1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

schwaches Kabelsignal im Haus, wer zahlt?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Barca4life, 6. November 2006.

  1. Barca4life

    Barca4life Junior Member

    Registriert seit:
    9. September 2006
    Beiträge:
    32
    Anzeige
    Hallo!

    Hatte irgendwo schonmal einen Thread zum Thema eröffnet, aber finde ihn nicht mehr.
    Jedenfalls wohne ich in einem Mehrfamilienhaus in einer WG und wir empfangen Kabelfernsehen via Ish.
    Das normale Fernsehbild ist schon rel. schlecht in jedem Zimmer, aber Digital-Fernsehen (Premiere, Arena) geht aufgrund des schlechten Signals garnicht (Receiver und Smartcard funktionieren bei einem Kumpel).
    Nun rief ich gerade den Vermieter an und dieser meinte darum müsste ich mich selber kümmern weil im Mietvertrag nichts vereinbart wäre und Fernsehen eben meine eigene Sache ist.
    Im Mietvertrag steht garnichts über Kabelfernsehen, nur das der Mieter mehr Nebenkosten hat, wenn das Kabelfernsehen erstmals installiert wird. In unserer Wohnung war aber schon vorher Kabelfernsehen vorhanden, nur ist eben das Signal zu schwach.
    Wer muss jetzt den Techniker bezahlen? Das Problem liegt wohl eindeutig im Haus und nicht in der Wohnung.
     
  2. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: schwaches Kabelsignal im Haus, wer zahlt?

    Hallo,

    das läßt sich leicht feststellen --> eigene Beiträge.

    So wie die Situation beschrieben wurde bzw. sich die Situation für mich darstellt, bezahlt der den Techniker, der ihn bestellt.
    Am Ende kann es sogar güsnstiger sein, wenn ihr euch einigt und dies selbst in die Hand nehmt. So werden Personen gleich vermieden, die nur die Hand zusätzlich als Vermittler aufhalten.

    Vieleicht läßt sich sogar aus der Ferne eine Art Hilfestellung geben?
    Da sich bisher keiner zuständig fühlt, scheint auch der Hausübergabepunkt (HÜP) und alle folgende Bauteile zugänglich zu sein. Wenn dies der Fall ist, wären genauere Angaben zu den eingesetzten Bauteilen, Art der Zuführung (einzelne Leitung zu jeder Wohnung/ Dose oder von Dose zu Dose?) und Bezeichnungen dienlich.
     

Diese Seite empfehlen