1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schlechter Empfang - schlechtes Kabel - wie messen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von waterl00, 16. November 2005.

  1. waterl00

    waterl00 Junior Member

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    23
    Anzeige
    Hallo,


    Auf Pro7, Sat1 verlieren wir manchmal das Signal, das kann ja - wie ich heute hier gelernt habe - an Störungen durch ein DECT Telefon liegen. Das werde ich heute Abend direkt mal testen.

    Wir haben die Verkabelung einer Altanlage übernommen, die leider nicht durch Kabelkanäle austauschbar ist. Die Schüssel steht im Garten, vom LNB zum ersten Receiver im EG würde ich mal auf 40-50 Meter Kabellänge tippen.
    Mir kommt das Kabel sehr dünn vor, kein Verleich zu heutigen Baumarkt-Kabeln. Hier vermute ich auch eine Fehlerursache. Das Signal am Receiver hat 5 von 10 Balken, ist also m.E. nicht wirklich gut.

    Gibt es eine Möglichkeit das Kabel durchzumessen, sprich ob das alte Dingen noch heutigen Anforderungen entspricht?
    Falls das Kabel wirklich schlecht sein sollte, mit welchem technischen Gerät kann ich das Signal "verstärken"?

    Würd ein SAT-Verstärker wie dieser hier schon Abhilfe schaffen?
    http://cgi.ebay.de/SAT-Verstaerker-20-22dB-digitaltauglich-8Extras-HQTipp_W0QQitemZ5829806744QQcategoryZ27749QQrdZ1QQcmdZViewItem


    Ich hoffe, ich habe jetzt nicht die komplette FAQ abgefragt.

    Vielen Dank und Gruß
    Loo
     
  2. Hubble

    Hubble Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Aachen
    Technisches Equipment:
    HDTV Topfield TF 7700 HSCI, Pioneer Plasma PDP 427-XD
    AW: Schlechter Empfang - schlechtes Kabel - wie messen?

    Hallo,
    na ja zunächst sollte mal sichergestellt sein, dass die Schüssel richtig eingestellt ist, check mal das ZDF oder KiKa, die kommen am schwächsten rein (Signalqualität !!)
    Pro 7 ist im Grunde recht stark, hat bei mir immer nahe vollausschlag. Wenn ich die Schüssel nur Millimeter daneben habe , rauscht der Wert auch in den Keller. Ob das DECT Telefon schuld ist, kann man testen indem man die Basisstation vom netz trennt.
    Habe bei mir auch SAT-Kabel von 1998 drin und alles läuft perfekt. Vielleicht liegt das problem auch in einer verbindung. Die schüssel steht im garten, dann würde ich mal versuchen den Receiver direkt hinter der Schüssel anzuschließen (Testweise) 50 Meter Kabel sind recht lang. Ist der Wert immer noch mau, dann steht die Schüssel falsch, ist der Wert besser liegt´s am Kabel.
    Von diesen leitungsverstärkern ist nichts zu halten, da die Werte eher noch schlechter werden, steht die Schüssel falsch kann der Verstärker auch nicht zaubern.

    Greetings
     
  3. waterl00

    waterl00 Junior Member

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    23
    AW: Schlechter Empfang - schlechtes Kabel - wie messen?

    Die Schüssel habe ich mit einem Satfinder m.E. sehr gut augerichtet, das sollte nicht das Problem sein.

    Anbei mal Signalstärken von 4 Sendern:

    Pro7:
    Signalstärke 34
    Signalqualität 8,4

    ZDF
    Signalstärke 59
    Signalqualität 8,1

    Premiere 1
    Signalstärke 66
    Signalqualität 9,5

    RTL
    Signalstärke 49
    Signalqualität 8.2


    Also alles kunterbunt gemischt, Pro7 aber nicht der Stärkste sonder der schwächste Sender.

    Ein Signalverstärker würde keinen Sinn machen?
    Was dann?

    Gruß
    Loo
     
  4. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Schlechter Empfang - schlechtes Kabel - wie messen?

    hallo, waterl00,
    deine Schüssel ist nach Ddeinen eigenen Angaben nicht richtig ausgerichtet, vergiss mal beim Justieren der Antenne diesen Sat-Piepser und nimm mal einen ausgeliehenen Analog- Receiver, damit nimmst Du die Einstellung für Astra vor, dies geht schneller, wenn Du keine Fische mehr im Bild hast dürfte es stimmen. Wichtig ist auch die richtige Winkeleinstellung von Azimut, Elevation und Tilt für Deinen Wohnort. Wie gesagt mach die direkt bei der Antenne, danach kannst Du wie von Hubble beschrieben das Kabel prüfen.
    Gruß, Grognard
     
  5. Hubble

    Hubble Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Aachen
    Technisches Equipment:
    HDTV Topfield TF 7700 HSCI, Pioneer Plasma PDP 427-XD
    AW: Schlechter Empfang - schlechtes Kabel - wie messen?

    @waterl00

    weiß nicht was Du für einen Receiver benutzt , allerdings mit den u.g. geräten bekommt man auch mit einer Signalqualität von 3,5 dB noch ein perfektes Bild, ABER es kommt hier nicht auf die Signalstärke an, einzig die Signalqualität (SNR Wert) ist entscheident. Eine gute Signalstärke bekommt man auch wenn man die Schüssel Richtung Vollmond dreht.:eek:
    Aber wie schon gesagt wurde , sind diese komischen SAT Pipser Spielzeug und nichts mehr. Damit ist eine Justage nicht möglich.
    Selbst beim Anziehen der Schrauben kann die Signalstärke deutlich runtergehen und da glaubst DU , dass Du das nach Gehör mit nem Pipser schaffst.:eek:
    Es hilft nichts , Du must die schüssel mit dem receiver einstellen, das ist zwar auch kein perfektes Meßgerät , aber 1000 mal besser als so ein SAT Finder.:LOL:
    Diese SAT Leitungsverstärker werden die Signalstärke erhöhen, aber an der Signalqualtiät wird´s eher schlechter, also kann man vergessen.
    Habe so ein teil mal testweiseangeschlossen, die Folge ist, dass der Receiver schon im übersteuerten Bereich arbeitet :(
    Aber selbst mit Deinen Werten sollte der Empfang klappen

    Greetings
     
  6. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Schlechter Empfang - schlechtes Kabel - wie messen?

    Hallo,Hubble,
    waterl00 hat von einer Bildqualität von maximal 9,5 und einer Signalstärke von maximal 66 gesprochen, ich nehme mal an er hat das von der Anzeige des Receiver, eine so geringe Bildqualität deutet auf eine nicht korrekte Einstellung der Antenne. Er sollte schon eine Siganalstärke von ca. 80 und eine Bildqualität von mindesten 70 erreichen. Ich nehme an der Receiver zeigt das, wie in den meisten Fällen in Prozent an.
    Gruß, Grognard
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. November 2005
  7. waterl00

    waterl00 Junior Member

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    23
    AW: Schlechter Empfang - schlechtes Kabel - wie messen?

    Hallo,
    ich weiss zwar nicht, warum behauptet wird ich wäre der Meinung
    mit dem SAT-Finder nach Piepston die Ausrichtung der Schüssel perfekt
    eingestellt zu haben, aber ist ja auch egal :)
    Das Gerät zeigt mir die Empfängstärke auf einer (db?)-Skala an, als ich den
    höchsten Ausschlag gefunden hatte, habe ich die Schüssel fixiert. Nach dem
    fixieren waren die Meßwerte wie vor dem fixieren.
    Zur Sicherheit werde ich nochmal die Ausrichtung der Schüssel wiederholen.
    Meine Frage war aber, ob ein 10 Jahre altes und im Vergleich zu heutigen Stärken sehr
    dünnes Koax-Kabel auch eine Fehlerquelle sein kann. Gerade im Hinblick auf die lange
    Strecke könnte ich mir das durchaus vorstellen. Gibt es eine Möglichkeit das zu messen?
    Danke und Gruß
    Loo
     
  8. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Schlechter Empfang - schlechtes Kabel - wie messen?

    Meine Frage war aber, ob ein 10 Jahre altes und im Vergleich zu heutigen Stärken sehr
    dünnes Koax-Kabel auch eine Fehlerquelle sein kann.


    Es kann durchaus, muss aber nicht alleinige Quelle sein. Bei älteren Anlagen ist es nicht selten eine Mischung aus mehreren Faktoren. In Frage kämen neben der Dämpfung auf Grund der Kabellänge, das Schirmungsmaß des Kabels, die Durchgangsdämpfung eines ggf. vorhandenen Multischalters, die Auskoppeldämpfung ggf. vorhandener Dosen.

    Die Eigenschaften eines vorhandenen Kabels kann ein Antennenbau-Fachbetrieb zumindest teilweise zielsicher ausmessen. Das macht er mit einem Rauschgenerator und einem Präzisionsmessgerät.

    Prinzipiell ist der Grundgedanke eines Verstärkers nicht abwegig. Auch wenn manch einer gleich wieder lostönen mag, 40 oder 50m wären unkritisch: die Kabellänge ist meiner Einschätzung nach sicher nicht das allein entscheidende Kriterium. Auch eine gut ausgerichtete Schüssel findet ihre technischen Grenzen, wenn der Pegelplan für die nachfolgende Verteilung nicht passt. Wenn es in der Verteilung einen Multischalter gibt, solltest Du mal schauen, ob sich auf ihm ein Hinweis zu seiner Durchgangsdämpfung findet. Auch eine (zu) hoch auskoppelnde Dose kann ein an sich noch ausreichendes Signal in den Keller ziehen. Wild drauf los zu verstärken ist aber auch nicht der Idealweg, tut man es maßvoll, kann es helfen. Ein gängiger inline-Verstärker hat nicht selten eine Verstärkung von 20 dB und mehr. Das kann im Einzelfall zu viel sein. Ein zu hoher Signalpegel kann einem Tuner genauso zu schaffen machen wie ein zu schwaches Signal. Wenn Du verstärken möchtest, kannst Du mit einem Verstärker in der Größenordnung 10-13 dB nicht viel falsch machen. Insofern würde ich mich (ordentliche Schüsselausrichtung vorausgesetzt) zunächst darum kümmern, welche dämpfenden Faktoren in der vorhandenen Verteilung vorhanden sind, und ob man ggf. allein schon durch einen Komponententausch etwas bewirken könnte.
     
  9. waterl00

    waterl00 Junior Member

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    23
    AW: Schlechter Empfang - schlechtes Kabel - wie messen?

    ein Multischalter ist nicht in Betrieb, Anschlußdosen gibt es auch nicht. Der Vorbesitzer hat im Zuge einer Kernsanierung einfach das Kabel
    unter Putz verlegt und an der "Fernseher-passenden" Stelle wieder aus der Wand kommen lassen. Ist zwar nicht schön, aber wenn ich Deine Antwort
    richtig interpetiere in Bezug auf Dämpfungsfaktoren eher von Vorteil.
    Meine weiteres Vorgehen würde so aussehen:
    - erneute Ausrichtung der Antenne
    - Überprüfung der Signalqualität (nicht unbedingt Signalstärke)
    - falls nicht besser Einsatz eines Verstärkers kurz hinterm LNB
    Ein gangbarer Weg?
    Gruß
    Loo
     
  10. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Schlechter Empfang - schlechtes Kabel - wie messen?

    Du siehst das schon ganz richtig: wenn wir nur vom blanken Kabel reden, ist dies eher von Vorteil :) Bliebe die Frage, ob es irgendwo "gestückelt" ist, sich also irgendwo F-Verbinder o.ä. befinden. Einen inline-Verstärker würde ich nicht direkt am LNB einschleifen. Vielleicht kannst Du hierfür eine bereits vorhandene Verbindungsstelle im Kabel nutzen ?
     

Diese Seite empfehlen