1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schadenersatzforderung von Premiere

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Wolff, 12. April 2003.

  1. Wolff

    Wolff Neuling

    Registriert seit:
    12. April 2003
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Jeddingen
    Anzeige
    Hallo.

    Mir ist da etwas passiert, das wie ich glaube alle Premierekunden interessieren dürfte:
    Ich bin seit fast zehn Jahren Kunde bei Premiere. Vor ca. 6 Monaten bekam ich einen Brief vom Premierekundenservice, mit der Mitteilung man habe ausversehen meine Abogebühren von einem falschen Konto abgebucht. Der fällige Betrag den ich nun zahlen solle, liegt bei 194 Euro. Der Abbuchungszeitraum, von den falschen Konto waren 6 Monate im Jahr 2002, dann wieder 3 Monate von meinem Konto und dann wieder 3 Monate von dem falschen Konto!
    Ich habe die Daten dann verglichen, und es stellte sich heraus, das ich für den Zeitraum tatsächlich keine Gebühren gezahlt habe.
    Soweit so gut. Ich habe bei Premiere angrufen, mit der Bitte den fälligen Betrag in Raten abzuzahlen zu dürfen, da ich es mir nicht leisten kann den Betrag auf einaml zu zahlen. Diese Bitte wurde abgehlehnt! Mann sagte mir Ratenzahlung sei bei Premiere nicht möglich, und ich solle den Betrag gefälligst so schnell wie möglich zahlen.
    Mittlerweile ist der Betrag auf über 230 Euro angewachsen (8 Euro für eine Mahnung!).
    Aber es kommt noch besser. Gestern bekam ich einen Breif, mit der letzten Zahlungsaufforderung, und dem Hinweiß, das wenn ich nicht innerhalb von 14 Tagen zahle, ich eine SCHADENSERSATZFORDERUNG in Höhe von 71 Euro (Restlaufzeit des Abos) zusätzlich zu zahlen hätte, plus eine Kündigug meines Abos.
    Ich dachte ich lese nicht richtig. Und so was muss ich mir nach zehn Jah wüt ren bieten lassen. Premiere verursacht einen Fehler, gibt diesen auch noch zu, und verlangen von mir Schadensersatz! Das ist ja wohl dir größte Frechheit, die ich jemals gehört habe.
    Sämtliche Versuche den Fall mit Premiere zu klären, sind gescheitert, da die Leute im Call-Center zu blöd sind, und immer nur sagen "Ich kann das nicht entscheiden. Bitte reichen Sie Ihre Bitte schriftlich ein" Die schriftlichen Einsendungen werden aber immer auf die gleiche Weise abgelehnt: Premiere sieht keine Ratenzahlung vor. So nach dem Motto, seh zu wo du die Kohle herkriegst. Uns doch egal. Hauptsache du zahlst.
    Ich finde jedenfalls, das es nicht mein Job ist, die Abbuchungen von Premiere zu kontrollieren, wenn fast zehn Jahre alles normal lief. Nur weil irgend so ein Trottel bei Premiere auf den falschen Knopf gedrückt hat, bin ich jetzt der Dumme. Jede andere Firma oder Dienstleister hätte, nachdem er einen solchen Fehler zugegeben hat wahrscheinlich sogar eine Art Entschädingung geleistet, aber die von Premiere kommen einem noch nicht einmal ein bisschen entgegen, um die Sache zu klären. Noch nicht einmal eine Entschuldingung ist gekommen.

    Ich bin jedenfalls entäuscht, über die Wertschätzung die Premiere ihrem langjähringen Kunden entgeben bringt (nämlich gar keine, eher das Gegenteil), und habe die Sache meinem Anwalt übergeben. Es kann ja nicht sein, das ICH DEREN Fehler ausbügeln muss, und die Ungeschoren davon kommen.
     
  2. Mike.Aller

    Mike.Aller Junior Member

    Registriert seit:
    26. September 2002
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    sorry, auch wenn es weh tut: Aber du hättest dich auch darüm kümmern können bzw. müssen.
    Auch wenn Premiere vergessen hat, den Betrag abzubuchen, so kommst du doch nicht um die Zahlung herum.
    Wenn du mit dem Rest deiner Finanzen auch so umgehst, dann wundert es mich nicht, dass du den Betrag nicht sofort zahlen kannst...

    Mike
     
  3. tschippi

    tschippi Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Aus dem Wilden Süden
    @Wolff:

    Es handelt sich um einen "Offensichtlichen Fehler" von PREMIERE, den Du hättest erkennen müssen.

    Hatte einen ähnlichen Fall mit dem Finanzamt. Auf Grund eines falschen Eintrags auf meiner Lohnsteuerkarte (falscher Familienstand), zahlte ich über eine längere Zeit zu wenig Lohnsteuer. Da es sich auch hier um einen für mich erkennbaren Fehler handelte, war rechtlich nichts zu machen. Allerdings war die Finanzbehörde kulant und bot mir die Rückzahlung der zu wenig gezahlten Steuern in Raten an. läc

    Da Kofler offensichtlich jeden Cent dringend und schnell braucht, wundert mich das Verhalten von PREMIERE in Deinem Fall nicht. breites_

    tschippi
     
  4. Wolff

    Wolff Neuling

    Registriert seit:
    12. April 2003
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Jeddingen
    Was ich aber nicht verstehe, ist warum nach Jahren von einem anderen Konto abgebucht wird. Außerdem bin ich ja bereit den Betrag zu zahlen. Nur halt nicht auf einmal.

    <small>[ 12. April 2003, 13:59: Beitrag editiert von: Wolff ]</small>
     
  5. Kilroy

    Kilroy Senior Member

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Kiel
    Tja, schon merkwürdig. Könnte vielleicht sein, dass Premiere intern die Arbeitsabläufe umgestellt hat und dabei etwas verdaddelt hat. In letzter Zeit buchen sie nämlich, bei mir zumindest, immer sehr pünktlich am Monatsanfang ab. In den letzten Jahren kamen die Abbuchungen dagegen immer sehr unregelmäßig zwischen Monatsanfang bis Monatsende.
    Dass Premiere nun von dir den gesamten Betrag auf einmal haben will und sich nicht auf Ratenzahlung einlässt-dagegen wirst du wohl nichts machen können.
    Was ich aber nun aber überhaupt nicht verstehen kann, ist, dass du nicht gemerkt hast, dass du insgesamt 9 Monate quasi umsonst geguckt hast.
    Ein rechtzeitiger Blick auf deine Kontoauszüge hätte dich vor deinem jetzigen Dilemma bewahrt.
    Oder hattest du etwa die stille Hoffnung, Premiere würde das nicht merken? winken
     
  6. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Sorry, Wolff, aber ich muß meinen Vorschreibern leider recht geben. Auch du als Kunde bist verpflichtet, zu überprüfen, ob anstehende Zahlungen ordnungsgemäß an die jeweiligen Empfänger von deinem Konto abgängig sind. Sich ruhig verhalten und denken:'Och, die wolle kein Geld, is´mer auch recht' ist eine etwas komische Haltung. Wie dein sonstiges Gebahren in Sachen Zahlungsmoral ist, kann ich nicht beurteilen, aber so kommste nur in Teufels Küche.
    Schönes Wochenende, Reinhold
     
  7. Ole

    Ole Silber Member

    Registriert seit:
    24. März 2001
    Beiträge:
    918
    Wolff:

    Erstmal - verständlich, dass du dich aufregst. Aber wer seine Kontoauszüge nicht durchgeht und die überzählingen Gelder einfach in den laufenden Betrieb wirft, anstatt sie zurückzulegen, ist daran mehr als selber Schuld. Von Premiere wäre es klar kulant, vorallem nach 10 Jahren, aber sie empfinde sie klar im Recht.

    Kilroy: Bei mir ist er genau umgekehrt: Premiere war immer an den ersten beiden Werktagen im Monat am Konto zugange. März war dann gar nichts und im April erst am 08.04., wobei Premiere das auch noch total verdreht hat. Ein Chaos sondersgleichen da.
     
  8. scorpion8020

    scorpion8020 Senior Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    393
    Ort:
    Norddeutschland
    Auch ich kann nur meinen Vorrednern recht geben. Man ist genauso verpflichtet seine Kontobewegungen anzuschauen ob etwas abgebucht wurde oder nicht. Ich hatte ja schon einen Tread gestartet was die Nichtabbuchung von Premiere anging. Da die sonst immer pünktlich am 1. des Monats abbuchen war ich diesmal etwas unruhig bis am 8. endlich der Betrag Richtung Hamburg/München ging denn meine Befürchtung war genau diese welche hier von Wolff beschrieben wurde. Meinen Erfahrungen her kann man mit Premiere nicht ordentlich verhandeln und sollte es erst gar nicht zu soetwas kommen lassen. Und übrigens - mich wundert es, dass es noch Menschen gibt die in der heutigen zeit nicht mehr ihre Konten überprüfen...dann bitte auch nicht wundern...
     
  9. Sputnik

    Sputnik Senior Member

    Registriert seit:
    9. Mai 2002
    Beiträge:
    265
    Ort:
    München
    Premiere hat seit einiger Zeit eine neue Abbuchungs-Software, darum klappt vieles nicht so.

    Hier posten ja einige Kunden daß sie im April keine Lasteinzüge hatten, ich denk mal die werden dann ähnliche Probleme bekommen.

    Sei froh daß die noch keine Zinsen berechnen.

    Mit dem Verhalten von Premiere muß ich dir recht geben, lest euch mal den letzten Satz des ersten Absatzes im Begrüßungsschreiben von Herrn Kofler im Premiere-Magazin 4/03 durch und euch wird die Kundenverhöhnung dieser Firma klar.

    [​IMG]

    Gruß Sputnik

    <small>[ 12. April 2003, 15:13: Beitrag editiert von: Sputnik ]</small>
     
  10. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    ... wieso muß es sich um ein Premiereproblem handeln ?
    Vielleicht wurde vor 10 Jahren die Kontonummer nicht richtig übermittelt. Eigentlich ist es für die Banken kein Problem, das richtige Konto zu belasten.
    Das der Betrag hin und wieder vom richtigen Konto belsatet wurde, deutet auf eine fehlerhafte Kontonummer hin. Unter der falschen Nummern existiert anscheinend kein Konto, so das die Lastschrift bei der Bank manuell nachbearbeitet werden muß. Je nach Sachbearbeiter wurde offenbar die richtige Kontonummer ermittelt oder die Lastschrift wurde mit dem Hinweis 'Konto nicht vorhanden' zurückgegeben.

    Es ist auf jedenfall zu empfehlen, seine Kontoauszüge generell zu prüfen, da es immer mal wieder zu Fehlbuchungen kommen kann.

    @Wolff
    Du solltest den Betrag so schnell wie möglich überwiesen, ansonsten könnte es Dir passieren, das Dein Konto gepfändet wird, das bedeutet dann, das Du nur über Dein Konto verfügen kannst, wenn das Guthaben auf dem Konto über dem ausstehenden Betrag ist. Sozialgelder wie Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Krankengeld etc. kannst Du innerhalb von 7 Kalendertagen verfügen. Lohn/Gehalt kannst Du nicht ohne weiteres verfügen. Dafür brauchst Du eine Freistellungserklärung Deines zuständigen Amtsgerichts.
    Du solltest Dir also genau überlegen, den ausstehenden Betrag so schnell wie möglich zu begleichen, denn die Forderung von Premiere ist definitiv gerechtfertigt. Wenn Du das Geld nicht hast, sprich einfach mal mit Deiner Bank. Das ist auf jedenfall weniger Aufwändig, als eine Kontopfändung.
     

Diese Seite empfehlen