1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sehr schlechter Analogempfang, wie siehts dann mit DVB-T aus??

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Andry, 1. Oktober 2004.

  1. Andry

    Andry Junior Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    23
    Anzeige
    Nabend,

    wir wohnen in Wiesbaden, in der Nähe des Dürerplatzes, also nicht im "untersten" Zentrum von Wiesbaden.

    Mit einer Zimmerantenne (irgend so ein Flachteil mit Verstärker von Oneforall), haben wir extrem schlechten und verrauschten analogen Empfang.Man kann eigentlich sagen so gut wie gar keinen.....:(

    Wohnhaus ist ein Altbau, wir sind im Erdgeschoss eingezogen.Wie stehen die Chancen mit DVB-T einen einigermassen störungsfreien und klaren Empfang zu bekommen?Luftlinie zur hohen Wurzel sind es ca. schätzungsweise 5 km, wurde die analogen Fernsehkanäle auch über diesen Sender abgestrahlt, oder kamen die von einem anderen Sender?

    Gibt es unterschiedlich empfindliche DVB-T Empfönger?Interessiere mich für den Philips DTR 1000, taugt der was?

    Gruss

    Andreas
     
  2. Gerhard G.

    Gerhard G. Junior Member

    Registriert seit:
    19. Mai 2004
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Linsengericht
    AW: Sehr schlechter Analogempfang, wie siehts dann mit DVB-T aus??

    Hallo Andry,

    was den Empfang angeht, kann ich Dich beruhigen: Die von Dir so gut wie nicht zu empfangenden Programme werden von Großen Feldberg, aus Mainz-Kastel und vom Donnersberg gesendet. Die Hohe Wurzel wird mit DVB-T erstmals als Standort für einen Fernsehsender verwendet und bei Dir mit hoher Wahrscheinlichkeit gut zu empfangen sein. :D Ich würde sogar zunächst eine Zimmerantenne ohne Verstärker ausprobieren.
    Was den Receiver angeht, kann ich Dir mangels eigener Erfahrung keinen Ratschlag geben. Ich werde mich morgen selbst mal nach einem Digipal 2 für meine Eltern umschauen...;)

    Viele Grüße und guten Empfang :winken:

    Gerhard
     
  3. Kabeltraeger

    Kabeltraeger Senior Member

    Registriert seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wuppertal
    Technisches Equipment:
    Techwood C7100
    Alphacrypt-Classic V.2.23
    AW: Sehr schlechter Analogempfang, wie siehts dann mit DVB-T aus??

    Ja es gibt unterschiedlich empfindliche DVB-T Empfänger.Zum Philips DTR 1000: Der Philips Pulse-Killer Chip soll Störstrahlungen eliminieren und den Empfang optimieren.Obs wirklich hilft kann ich nicht sagen.
    Ich selbst benutze den DigiPal 2 von Technisat,der ist von der Empfangsempfindlichkeit schon recht ordentlich.
     
  4. Andry

    Andry Junior Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    23
    AW: Sehr schlechter Analogempfang, wie siehts dann mit DVB-T aus??

    Hallo,


    na dann bin ich ja erst mal guter Hoffnung!Wie gesagt der analoge Empfang war eine Katastrophe, da haben wir dem Fernsehen erstmal lebe wohl gesagt....wozu gibts DVD und Co?;)

    Nun, dann werde ich heute mal losgehen und mir einen DVB-T Receiver zulegen, werden denn definitiv schon Testsignale über die Hohe Wurzel gesendet?Welche Antenne ohne Verstärker sollte ich mir zulegen?Mir persönlich würde eine Flachantenne sehr gut gefallen, sind die empfehlenswert oder weniger?Hat der Philips die Möglichkeit eine Antenne mit Verstärker über die Antennenleitung zu versorgen?

    Gruss

    Andreas
     
  5. hozi

    hozi Junior Member

    Registriert seit:
    29. April 2004
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Unkel
    AW: Sehr schlechter Analogempfang, wie siehts dann mit DVB-T aus??

    Auch ich kann zum DVB-T-Empfang nur Mut machen: Vorher konnte ich mit der gleichen Zimmerantenne sowohl vom aktuellen DVB-T-Standort (Venusberg) als auch von einem alten Analogstandort (Ölberg), der sogar näher zu meiner Wohnung liegt als der neue, so gut wie gar nichts analog empfangen. Seit der Umstellung auf DVB-T geht es wunderbar! Probieren geht da über studieren...
     

Diese Seite empfehlen