 6,2 dB auf 8,8 dB.
     
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.983
    Zustimmungen:
    4.362
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: senderverlust bei starkem regen

    Das ist natürlich Unsinn. Hintergrund ist folgender: Satelliten senden normalerweise ihr "horizontal" parallel zum Äquator, und "vertikal" von Pol zu Pol. Wenn der Satellit nun von deinem Standort nicht genau im Süden steht, so empfängst du das Signal gedreht (weil du dich sozusagen auf der Erdoberfläche vom Satelliten wegdrehst). Dieser Fehlwinkel muß beim Empfang korregiert werden. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten:
    1. die Antenne steht im LNB senkrecht: hierzu darf das LNB nur exakt senkrecht stehen, wenn der Satellit genau im Süden steht (beachte aber 3.)
    2. die Antenne im LNB ist "vorgeskewt": es wird von einem "üblichen" Satelliten ausgegangen, der nicht exakt im Süden steht. Die Antenne im LNB ist so gedreht, daß das LNB nahezu senkrecht montiert werden kann.
    3. Der Satellitenbetreiber dreht die Satelliten so, daß sie LNBs in der Kernausleuchtzone nahezu senkrecht stehen können. Dies macht so viel ich weiß nur das Astra1 Satellitensystem. Die Satelliten stehen dazu um 7,5° geneigt.
    Weil nun irgendeine Mischung aus 1, 2 und 3 vorliegt, muß die Polarisationsentkopplung eingemessen werden, und zwar unabhängig von der Art des LNB (außer zirkulare Polarisation natürlich). OK, es gibt LNBs die entkoppeln grundsätzlich schlecht, da fällt die Fehleinstellung vielleicht nicht so auf, aber ich habe es selbst mehrfach erlebt, das zwischen "senkrecht montiert" und richtig eingemessen 1-2dB Unterschied in der Signalqualität sind. Und genau diese 1-2dB sind es, die an Schlechtwetterreserve fehlen.
    Und wie macht man das nun richtig? Also man nehme ein Gerät welches die Signalqualität beurteilen kann, z.B. ein Antennenmeßgerät, oder auch einen digitalen Satellitenreceiver. Man muß den C/N-Wert bzw. Eb/N0 beobachten und das LNB drehen, bis hier das Maximum erreicht wird. Alternativ kann man auch einen Spektrumanalyzer nehmen und das Spektrum beobachten. Die C/N-Methode ist allerdings am einfachsten, zumal das fast jeder Receiver anzeigt. Nach dieser Anzeige ist die Ausrichtung der Antenne optimal möglich, jedes noch so teure Meßgerät hilft dabei nicht mehr. Ob es nun 13,5dB oder 14dB sind ist auch eher egal, schließlich geht es nur darum das Maximum zu finden. Die Ausrichtung nach Signalstärke geht nicht, da man so den Unterschied zwischen Nutz- und Störanteil nicht sieht. Die Anzeige des BER ist auch nicht hilfreich, da die Anzeige viel zu träge ist und man die Reserve nicht sieht.

    Klaus
     
  10. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.983
    Zustimmungen:
    4.362
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: senderverlust bei starkem regen

    Mich würde jetzt mal interessieren was da gegen was ausgetauscht wurde. Diese "digitaltauglich"-Geschichte ist nämlich nichts anderes als Kundenverarsche, genau wie damals die "Farbfernsehantenne" von fuba. Die angeblich "nicht digitaltaugliche" Antennendose hatte entweder schon vorher eine Macke oder miese Qualität, oder es war eine Ausrede des Installateurs für irgend was anderes was vielleicht peinlich gewesen wäre zu sagen.
    Sämtliche Verteilkomponenten die für den analogen Satempfang ausgelegt waren und halbwegs die in den einschlägigen Normen genannten Parameter einhalten, funktionieren auch für digitalen Satempfang. Die DECT-Thematik bei Pro7 und Co. ist auch nicht kritischer als bei n-tv bzw. CNN analog, nur waren das halt keine so interessanten Programme.

    Klaus