1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schlechte Bildqualität im analogen Kabel?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Solarius, 16. April 2007.

  1. Solarius

    Solarius Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    27
    Anzeige
    Ist vielleicht ein bisschen OT, aber ich bin ja wahrscheinlich nicht der Einzige hier, der neben dem digitalem Kabel auch noch das analoge benutzt, um nicht noch mehr für Sender wie RTL oder SAT1 zahlen zu müssen. (bzw. die das Digital-TV nur als Ergänzung haben, da analog nicht alle ÖR Programme angeboten werden)

    Seit gestern ist die Bildqualität im analogem Kabel-TV bei mir deutlich schlechter als vorher, das äußert sich darin, daß das ganze Bild irgentwie flackern tut, sieht aus, als würden dunkle Flecken und Streifen übers Bild wandern. Besonders deutlich sieht mans bei großen einfarbigen Flächen.
    Das tritt bei allen Sendern auf. Das Komische ist, daß das Bild wieder tadellos ist, wenn ich den Tuner im Videorecorder benutze.

    Der Kabelanbieter ist Kabel Deutschland in Würzburg.

    Die Verkabelung sieht so aus:
    An der Buchse habe ich ein T-Stück, davon geht ein hochwertiges Kabel zum TV (50cm LCD) und ein Billiges zum Video, der dann wieder über Scart am Fernseher angeschlossen ist. Bisher hat das eigentlich ganz gut funktioniert, auch wenn immer schon einzelne Sender schlechter waren als Andere.
    Ansonsten hab ich nur noch einen DVD-Player, der über den Video-Eingang (3er Chinch) angeschlossen ist. Die DBox fürs digitale Kabel ist wegen anderer Probleme im Moment gar nicht angeschlossen.
    An der selben Steckerleiste ist auch noch ein WLAN-Router, der direkt hinter dem Fernseher steht. Der hat bisher aber noch nie gestört, und das Bild wird auch nicht besser, wenn ich ihn abschalte.

    Ich hatte am MI oder DO Abend etwas umgeräumt und deshalb fast alles abgeschlossen, aber danach gings wieder problemlos. Erst seit gestern (SO) Mittag gibts die Probleme, und direkt davor habe ich nichts verändert.

    Hab auch schon die Antennen-Kabel vertauscht oder das T-Stück weggelassen, und nur den Fernseher direkt (miet beiden Kabeln) angeschlossen, immer mit demselben Ergebnis.
    Wenn ich aber wie gesagt den Video einschalte und dessen Tuner benutze, wird das Bild besser, obwohl das Signal erst durch das billigere Antennenkabel und dann noch über das Scart-Kabel muß. Der letzte Sendersuchlauf beim Video ist auch schon viel länger her als beim TV. :confused:
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2007
  2. Charly1511

    Charly1511 Talk-König

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.967
    Ort:
    Raum FFM
    Technisches Equipment:
    Edison Argus Pingulux Plus
    Edison Argus Mini IP
    Humax Sky+ Reveiver
    Technisat SkyStar 2 HD
    AW: Schlechte Bildqualität im analogen Kabel?

    Erzähle das am besten alles deinem Kabelnetzbetreiber.
     
  3. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Schlechte Bildqualität im analogen Kabel?

    Wenn der analoge Empfang unter diesen Umstaenden mit dem VCR-tuner ok ist, gehe ich davon aus, dass der PAL-Tuner deines TV defekt ist...
     
  4. Solarius

    Solarius Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    27
    AW: Schlechte Bildqualität im analogen Kabel?

    Wenn meine Eltern mich das nächste Mal besuchen, werde ich sie mal bitten, meinen alten Fernseher mitzubringen, dann kann ich mal testen, wie der am selben Kabel geht..

    Viel Anderes fällt mir leider auch nicht ein, auch wenns mir spanisch vorkommt, das ein grade mal gut 2 Jahre alter Fernseher mit sowas simplem wie dem Tuner Probleme haben soll, wo mein Alter seit fast 14 Jahren treue Dienste leistet. :confused:

    Wie kann sowas denn passieren?
    Die Woche hatte ich ja wie gesagt etwas umgeräumt, kann das noch eine Spätfolge davon sein?


    Ähnliche Bildprobleme hatte ich ganz am Anfang auch schonmal, damals hats aber geholfen, ein besser abgeschirmtes Kabel zu kaufen. Nur diesmal hilft alles Umstöpseln nichts. (Sieht nen bisschen so aus wie nen PC-Monitor mit zu geringer Hz-Einstellung)
    Vielleicht gehts ja auch wieder von selber weg. Bei der Bruchbude hier würde es mich auch nicht wundern, wenn der Kabelverteiler bei 30 Grad anfängt zu schwächeln.. :D
     
  5. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Schlechte Bildqualität im analogen Kabel?

    Naja, wenn das Bild ueber den VCR ok ist, kann das eigentlich nur der Tuner des TV sein... Versuch mal den VCR uber HF anzuschliessen - so dass du auf dem TV einen Kanal fuer den VCR einstellen musst. Wenn es dann nicht geht, das Bild vom VCR ueber Scart aber ok ist, ist es definitiv der Tuner...
     
  6. Solarius

    Solarius Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    27
    AW: Schlechte Bildqualität im analogen Kabel?

    Du meinst den Video über das Antennenkabel an den TV anschließen, Kassette rein, und dann das Videobild wie einen Fernsehsender suchen?

    Ich weiß gar nicht, ob das geht. Der Video hat zwar einen Ausgang für ein Antennenkabel, aber nur, um das Antennensignal durchzuleiten. Die Bildausgabe geht soweit ich weiß nur über Scart oder Video, aber ich muss nochmal in der Gebrauchsanweisung schauen.

    Aber könnte es nicht auch sein, daß der Video einfach den besseren Tuner hat?
    Der hat allerlei Schnickschnack eingebaut, um die Wiedergabequalität zu verbessern, vielleicht wendet er das ja auch beim Tunersignal an?
    Könnte mir schon vorstellen (bzw. hoffe :D ), daß die bei den neuen LCD-Fernsehern nur Billigtuner einbauen, weil die meisten Technikfreaks ja eh über irgentwelche externen reciever schauen und das Analogzeitalter bald vorbei sein soll.


    @Charly1511:
    Mit Kabel Deutschland zu mailen ist in etwa so, als würde man mit einer Zimmerpflanze reden. :rolleyes:
    Selbst bei dem hier im Forum altbekannten Problem 'alte Buchse schluckt Digitalkanäle' haben die mir keine Lösung gemailt, sondern gemeint, ich solle doch ihr tolles Kabel-Digital-Home-Paket abonnieren. :mad:
     
  7. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Schlechte Bildqualität im analogen Kabel?

    Es ist alles moeglich, die alten Geraete hatten sehr sorgfaeltig gebaute Tuner.. Aber, was ich nicht verstehe, warum steigst du nicht komplett auf digital um? Geht es bei dir nicht..? Aha, ich sehe Kabel Deutschland, geht doch problemlos, neuerdings gibt's fast 100 Free-TV Sender, DBox hast du ja also wo ist das Problem? Vergiss den PAL-Matsch einfach..
     
  8. Solarius

    Solarius Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    27
    AW: Schlechte Bildqualität im analogen Kabel?

    Zum einem gehen einige ÖR-Sender digital nicht (Buchsen-Problem), und was noch wichtiger ist: Es würde extra kosten.
    Die Privaten seh ich nicht sonderlich oft (NTV, nen paar Krimiserien, Formel 1 und manchmal Wer wird Millionär), dafür muss ich nicht noch mehr ausgeben.

    Ärgert mich eh schon, daß das ganze Haus nen Vertrag mit Kabel Deutschland hat, so das ich nicht rauskomm. Sonst tät ich mir einfach ne Camping-Sat-Anlage auf den Balkon stellen.

    Aber komischerweise geht das analoge Kabel heute wieder, keine Ahnung, warum. Aber man nimmt, was man kriegen kann. :D
     
  9. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Schlechte Bildqualität im analogen Kabel?

    Naja, Dosenproblem laesst sich beheben. Das digitale Angebote der oeffentlichen Sender ist sehr gut. Das Free-TV, naja ist Geschmackssache, aber das kostet 2,90/Monat oder so etwas in der Groessenordnung, das muesste eigentlich gehen... Sehr hohen Mehrwert hat das Ganze in Kombination mit einem PVR (oder - noch besser - mit einem TV-Server) und Pay-TV.
     
  10. Solarius

    Solarius Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    27
    AW: Schlechte Bildqualität im analogen Kabel?

    Was ist denn PVR?
    Für PayTv hätt ich gar keine Zeit. Bin eh kein großer Film-Fan, ich seh fast nur Nachrichten und Reportagen, da ist man bei den ÖR besser bedient. Die 1-2 guten Filme pro Jahr kann man sich auch auf DVD holen.

    Und als Student kann man auch 3 Euro im Monat besser ausgeben als fürs Kabel. Solange es funktioniert, sieht das analoge Bild bei manchen Programmen sogar besser aus als das Digitale.

    In ein paar Jahren muss man ja eh umsteigen, aber solange kann man sich das Geld noch sparen finde ich. Bis dahin hab ich dann auch hoffentlich mehr Geld. (Aber wohl auch noch weniger Zeit zum fernsehen)
     

Diese Seite empfehlen