1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sender verschwunden in Berlin-Prenzlauer Berg

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von bbruecker, 7. Juli 2005.

  1. bbruecker

    bbruecker Neuling

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo,

    Ich wohne in Berlin-Prenzlauer Berg, Hinterhof 2 Stock, S-Bahnring. Immer wieder nerven mich Empfangsprobleme mit DVB-T. Seit 4 Tagen ist mal wieder Arte und 3Sat verschwunden, und viele Sender zeigen rasant schlechtern Empfang. (Für mich it die Bezeichnung "Überallfernsehen" ein Hohn.) Mehrere Suchläufe meiner Karte mit neuester Software (Cinergy DVB-T 1200) an einer Thomson-Verstärkerantenne (ANT950) brachten keine Verbessung.

    Ich wüsste gerne, warum alle paar Monate die Sender verdallt sind.
    An wen kann ich mich wenden? Wer hilft mir? Wann hört dieses Herumgedalle an den Frequenzen endlich auf?

    Da Überallfernsehen wohl nur überall unter ganz bestimmten Bedingungen funktioniert, wüsste ich gerne, was ich noch verbessern könnte. Hausantenne ist nicht, da die Hausverwaltung seit Jahren nicht in der Lage ist auch meine Wohnung ans Kabel anzuschließen.

    Kann man mit einer wirklich guten Antenne wirklich etwas verbessern?

    Ich brauche Rat!

    Vielen Dank,
    Benjamin
     
  2. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    AW: Sender verschwunden in Berlin-Prenzlauer Berg

    Definier mal "Herumgedalle". ;)
     
  3. bbruecker

    bbruecker Neuling

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    2
    AW: Sender verschwunden in Berlin-Prenzlauer Berg

    Ich habe echt langsam genug von DVB-T. Darum der laxe Sprachgebrauch. Vielleicht ist das nah an der Verletzung der Nettiquette, aber ich fühle mich bei der ganzen DVB-T-Geschichte als Verbraucher und Gebührenzahler in einer schlechteren Situation als zur Analogzeiten. Ich bin kein Funktechniker und will es auch nicht werden. Mir reichen die Comptuerprobleme, mit denen ich meine Brötchen verdienen muss. Ich will nicht Fernsehn basteln, sondern zur Entspannung sehen. Da Kabel und Satellit ausfällt, muss ich halt DVB-T benutzen, und ich finde das ehrlich gesagt ziemlich kompliziert. Im Analogzeitalter lief meine Karte einfach brav vor sich hin, und tat verlässlich ihren Job. DVB-T ist viel komplizierter, und ich habe schon Hauppauge, Technisat und Terratec durch.

    Dass sich oder jemaand etwas verstellt hat, vemute ich, weil ich offenbar alle paar Monate einen Sendersuchlauf machen muss. Warum auch immer. Aber, da danach einige Sender besser zu empfangen sind, muss ich nach dem Gesetz der Logik davon ausgehen, dass sich irgendetwas an der Funksituation geändert hat. Jetzt empfange ich nach einem Sendersuchlauf z. B. alle Sender des ARD-Bouquets mit 100 Prozent, was vor 2 Wochen nur 70 bis 80 waren. Trotz Verstärkerantenne laufen die anderen Sender nur mit 20 Prozent. Vielleicht liegts ja auch an irgendwelchen Mobilfunkgeschichten oder anderen Umwelteinflüssen, aber dann ist DVB-T kein stabiles Überallfernsehen, wie oft angepriesen, sondern nur unter den Voraussetzungen XYZ.

    Vielleicht ist eine Vorrausetzung meiner Situation eine optimale Verstärkerantenne?

    Wenn mir DVB-T u. A. auch als Überallfernsehen angepriesen wird, möchte ich es auch nutzen können.
     

Diese Seite empfehlen