1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schlechter Empfang in Braunschweig

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von hemeybo, 25. Oktober 2004.

  1. hemeybo

    hemeybo Neuling

    Registriert seit:
    25. Oktober 2004
    Beiträge:
    7
    Anzeige
    Hallo,
    ich wohne seit kurzem in Braunschweig und versuche Fernsehen über dvb-t zu empfangen. Ich wohne im nord-/westlichen Bereich des östlichen Ringgebietes, also ca. 10 Minuten zur Innenstadt.

    Mein Fernseher steht in einem Zimmer, was nach Süden rausgeht. Als Hardware setze ich den Digipal 2 mit der TT2 (mit Verstärker) ein. Das Bildsignal ist soweit in Ordnung, allerdings sind häufig Artefakte und Klötzchenbildung zu erkennen. Auch stockt das Bild immer wieder. Sehe ich mir die Signalstärke und -qualität der Sender an, so ist die Stärke zwischen 50 u. 80%, die Qualität aber immer auf 0-5 %. Ich habe schon die Antenne ans Fenster gestellt und auch schon rausgehalten, aber ohne Erfolg. Wenn ich nur ein Antennenkabel (nicht die Antenne selber) anklemme, ist das Bild mindestens genau so gut.

    Sollte ich die Antenne lieber nach Norden ausrichten, um den Kraftwerkssender zu bekommen oder nach Süd-West um Broitzem zu bekommen oder eine andere Antenne einsetzen?
    Hat jemand Tipps, wie ich den Empfang verbessern kann?
    Danke für die Antworten
    hemeybo
     
  2. tarzaaan

    tarzaaan Silber Member

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    813
    Ort:
    5km nördlich Funkturm Braunschweig-Broitzem
    AW: Schlechter Empfang in Braunschweig

    Hallo hemeybo – und willkommen hier im Forum!

    Eigentlich müßte der Empfang gerade in der Gegend SUPER sein – immerhin bist Du wenige hundert Meter am Kraftwerksender dran – wie Du ja schon richtig bemerkt hast.
    Das spricht sehr dafür, daß Du nicht etwa ein zu schwaches Signal hast ('Signalstärke'), sondern, daß das Signal eher irgendwie gestört ist – eben schlechte 'Signalqualität' – verursacht durch Störsignale. Diese können zum einen durch andere elektrische Geräte verursacht werden (immer wieder beliebt sind Handys, WLAN-Anlage oder Cordless-Telefone) – aber auch durch übersteuern des Signals, das von der Antenne kommt: Gerade wo Du so nahe am Sender wohnst, könnte Dir der VERSTÄRKER in der aktiven Antenne das Signal stark verschlechtern – zudem sollte man sich auch immer wieder vergegenwärtigen, daß ein solcher Verstärker nicht nur das Nutzsignal, sondern auch etwaige Störungen verstärkt...
    Ehrlichgesagt würde ich (wenn möglich) die Aktivantenne wieder zurückbringen, und es mal mit dieser selbstbau-Antenne (war auch in der c't 11/04, Seite 117) versuchen – allerdings nicht wie beschrieben das 'Dielektrikum' um den Innenleiter entfernen... Im wesentlichen würde ich halt versuchen, einen Aufstellort für Deine (möglichst passive) Antenne zu finden, an der die Störungen möglichst schwach sind (evtl. auch einfach eine alte Hausantenne bemühen, oder aber mithilfe eines langen Antennenkabels) – ob Du von dort aus das Kraftwerk oder Broitzem sehen kannst, dürfte ziemlich egal sein...

    Viel Erfolg und Gruß,
    Torge.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2004

Diese Seite empfehlen