1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SD Aufnahmen auf DVD brennen und überall abspielbar?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von andyte, 1. April 2017.

  1. andyte

    andyte Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,
    ich habe einen Sony Fernseher ohne Aufnahmefunktionen. Kabel Deutschland ist mein Anbieter.
    Ziel: Ich möchte Filme in SD aufnehmen (HD ist nicht notwendig). Diese sollen aber auch auf DVD
    gebrannt werde können. Das kann durchaus mit oder ohne Hilfe des PC´s erfolgen.
    Wichtig: Das Abspielen der DVD soll dann geräteunabhängig möglich sein.
    Nimmt man nun einen Receiver mit externer/interner Festplatte und verbindet diese mit dem PC
    oder sind dann Rekorder mit Brenner besser als Alternative.
    Der Receiver soll zeitversetztes Fernsehen erlauben, sowie paralleles Fernsehen erlauben.
    Bin am überlegen ein universellen Technisat Receiver zu nehmen, da ich im Falle eines Umzugs mit Umstellung des Empfangs von Kabel zu Sat oder DVBT kein neues Gerät benötige. Aber wichtig ist, dass ich die aufgenommenen Filme irgendwie brennen und anderweiter abspielen kann.

    Ich hoffe meine Frage ist verständlich. Und bitte nicht kopfschütteln ;-)
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.593
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    Du benötigst einen Kabelreceiver der die Aufnahmen unverschlüsselt ablegt, um sie per PC auf DVD brennen zu können. Leider steht das bei den Beschreibungen nicht mit dazu.
    Also viel Spaß beim suchen.
     
  3. rambazamba

    rambazamba Neuling

    Registriert seit:
    3. Juli 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Gib mal bitte deine genauen Geräte Modell Bezeichnungen an..
     
  4. Medienmogul

    Medienmogul Großkapitalist Premium

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    391
    Punkte für Erfolge:
    93
    Der Weg von einer Fernseh-Aufzeichnung zur DVD ist extrem langwierig.

    Step One: Die Sendung wird als .ts Transport Stream Datei auf einer Festplatte abgelegt.

    Step Two: Die .ts Datei wird mit Project X in ihre Bestandteile zerlegt.

    Step Three: Die Bestandteile werden mit ifo edit weiter verarbeitet.

    Step Four: Die fertigen .vob Dateien werden auf DVD gebrannt.

    Ich habe mir das schon lange abgewöhnt und höre mit Step One auf. Ich behalte die unzerlegten .ts-Dateien. Sind diese kleiner als 4 GB, kann ich sie auf einem USB-Stick überall hin mitnehmen. Jede Linux Box kann .ts-Dateien vom USB-Stick abspielen. Meine spezielle Western Digital Media Player Box kann das auch.

    DVDs zu brennen ist somit altmodisch bzw. veraltet. Zum langfristigen Archivieren taugen selbstgebrannte DVDs eh nicht. Da behalte ich wichtige Filme lieber auf einer externen Festplatte, die ich alle paar Jahre mal umkopiere. :cool:
     
    Tobys Spielplatz gefällt das.
  5. Medienmogul

    Medienmogul Großkapitalist Premium

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    391
    Punkte für Erfolge:
    93
    Recorder mit Brenner haben Analog-Wandler. Du bekommst also nicht die volle digitale Qualität. Die gibt es nur, wenn du die Schritte 1 bis 3 machst, wie oben beschrieben. Ich kenne kein externes Gerät, dass das kann. Für den PC soll es kostenpflichtige Software geben, die 2 und 3 zusammenfasst und auch HD .ts zerlegen kann.

    Technisat ist zu teuer und zu selbstverliebt. Letztes Jahr habe ich für 330 € einen neuen Technisat Receiver gekauft, der im Prinzip Scheiße ist, weil er jede Menge Macken hat. Diseqc 1.1 kann er auch nicht, und jede Nacht um zwei sucht er nach irgendwelchen Updates, die er eh nicht findet, weil er gar keinen Anschluss an meine Astra-19-Antenne hat. Ich finde es schon mega-blöd, dass ich nicht verstanden habe, wie man diesen Unfug abstellen kann. Also entweder ist Technisat blöd, oder ich bin blöd, oder das an mich ausgelieferte Gerät hat einen Hardware-Fehler. :mad:

    Ich habe den super-teuren Technisat-Receiver lediglich deswegen behalten, weil man mit der Fernbedienung in die entgegengesetzte Richtung zielen kann und das Ding trotzdem reagiert. Außerdem macht er bei den unverschlüsselten HD-Programmen von 28º Ost ein gutes Bild, und die Dauer-Endlosschleifen der verschiedenen UHD-Testsender sind auch ganz nett anzusehen. :winken:

    Last not least ist der Technisat vorläufig das einzige Gerät in meinem Haus, das mit meinem Freenet CI+ Modul zurecht kommt und mir das terrestrische Sat.1 frei schaltet. Das ist erstens ein rein temporärer Vorteil, weil ich nicht beabsichtige, Freenet zu verlängern. Zweitens leiste ich mir den Luxus, den fabrikneuen und mit Werksgarantie ausgestatteten Edision OS Mega mit der Originalsoftware zu betreiben. Das heißt, ich habe weder ein neues Image noch Oscam noch den Ciplushelper installiert. :eek:

    Vielmehr schaue ich mit dem Edision zurzeit die Satelliten-Version von ORF 1 HD, indem ich ganz brav ein Alphacrypt Classic Modul eingesteckt habe (worin sich eine Original-ORF-Karte befindet, die aufgrund des nicht implementierten Geoblockings nicht verstanden hat, dass sie über die grüne Grenze geschmuggelt worden ist). :cool:

    Ganz klar: An universellen Receivern haben im Moment der Edision OS Mega, die Dreambox 900 und die Flagschiffe der anderen Linux-Boxen-Hersteller die Nase vorn.

    Den Technisat würde ich nicht wieder kaufen. :mad:

    Der Technisat hat seine entscheidende Bewährungsprobe noch vor sich, nämlich, ob er das Fransat CI+ Modul "frißt", das ich demnächst zu kaufen gedenke ... damit ich keine Entzugserscheinungen kriege, wenn meine Gratisphase bei Freenet abläuft. :eek:

    Damals war die Dream 900 noch nicht auf dem Markt, und den Triple Tuner gibt's erst seit wenigen Wochen.

    Ansonsten spricht nichts gegen eine preiswerte Dream 525 für's Kabel. Die hat allerdings im Auslieferungszustand ein Flag gesetzt, dass man damit nicht aufnehmen kann. Dieses Flag musst du mit einem Linux-Editor manuell ändern. Der Grund ist, dass Dream Multimedia irgendwelche Lizenz-Gebühren oder ähnliches sparen wollte. :eek:

    Man soll zwar hier nicht für andere Foren werben, aber die Jungs von IHAD sind maximal hilfsbereit. Jeder Schritt - wie zum Beispiel das Wegmachen der Aufnahmesperre bei einer originalverpackten Dreambox 525 - wird haarscharf erklärt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2017
    Tobys Spielplatz gefällt das.
  6. pedi

    pedi Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.750
    Zustimmungen:
    1.241
    Punkte für Erfolge:
    163
    @Medienmogul
    HDDs gehen oft schneller hopps als man glaubt.
    ich habe noch gebrannte DVDs von 2003, die problemlos laufen. (WDR-Rockpalast von Video auf DVD kopiert, J.Winter, R. Gallagher usw.)
    eine HDD macht das nicht so lange.
     
  7. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    23.365
    Zustimmungen:
    463
    Punkte für Erfolge:
    103
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver 2.0 mit EntertainTV
    HD-Sat-Receiver und DVB-T2 (nur FTA)
    Das ist sicherlich richtig, eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht. Auch war ich jahrelang vehementer Verfechter von DVD-Brenner und Scart, Sogar noch schlimmer, absolut nicht für HD zu begeistern. Nun liebe ich halt externe HDDs mit USB-Buchse und sammle lieber die, anstatt mir über Amazon oder Ebay irgendwelche billigen DVD-Rohlinge von Luxemburg zu erticken :). Die letzten, die ich bestellt habe, waren fehlerhaft. Dann habe ich 10 teurere im Saturn gekauft, und bei der dritten DVD Erzeugung mit dem DVD-Rekorder hat sich dieser vor 2 Jahren in die ewigen Jagdgründe verabschiedet. Friede seiner Asche. Meine Hinterlassenschaft bin ich pö a pö am "umfrickeln", und habe 8 externe HDDs. Nr. 9 und 10 gibts zu Weihnachten, und im Moment geniesse ich lieber die Natur, anstatt Filme umzuwandeln. Beim Umwandeln stelle ich sowohl fest, das Uralt-DVDs, die 20 Jahre alt sind, noch "gehen", und Filme die 4-5 Jahre alt sind, halt nicht mehr. Auch stelle ich fest, das ich von Uralt-VHS-Bändern gerettete DVDs habe, die ich mittlerweile in digitaler Qualität bereits vorliegen habe, und somit gleich wegschmeissen kann. Es sei denn, es sind Lieblingsfilme, mit einem besonders schönen Uralt-Logo, das ich behalten will. Auf jeden Fall ist das Flurbereinigung, und jede Menge neuer Platz in den Schränken. Vorteil: Die neu erzeugten Files sind alle fein säuberlich alphabetisch in Ordnern sortiert, und ich weiss genau, wo ich was finde. Bei tausenden selbstgebrannten DVDs in Genre geliefert suchst du dich bis zum Wahnsinn, wenn Du irgendeinen Film suchst, und die Gefahr, das in den nächsten 10 Jahren eine HDD ausfällt, würde ich als marginal bezeichnen. Und wenn, ist es trotzdem weniger Chaos, als mit den DVDs zu jonglieren. Ist wohl auch eher was für die Wintermonate. Im Moment habe ich eher schöpferische Pause und geniesse die Natur mit meinen Hundis. :)
     
    DrHolzmichl gefällt das.
  8. DrHolzmichl

    DrHolzmichl Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    4.565
    Zustimmungen:
    1.593
    Punkte für Erfolge:
    163
    Kann ich bestätigen. Die Qualität diverser Rohlinge scheint mit den Jahren zurückgegangen zu sein. Deshalb habe ich in den letzten Jahren dann nur noch DVD+RW Rohlinge bespielt, die können nur max. 4fache Geschwindigkeit und werden somit "sauberer" beschrieben. Manche Brenner und Recorder wollen immer unbedingt mit der maximalen Geschwindigkeit, die der Rohling (angeblich) unterstützt, diesen bespielen. Meist kommt dann Quark dabei heraus und die Dinger sind schon nach wenigen Jahren für die Tonne.

    Naja, mit meiner Aufnehmesucht ist es sowieso vorbei, habe den Entzug schadlos überstanden und genieße derzeit ebenfalls lieber die Natur.:)

    Gruß Holz (y)
     
    Tobys Spielplatz gefällt das.
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.397
    Zustimmungen:
    310
    Punkte für Erfolge:
    93
    ... die Markteinführung der DVD-Video war 1997. DVD-Brenner gab es da noch nicht.
    Anfang 1997 habe ich für knapp 1.000DM mit dem Philips CDD2600 meinen ersten CD-Brenner gekauft (2fach-Brenner). Die Rohlinge kosteten damals 15DM das Stück. CD-Brenner gab es zu der Zeit auch ausschliesslich mit SCSI-Schnittstelle.
    An DVD-Brenner war zu dieser Zeit noch gar nicht zu denken. Selbst DVD-Player gab es zu dem Zeitpunkt noch nicht ...
     
  10. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    23.365
    Zustimmungen:
    463
    Punkte für Erfolge:
    103
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver 2.0 mit EntertainTV
    HD-Sat-Receiver und DVB-T2 (nur FTA)
    Dann war es nicht solange, war mir nicht bewusst. War allerdings sehr fleissig, und habe es zeitlich überschätut, ziehe 5 Jahre ab ☺
     

Diese Seite empfehlen