1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schaltprobleme bei Multifeed-Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von lab61, 4. Mai 2006.

  1. lab61

    lab61 Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    73
    Anzeige
    Ich habe mir gerade eine Multifeed-Anlage für den Empfang von 4 Satelliten (für 2 Teilnehmer) installiert. Empfangen will ich neben Astra auch Hotbird, Sirius und Amos.

    Die Satelliten habe ich jetzt wohl gefunden und die Sender gescannt.
    Bei einem der Receiver komme ich nicht an Sirius und Amos ran. Der Receiver führt die beiden Satelliten zwar auf, erzielt aber keine Ergebnisse beim Scan. Der andere Receiver (Palcom) hate die Satelliten falsch bezeichnet. Er hat immer Sirius nicht gefunden - aber auf der gleichen Position dafür Nilesat. Nachdem ich Nilesat gescannt habe, habe ich festgestellt, dass der genau die Sender sendet, die eigentlich auf Sirius zu finden sein müßten. Also gehe ich von falscher Benennung aus. Für Amos mußte ich einen Satelliten neu programmieren. Der einprogrammierte Amos fand auch keine Sender.


    Nun zu meinem eigentlichen Problem:
    Bei beiden Receivern tritt das Phänomen auf, dass beim Umschalten von einem Sender der (z.B.) auf Hotbird gesendet wird, zu einem Sender, der auf Astra gesendet wird (z.B. ARD) der Receiver kein Signal mehr empfängt. Der eine zeigt das mit dem Hinweis (Fehlerhaftes Signal" an, der andere mit "Kein Empfang oder fehlerhaftes Signal". Schalte ich die Receiver dann über die FB aus und wieder an, ist der Sender wieder da. Schalte ich jedoch von einem Astra-Kanal auf einen Hotbird- oder Sirius-Kanal um, klappt das i.d.R.

    Ich habe in der LNB-Konfiguration nachgeschaut. Wenn ich dort Hotbird als erstes angewählt habe, zeigt der Signalmeter ein hohes Signal in guter Qualität. Schalte ich dann auch Astra um, wird ein immer noch eine hohes Signal angezeigt, aber nur noch eine sehr niedrige Qualität (3-5%). Der gleiche Effekt tritt z.B. auch beim Umschalten auf AMOS auf.

    Ich habe mittlerweile meine ganzen Kabel an den DiSEqC Schaltern auf Kurzschlüsse überprüft. Ich habe den LNB für Astra gegen einen anderen getauscht. Der Astra-LNB war mein alter THOMSON-LNB. Die drei neuen sind von Inverto. Heute Nacht war ich auf dem Dach unseren Mietshauses und habe mir mal aus einer anderen Sat-Anlage für eine halbe Stunde einen DiSEqC-Schalter eines anderes Herstellers "ausgeliehen", um zu testen, ob evt. meine DiSEqC-Schalter nicht in Ordnung sind. Aber der Effekt trat auch mit diesem Schalter auf.

    Jetzt bin ich ratlos. :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2006
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Schaltprobleme bei Multifeed-Anlage

    Hallo,
    beim Aufbau einer solchen Anlage muss man schrittweise vorgehen, zuerst richtest Du mal jedes LNB einzeln auf optimalen Empfang ein, dazu verwendest Du keinen DiSEqC-Schalter, nur den Receiver und ein Kabel zum jeweiligen LNB. Auch solltest Du keinen Scan starten, sondern nur ein paar Testtransponder manuell einstellen, idealerweise immer einen pro Ebene (Vertikal Low, Vertikal High, Horizontal Low, Horizontal High). Beim Amos musst Du besonders sorgfältig ausrichten, der Satellit ist viel schwächer als die 3 anderen und ist somit bevorzugt zu behandeln, was LNB-Güte, Kabelverbindungen und Schüsselgröße angeht. Erst wenn Du mit allen 4 LNB's optimalen Empfang hast, kommt die Zusammenschaltung über den DiSEqC 4/1, dann ordnest Du die Sateliten im Receiver genauso, wie Du sie am Schalter angeschlossen hast und erst dann solltest Du einen Scan versuchen, andernfalls läufst Du Gefahr, dass die gesamte Vorprogrammierung durcheinander gerät.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2006
  3. Nelix

    Nelix Silber Member

    Registriert seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Neuruppin
    AW: Schaltprobleme bei Multifeed-Anlage

    Du mußt die LNBs in derselben Reihenfolge konfigurieren wie sie am DiSEqC Schalter angeschlossen sind. Wenn auf Platz 1 Astra ist, muß auch im Receiver als LNB1 Astra angegeben werden.
     
  4. lab61

    lab61 Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    73
    AW: Schaltprobleme bei Multifeed-Anlage

    Habe ich auch so gemacht. Zuerst direkt mit dem Receiver verbunden.
    Es war nur der SAT-Finder in der Leitung.

    Wann darf ich denn den ersten Scan machen?

    Habe ich gemerkt.
    Ich kann die Schüssel aber nicht mit dem Zentrum zum AMOS ausrichten, weil ich dann den Astra nicht mehr reinbekomme. Bei mir ist (ziemlich genau) im Zentrum der Sirius. SO habe ich es auch als Anleitung auf einer russischsprachigen Seite gefunden, die den AUfbau eben dieser Konfiguration beschreibt.


    Da verstehe ich jetzt nicht genau, was Du meinst.
    Es sind auf den Receivern ja schon etlichen Satelliten vorprogrammiert.
    Auf dem Palcom über 70 Stück. Die sind da fast alle alphabetisch sortiert. Nur Mitr der Ausnahme, dass an den Positionen 1,2 und drei Hispasat, Hotbird und Astra stehen. Also da nicht ganz in der alphabetischen Reihenfolge.

    Wenn ich auf der Fernbedieneung des Palcom-Receivers die SAT-Taste zur Anwahl einzelner Setelliten drücke, steht die Satelliten dort allerdings genau in der Reihenfolge, in der sie auch am DiSEqC-Schalter angeschlossen sind. Ich kann aber gerne nochmal die Anshclüsse am Schalter vertauschen. Ich hatte sie nur erstmal sie gelegt, wie die Reihefolge der LNBs auf dem Multifeedhalter ist. Der Übersichtlichkeit halber.
     
  5. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Schaltprobleme bei Multifeed-Anlage

    Erst, wenn alles richtig angeschlossen ist und alle LNB's die richtige DiSEqC-Zuordnung haben.
    Das ist korrekt so, je näher das LNB im Mittelpunkt steht, umso besser ist der Gewinn. Hast Du denn eigenlich auch den Höhenunterschied ausgeglichen, der zwangsläufig durch die unterschiedliche Höhe der Satelliten am Himmel entsteht ?
    OK, aber sind sie auch in der Reihenfolge mit den DiSEqC-Positionen benannt
    (A, B, C, D) ?
    Ist schon OK, Du musst die nicht tauschen, das kannst Du alles im Receiver einstellen. Wenn Du ein Vielzapper bist, dann solltest Du die Satelliten so anordnen, dass der häufigst genutzte auf A liegt, dann geht das Umschalten etwas schneller, ist aber nur eine Empfehlung, kein Muss. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2006
  6. lab61

    lab61 Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    73
    AW: Schaltprobleme bei Multifeed-Anlage

    Und wie macht man das? :confused:
    Soll ich an der Multifeedschiene rumbiegen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2006
  7. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
  8. lab61

    lab61 Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    73
    AW: Schaltprobleme bei Multifeed-Anlage

    Solch einen Halter habe ich noch nie gesehen.
    Werde ich mal im Hinterkopf behalten.

    Ich habe jetzt bei beide Receiver auf die Werkseinstellungen zurück gesetzt und bei beiden Geräten alle Sender gelöscht.

    Danach habe ich die Schüssel und alle LNBs nochmal erneut ausgerichtet.
    Jeden einzeln und direkt mit dem Receiver verbunden. Danach erst mit dem DiSEqC-Schalter. Ich gklaube, ich habe sogar bei Astra und Hotbird zuerst den Scan gemacht, bevor ich sie an den DiSEqC-Schalter angeschlossen habe.

    Was soll ich sagen?
    Der Effekt ist immer noch da. Meist beim Umschalten zu Astra oder zu AMOS.
    Dabei fällt mir jetzt gerade ein, dass dies genau die beiden LNBs sind, die an den beiden Aussenseiten des Halters angebracht sind. Allerdings sind die Signale im Receiver und im SAT-Finder o.k. Ich weiss aber jetzt auch nicht, ob ich nun so auf Verdacht einen solchen Multifeedhalter mit höhenverstellbaren LNB-Haltern kaufe. um dann festzustellen, dass es immer noch nicht geht.
     
  9. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Schaltprobleme bei Multifeed-Anlage

    Also die unterschiedliche Höhe musst Du wohl oder übel ausgleichen, sonst wirst Du immer nur mittelmäßig guten Empfang haben. Ob Du das nun durch Verbiegen Deiner derzeitigen Schiene oder mit einer manuell einstellbaren Halterung machst, das bleibt Dir überlassen. Die Schüssel musst Du dabei mehrfach 'umgestalten', bis Du alle 4 Positionen mit erträglich gutem Signal herein bekommst. Wie Du ja schon mitbekommen hast, wird das Signal umso schwächer, je mehr das LNB in die Schüssel hineinschielt, bei Astra und Hotbird hast Du sehr hohe Signalstärken, da kannst Du also einen gewissen Gewinnverlust verkraften, bei Sirius wird es schon teilweise knapp, ganz eng wird's beim Amos. Auch ist nicht jede Schüssel für diese Art von Multifeed-Empfang geeignet, speziell kreisrunde Reflektoren sind da eher nachteilig, besser sind leicht ovale, die horizontal gestreckt sind, wie z.B. sowas oder noch besser sowas
     
  10. lab61

    lab61 Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    73
    AW: Schaltprobleme bei Multifeed-Anlage

    Also nochmal was neues kaufe ich jetzt nicht.
    Laut den meisten Sat-Tips sollte der Empfang dieser vier Satelliten auf meiner Position mit einer 85er-Schüssel möglich sein. Da ich gegenüber solchen Versprechungen (bei ebay und sonstwo) immer etwas skeptisch bin, habe ich schon eine 100er-Schüssel. Aber auch in einschlägigen russischsprachigen Foren wird eine Installation mit 85er- und 100er-Schüssel beschrieben. Insofern halte ich den Kostenaufwand für eine Multibeam-Anlage für unnötig.

    Zu meinen Empfangssignalstärken:
    Ich habe bei Sirius sogar das stärkste Signal. Das ist aber auch kein Wunder. Bei meinem Standort (Berlin) wird bei dieser Satellitenkombination ohnehin empfohlen, die Schüssel (nahezu) auf Sirius zu zentrieren.

    Ich hatte auch schon LNBs getauscht, weil ich für Astra erst meine alten LNB verwendet habe, der lediglich ein 0.7dB LNB ist. Meine neuen Invertos Silver Tech haben 0.2dB. Aber das hat am Ende kein besseres Signal auf Astra gebracht.
    Evt. sogar ein schlechteres.


    Evt. bin ich der Sache aber jetzt auf der Spur:
    Ich habe in einem aderen Forum einen Betrag gelesen, wo jemand bei einer Wave Frontier-Antenne (weiss nicht mehr genauweitere LNBs hinzufügen wollte. Er hat dafür die gleichen LNBs gekauft, die auch gekauft habe. Inverto Silver Tech Universal LNBs mit 0.2dB.
    Und dieser User beschrieb dann ebenso Umschaltprobleme. Er schrieb, dass wenn ein Inverto am ersten Anschluss des DiSEqC-Schalter angeschlossen war, nur der erste LNB anwählbar war. Wenn der Inverto am zweiten Anschluss angeschlossen war, waren nur die ersten beiden LNBs erreichbar. Ist zwar nicht excakt meine Problemlage, weil bei mir ein Inverto auch erst am zweiten Anschluss anliegt und dann das Zurückschalten auf den ersten LNB (Marke Thomson) auch nicht mehr klappt. Aber es scheit darauf hin zu deuten, dass es (evt. nur bei bestimmten Konstallationen) Porbleme beim Betrieb dieser speziellen LNB-Type an DiSEqC-Schaltern gibt oder geben kann.

    Ich habe eben den LNB an Position zwei gegen einen anderen Twin-LNB (ALPS) getauscht. Und siehe da. Das Hin- und Herschalten zwischen LNB1 und LNB2 klappt jetzt auf einmal gut. Schalte ich jedoch auf den LNB3 oder LNB4 um, klappt danach das Zurückschalten auf den LNB1 wieder nicht.

    Ich habe nur leider keine weiteren Twin-LNBs um alle vier mit anderen TYpen zu betreiben. Dann könnte ich ganz sicher sein. Evt. gehe ich mal zu meinen türkischen Nachbarn - die haben zwei Schüsseln mit je einem Twin-LNB auf dem Dach - und frage die mal, ob ich deren LNBs mal kurz ausleihen kann. Ich kann ihnen ja dafür auch die Invertos ranhängen, solange ich das teste.

    Wenn es dann wirklich verifiziert ist, dass es an den Invertos zu liegen scheint, kann ich die auch noch zurück bringen. Ich habe die erst im Januar gekauft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2006

Diese Seite empfehlen