1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schwerer Rückschlag für uncodierte ORF2 - Verbreitung

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von HiFi, 29. August 2003.

  1. HiFi

    HiFi Silber Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Wien; Österreich
    Anzeige
    Hallo!

    Habe nun, nachdem es um dieses Theme etwas ruhiger geworden ist, gestern einen Artikel in der Presse (Österreichische Qualitätszeitung, siehe Homepage ) lesen müssen, der unseren Wunsch, ORF2 bald frei sehen zu können, wohl um einige Jahre aufschiebt. Aber lest selbst:

    ORIGINALTEXT


    ORF: Sat-Projekt nur mit neuem Gesetz

    Die vom ORF angekündigte Ausstrahlung von ORF2 über Satellit ist mit der jetzigen Gesetzeslage praktisch nicht möglich.

    VON BERNHARD BAUMGARTNER


    Es war das schlagendste Argument für die kürzlich beschlossene Erhö hung der ORF-Gebühren. Die eu ropaweite, unverschlüsselte Ausstrahlung von ORF2 via digitalem Satellit. Jeder Europäer mit digitalem Sat-TV-Receiver könnte dann ORF2 sehen. Doch das Projekt, dessen Start schon für den Jahreswechsel angekündigt war, steht vor einer Hürde. Denn mit dem derzeitigen ORF-Gesetz ist seine Umsetzung fast unmöglich.


    Der Grund: ORF2 kann nicht einfach eins zu eins über den Satelliten verbreitet werden, da der ORF für etliche gekaufte Sendungen keine europaweiten Ausstrahlungsrechte hat. Der Plan der Anstalt, diese Sendungen durch Wiederholungen von Eigenproduktionen (für die der ORF die Rechte hat) zu ersetzen, bringt das Haus aber in Konflikt mit dem ORF-Gesetz, wie der Leiter der Medienbehörde, Hans-Peter Lehofer, im Gespräch mit der "Presse" erläutert. "Das wäre dann ein neuer Kanal, der im Versorgungsauftrag laut ORF-Gesetz nicht vorgesehen ist." Im Klartext: Für ein Sat-Programm fehlt die rechtliche Grundlage. Zwar könnte der ORF es als "Spartenkanal" führen, für einen solchen dürfen aber laut Gesetz keine Gebühren verwendet werden.


    Eine gebührenfreie Führung von ORF2 gilt bei Experten allerdings als völlig unmöglich. Zudem wurde die Erhöhung der ORF-Gebühren ja immer mit den zusätzlichen Kosten für die Sat-Ausstrahlung gerechtfertigt. Gebühren, von denen sich jetzt herausstellt, dass sie per Gesetz gar nicht dafür verwendet werden dürften. Ein Ausweg aus der Misere wäre, wie auch Lehofer erklärt, eine Änderung des ORF-Gesetzes. Der neue Kanal könnte etwa in den Versorgungsauftrag des ORF aufgenommen werden. Oder man streicht die Bestimmung, wonach Spartenkanäle ohne Gebühren zu führen sind. Dabei könnte man, laut Lehofer, auch gleich die Frage beantworten, wie die seit Jahren laufenden Kooperationen des ORF mit 3Sat und Arte rechtlich zu bewerten sind.


    Beim ORF gibt man sich auf Anfrage der "Presse" zugeknöpft. Man verweist auf eine Arbeitsgruppe, die dabei sei, ein Konzept zu erarbeiten. "Die angesprochene Rechtsproblematik ist dabei zu berücksichtigen", heißt es lapidar. Dazu sei der ORF mit dem Gesetzgeber "im Gespräch". Dort weiß man davon jedoch nichts: "Derzeit ist keine Novelle des ORF-Gesetzes geplant", heißt es aus dem Büro von Medienstaatssekretär Franz Morak (VP). Der ORF habe in diesem Fall auch noch keine Wünsche deponiert. Über die Sat-Pläne des ORF wisse man auch nur aus der Zeitung Bescheid.


    Änderungswünsche am ORF-Gesetz kommen nicht gerade zum idealen Zeitpunkt. Die FPÖ ist etwa zur Zeit mit dem ORF wenig glücklich, wie man auch den letzten Aussagen von Vizekanzler Herbert Haupt, der eine Privatisierung von ORF2 gefordert hatte, entnehmen kann. Zudem liegen dem Vernehmen nach ORF-Personalwünsche von ÖVP und FPÖ auf dem Tisch.

    Quelle: diepresse.com


    Tja, das heisst wohl langes Warten. Ich frage mich nur, wie der ORF-Sat Kanal finanziert wurde, der einst im ZDF Paket sendete.
    Die einzige Alternative wäre, wie die RAI oder SFi nur partiell zu verschlüsseln. Werde das dem ORRF auch mal schreiben. Denn ein Computer, der die Codierung An- und ausschaltet kann ja nicht so teuer sein.


    Sobald ich was neues weiß, poste ich das natürlich.

    HiFi

    P.S. Wo ist der Thread "ORF2 als Gegenleistung für höhere Gebühren" hinverschwunden, den ich vor ca. 6 Monaten zu genau diesem Thema hier öffnete und nicht weiterführen kann, weil er weg ist? ("Suche" findet ihn nicht)
     
  2. The VIP

    The VIP Guest

    Komisch, für die Sender RTL, ARD, ZDF, ProSieben dürfte das mit den fehlenden Europarechten doch auch gelten - wieso sind die dann FTA? Jedes Land codiert wegen fehlenden Europarechten - außer BRD (mal abgesehen von der BBC seit letztem Monat).
     
  3. Thomas5

    Thomas5 Guest

    Nein, die kaufen die Rechte für ganz Europa.
     
  4. The VIP

    The VIP Guest

    Wow, haben die soviel Geld? sch&uuml Auch wenn nicht in ganz Europa deutsch gesprochen wird: für die Schweiz und Österreich werden die Rechte somit miteingekauft...
     
  5. Course

    Course Board Ikone

    Registriert seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    3.595
    Ort:
    NL
    Technisches Equipment:
    Sat-Anlage:
    Kathrein CAS 75 mit UAS 484 und 5/8-Multischalter Switch-X 5028S

    Receiver:
    DM 800S (500GB HDD)
    DM 7025-SS (250GB HDD)
    DM 7000-S (250GB HDD)
    Nokia dbox 2
    Philips dbox 2
    Sagem dbox2
    Homecast S 5001 CI
    Technisat DigiBox Beta 2
    Strong SRT 6420

    Module:
    Alphacrypt (3.20)
    Astoncrypt 1.07 (2.18)

    Pay-TV:
    Canal Digitaal Basis-Pakket
    Freesat from Sky
    TNTSAT
    Al Jazeera Sports
    Die großen Privaten machen sich das zu Nutzen, indem sie regionale Werbefenster ausstrahlen und dadurch ihre Werbeeinnahmen wenigstens ein Bisschen steigern.
     
  6. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    Bis auf Sportübertragungen sind die Rechte ja sowieso wegen der deutschen Synchronisation im nicht deutschsprachigen Ausland wertlos. Die großen deutschen Privaten haben ja auch eigene Werbefenster für Österreich und die Schweiz.
     
  7. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    A ja, deswegen darf Premiere auch nicht im Ausland abonniert werden - weil der deutsche Müll so wertlos ist? sch&uuml Die eng/franz. usw. OV/Synchro dürfte in Deutschland nach dieser Theorie auch wertlos sein - ja warum zum Teufel darf ich dann nicht ganz legal eng./franz. Sender sehen?
     
  8. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    tja... warum?? warum??- Ganz einfach: weil wir ein vereintes Europa sind! breites_
    Nein, ich finde, der ORF soll nicht sein Geld zum Fenster rausschmeißen und ruhig weitercodieren. Dafür bleiben dann auch die Programminhalte hochwertig!
    Wenn die Deutschen so dumm sind, und FTA senden ist das ihr Problem.
     
  9. Der.Prophet

    Der.Prophet Senior Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Arnsberg
    Österreich ist halt net groß genug um das freie Fernsehen für alle zu garantieren *bäh*

    Deutschland ist die einzige Insel in Europa, auf der man wirklich nicht dem ökonomischen Denken verfallen ist, und alles was nicht bei 2 auf dem Baum ist verschlüsselt. Wir können stolz darauf sein!
    Ich würde NIEE einen Receiver + Smartcard oder was auch immer PayTV Dingsbums kaufen. Es ist eine Leichtigkeit die Programme illegal zu entschlüsseln. ICH HASSE PayTV - es ist asozial (unsozial ist zu nett).

    Selbst wenn es nichts kosten würde - z.B. bei einer Grundverschlüsselung, würde ich lieber die illegale Dekodierung verwenden.
    Grundverschlüsselung könnten höchstens die Privatsener fordern - machen sie aber nicht weil sich das FreeTV etabliert hat. Und die ÖRs würden sich dadurch selbst zerstören.
     
  10. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    12.161
    Ort:
    Köln
    Kann mir mal einer erklären, warum sämtliche deutschen ÖR-Sender (inklusive aller Dritten) frei über Satellit senden? Das Resultat ist doch, dass man im Ausland alle deutschen Sender sehen kann, ohne auch nur einen Cent Gebühr zahlen zu müssen.
    Oder anders ausgedrückt: Ein SAT-Zuschauer in Österreich hat für null Euro Gebühr alle deutschen Sender, während ein GEZ-zahlender Kabelnutzer in Deutschland noch nicht mal alle Dritten Programme analog empfangen kann...
     

Diese Seite empfehlen