1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schadenersatz für fehlende Stromleitung

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Worringer, 29. August 2012.

  1. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Weshalb soll ich als Verbraucher Schadenersatz an Windparkbetreiber zahlen, wenn diese nicht den dort produzierten Strom ins Netz speisen können? Sollte das nicht ein Problem zwischen dem Windpark- und Netzbetreiber sein?

    Aber vermutlich kann man in diesem Land unter dem Deckmantel der erneuerbaren Energien, der deutschen Bevölkerung alles verkaufen.
     
  2. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Schadenersatz für fehlende Stromleitung

    Diese ganze Subventionspolitik gehört abgeschafft.
    Sowohl für Atom als auch Erneuerbarer.
    Warum sollen Millionen Städter, darunter auch viele Arme mit Minimalrente oder/und Sozialhilfe, über den Strompreis das Solardach eines Hausbesitzers bezahlen? :confused:
     
  3. greysky

    greysky Guest

    AW: Schadenersatz für fehlende Stromleitung

    Die vier großen Energiekonzerne gehören zerschlagen. Strom gehört da erzeugt, wo er verbraucht wird. Das ist mit heutiger Technik jetzt schon umweltverträglich realisierbar. Dazu braucht es keine Windmühlenparks in der Nordsee, die auch noch die Luftströme und schließlich das Klima beeinflussen. Es geht den Konzernen nur darum auch weiterhin das Monopol der Stromerzeugung inne zu haben. Was ein Wahnsinn, was ein Irrweg, was für eine Dreistigkeit.
     
  4. siegi

    siegi Gold Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.996
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX49 CXN 758
    Panasonic DMR-BST 950
    MacroSystem DVC 3000 mit DVB-T,+S
    DAB+ Pure mini
    AW: Schadenersatz für fehlende Stromleitung

    Die Windpark betreiber Multigangster kassieren doch schon vom Staat Milliarden, daß die sowas bauen. Stromweiterleitung usw will ich garnicht viel darüber sagen, nur soviel, warum denken unsere hochbezahlten Politiker nicht vorher daran?
    Gruß
    Siegi
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    2.086
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Schadenersatz für fehlende Stromleitung

    Lokale Minienergenetze wären aber sehr unzuverlässig, ein grosses Verbundnetz mit mehreren Netzebenen ist da schon wesentlich zuverlässiger.
     
  6. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    73
    Das ist eine gute Frage. Das Problem in unserem Land ist, dass die Energiepolitik aber auch andere Vorgänge in der Politik, total ziel- und planlos ablaufen (es sei denn, das Ziel ist es, die eigenen Pfründe zu sichern). Es wird immer nur ein Stück herausgenommen, mit dem man sich gut profilieren kann, aber es wird nichts ganzheitlich angegangen.
    Gerade im Falle der Windparks hätte doch schon vor Jahren klar sein müssen, dass die Zuleitungen ins Netz erweitert werden müssen. Das hat man versäumt und nun muss der Verbraucher die Zeche zahlen. Schlimm ist, dass Hr. Rösler das auch noch als Erfolg verkauft. Ich, als Verbraucher, habe doch gar keinen Einfluss darauf, ob ein solcher Ausbau stattfindet und habe auch nichts mit dem Verhältnis von Windparkbetreiber und Netzbetreiber zu tun. Das wäre geradeso, als wenn ein Hersteller von mir Schadenersatz fordert, weil er aufgrund nicht ausgebauter Transportwege, seine Waren nicht zum Markt bekommt.

    Strom ist in Deutschland teuer genug und mittlerweile gibt es auch genug Menschen, die ihn sich einfach nicht mehr leisten können. Aber die sollen dann vermutlich Energiesparlampen kaufen, damit der Stromverbrauch sinkt.
     
  7. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    73
    Energieversorgung, egal ob Strom, Gas, Wasser, gehört in öffentliche Hand. Wir brauchen ja nur mal einen Blick nach Frankreich wenden, wo die EdF ein Staatsbetrieb ist. Gleiches gilt dort übrigens für Treibstoffbetreiber. Anders wäre eine Senkung des Benzinpreises um 6 ct/l dort nicht möglich.
     
  8. stevi2312

    stevi2312 Gold Member

    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo2 (Sky V13 und CanalSat 018, TNTSAT und Numericable)
    AW: Schadenersatz für fehlende Stromleitung

    Genau, deshalb geht es Frankreich wirtschaftlich ja auch so gut.
     
  9. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Schadenersatz für fehlende Stromleitung

    Das liegt alles an dem Geschacherre unserer Politiker.
    Da wird z.B. den Grünen was zugestanden damit die dann bei Gesetzen zustimmen die sie normal ablehnen würden. :eek:
    Wie auf einem Basar und heraus kommt Mist. :(
     

Diese Seite empfehlen