1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

schlechte Signalstärke (Pegel)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Hercules2008, 22. September 2010.

  1. Hercules2008

    Hercules2008 Senior Member

    Registriert seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    hallo, hab da ein Problem.
    hab nur das LNC ausgetauscht.
    ----------
    Vorher: LNC mit zwei Anschlüsse, Signalstärke (Pegel) ca 100% und Signalquallität ca 9 - 10.
    -----
    Nachher/jetzt: LNC mitt vier Anschlüsse, Signalstärke (Pegel) ca 50% (Pro7,Sat1) bis ca 70% (ARD,ZDF) und Signal 10,5 db.
    -------
    was kann das sein, liegt es am LNC? gibts da so krasse unterschiede oder kanns da andere ursachen geben.
    ----
    was ist genau der unterschied zwischen Signalstärke (Pegel) und Signalquallität? und wie verhält sich beides miteinander?
    grüße
    wolfi
     
  2. DiegoXL

    DiegoXL Guest

    AW: schlechte Signalstärke (Pegel)

    LNB!

    Schüssel neu ausrichten!
     
  3. direktor

    direktor Platin Member

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Zwei Sat Anlagen. Eine 115 cm Multifeed von 19,2° O bis 30° West
    Die andere 100 cm von
    16° O bis 42°O
    Vier Reciver von Golden
    Interstar 2x Gi-S805 Ci Xpeed.1x Gi-S 780 CR Xpeed.1x DSR 9000(Twin)
    Topfield TF 5000 Ci Humax Fox 2,Humax 5400
    Fortec Star Lifetime Ultra
    DiseqC Sch.8x1=2x u. einige DiseqC 4x1
    AW: schlechte Signalstärke (Pegel)

    @ Hercules! Ich würde es so lassen, da deine Werte bei der Quali besser sind als vorher. Und die Qualität ist entscheident für einen stabilen Empfang.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2010
  4. Hercules2008

    Hercules2008 Senior Member

    Registriert seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: schlechte Signalstärke (Pegel)

    hallo DiegoXL,
    Schüssel hab ich schon ausgerichtet, das bringt nix.
    ----
    hallo direktor, was ist aber wenn das wetter schlecht wird? regen oder schnee?
    wird da die Signalstärke nicht auch schlechter?
    ich will nicht im winter wenns -20 grad hat, an der Schüssel hantieren.
    ---------
    mich würd halt interressieren, weshalb nun die Signalstärke schlechter geworden ist, obs tatsächlich am LNC liegen kann und welchen zusammenhang Signalstärke und Signalquallität hat.
    und wie weit kann die Signalstärke bei schlechten wetter noch runter gehen und ab wann kannst dann zu Problemen kommen.
    oder hat die Signalstärke etwa nichts mit wetter zu tun, sondern nur mit den technischen Bauteilen?
    grüße
    wolfgang
     
  5. direktor

    direktor Platin Member

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Zwei Sat Anlagen. Eine 115 cm Multifeed von 19,2° O bis 30° West
    Die andere 100 cm von
    16° O bis 42°O
    Vier Reciver von Golden
    Interstar 2x Gi-S805 Ci Xpeed.1x Gi-S 780 CR Xpeed.1x DSR 9000(Twin)
    Topfield TF 5000 Ci Humax Fox 2,Humax 5400
    Fortec Star Lifetime Ultra
    DiseqC Sch.8x1=2x u. einige DiseqC 4x1
    AW: schlechte Signalstärke (Pegel)

    An der Signalstärke ändert sich nichts auch bei schlechtem Wetter nicht, Signalstärke hast immer wenn ein LNB angeschlossen ist, egal auch wenn keine Schüssel vorhanden ist. Die Sig.Stärke ist immer unterschiedlich von LNB/Receiver zu LNB/Receiver.Da kannst nichts ändern. Du mußt immer nach Qualität ausrichten. Wirst mal sehen bei schlechtem Wetter: Stärke bleibt so wie jetzt aber Quali wird sinken.
     
  6. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.789
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: schlechte Signalstärke (Pegel)

    Ein DVB-S Receiver arbeitet einwandfrei in einem grossen Pegelbereich, Leistungspegel in dBµV...

    Entscheidend für einen guten Empfang ist eine sauberes Signal, welches in Signalqualität bzw in Signalgüte "gemessen" wird

    Eine Signalqualität im Verhältnis von 10,5dB (zum Grundrauschen) ist besser als eine Signalqualität von 9dB

    Bzgl Signalstärke/Pegel auf der Leitung:
    Technisat gibt z.B. für einen DVB-S/T Receiver MultimedyaTS1 einen Pegelbereich am F-Anschluss des Receivers wie folgt an
    - 65 dBm ... - 25 dBm
    Das entspricht einem Eingangspegelbereich von ca.:
    43dBµV bis 83dBµV

    Bedeuted ist der Pegel in diesem Bereich und die Signalqualität gut genug, ist in diesem Fenster mit unproblematischen Empfang zu rechnen
     
  7. Hercules2008

    Hercules2008 Senior Member

    Registriert seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: schlechte Signalstärke (Pegel)

    erst mal danke an euch alle!
    wenn ich das nun richtig verstanden hab, dann ist signalstärke der Strom/Stromstärke der von reciver - kabel - LNC und zurück fließt.
    und Signalquallität die Stärke des Sendesignals vom Sateliten.
    und wenn die Signalstärke zu niedrig wäre event. unter 30 , könnte es probleme mit dem transportieren des Sendesignals (was mit Signalquallität angegeben ist)geben.
    grüße
    wolfgang
     
  8. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.321
    Zustimmungen:
    1.739
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: schlechte Signalstärke (Pegel)

    Die Signalstärke kanst Du vernachlässigen. Signalstärke, die zu gering ist, erhältst Du nur wen Du deine Schüssel in einem Faradayschen Käfig sperrst.
     
  9. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.789
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: schlechte Signalstärke (Pegel)

    mhhhh .... nein...

    Der Receiver liefert über den Tunerausgang (F-Anschluss) und dem Satkabel dazwischen dem LNB die (Betriebs) Spannung für die jeweilige Polarisationsebene, also entweder horizontal 18V oder vertikal 14V

    Der LNB ist ein "Verbraucher" im weitesten Sinn und bewirkt einen Stromfluss auf der Leitung, wenn Spannung (18V oder 14V) anliegt

    Dies alles hat aber nichts direkt mit dem anliegenden Leistungspegel der HF Leistung vom LNB kommend zu tun, welches die Signalstärke im eigentlichen Sinn beschreibt...
     
  10. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.789
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: schlechte Signalstärke (Pegel)

    Kurzer Vergleich, vielleicht wird es damit anschaulicher...

    Das zeigt der Technisat Receiver an, wenn nichts an der F-Buchse des Tuners angeschlossen ist:
    [​IMG]

    Das zeigt der Technisat Receiver an, wenn ein LNB mit 10cm Leitung direkt am Receiver angeschlossen ist und der LNB hinter dem Receiver im Schrank liegt (nicht in er Schüssel montiert!):
    [​IMG]

    Das zeigt der Receiver an, wenn er am Multischalter angeschlossen ist und das Signal nicht durch einen Pegelsteller gedämpft wird:
    [​IMG]

    Und das zeigt der Receiver an, wenn zwischen Receiver und Multischalter noch ein 20dB Pegelsteller geklemmt ist und beim Leistungspegel 20dBµV wegdämpft werden:
    [​IMG]

    :winken:
     

Diese Seite empfehlen