1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schüssel aufs Dach montieren

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Tolkienfan, 2. September 2005.

  1. Tolkienfan

    Tolkienfan Junior Member

    Registriert seit:
    24. August 2005
    Beiträge:
    27
    Anzeige
    Hi,

    ich habe die Suchfunktion benutzt, aber noch keine Antwort zu meiner Frage gefunden. Wenn sie trotzdem schon beantwortet wurde, wäre ein Link nett.
    Und hier zu meiner Frage:
    Ich will eine Schüssel (75cm Kathrein) auf unserem Dach montieren. Heute war ein Elektroinstallateur da und hat mir einen Kostenvoranschlag gemacht, der mich aus den Socken geworfen hat. 700€ (inkl Material und Quattro LNB-wobei ich mir das noch überlege, ob ein Single nicht erstmal reicht)+ evtl nochmal 250€ für die Erdung, wenn man das nicht irgendwie mit unserer Solaranlage koppeln kann.
    Deshalb will ich selbst die Schüssel per Dachsparrenhalterung anbringen, habe aber Angst, dass wenn ich einen Ziegel löse, mir das ganze Dach entgegenkommt. Gibt es da einen Trick bzw. etwas wichtiges, was es zu beachten gibt? Kann ich auch so viele Ziegel abdecken, dass ich nicht aufs Dach muss und die Schüssel vom Speicher aus montieren kann? Ist erst 3 Jahre als das Haus und mit ganz normalen Ziegeln gedeckt.
    Brauche ich außer folgenden Materialien sonst noch etwas: Dachsparrenhalter, Bleiziegel, Schrauben (bei der Halterung dabei?)Fragen über Fragen...
    Vielen Dank schonmal für die Tipps,

    Tolkienfan
     
  2. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Schüssel aufs Dach montieren

    Man macht doch kostenvoranschläge um vergleichen zu können.

    mach das doch einfach mal. oder gibt es nur einen elektriker bei euch?

    gerade bei sowas wie die erdung würd ich einen profi ran lassen ...
     
  3. AeroTwo

    AeroTwo Neuling

    Registriert seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Osten von München
    AW: Schüssel aufs Dach montieren

    Moin,


    habe vor ein paar Tagen das gleiche gefragt unter:
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=83425
    Allerdings werde ich kein Blitzschutz brauchen, da die Schüssel auf das Dach der Garage kommt, die zwischen zwei Häusern steht.

    Meine Anfragen haben ergeben, dass auch ein Profi schätzt, dass die Installation in rund 1,5 h gemacht ist.
    Preise habe ich aber noch nicht erfragt.

    Gruß AeroTwo
     
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Schüssel aufs Dach montieren

    Das kann eigentlich nicht passieren.

    Kommt darauf an was du für ne Ziegel hast. Frankfurter Pfanne ist natürlich das einfachste, aber ansonsten einfach Ziegel anheben und rauswurschteln :)

    Natürlich. Ist immer das einfachste. Bei neuen Häuser natürlich mit der Dämmung etwas blöd.
     
  5. Der Drops

    Der Drops Silber Member

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    860
    Technisches Equipment:
    Metz Linus 42 FHDTV R
    AW: Schüssel aufs Dach montieren

    Hallo Tolkienfan,

    erstmal ne Frage zum KV des Elektrikers (zum Vergleichen):Ist da nur die Montage des Halters und der Schüssel drin, oder noch Kabel verlegen o.ä.? Wenn die Arbeit vernünftig gemacht wird ist schon mit zwei bis drei Stunden zu rechnen. Bei Nutzung von vernünftigem Material, passend zur Kathrein, kommt man inkl. Quattro von Kathrein mind. auf 500€.
    Nun zur Selbstmontage:
    1. Ist es nicht ungefährlich auf dem Dach zu arbeiten. Für einen selber, und ev. auch für andere Mitmenschen, denen die Ziegel oder sonstiges auf den Kopf fallen können.
    2. Für eine Kathrein-Schüssel sollte man einen vernünftigen Dachsparrenhalter benutzen, empfehlenswert ist da auch Kathrein.
    3. Die Dächer heute sind zum Glück nicht mehr verschäumt, vermörtelt(gibts das Wort?) oder sonst unsinnig befestigt, so das man ein DAch vernünftig und mit Gefühl auf und wieder zu bekommt.
    4. Sollte das Dach unter den Ziegeln, sprich Dampfsperre, Dämmung etc. nicht verletzt werden.

    Viel Spaß und Vorsicht beim Dachsteigen

    Gruß
    Der Drops
     
  6. Tolkienfan

    Tolkienfan Junior Member

    Registriert seit:
    24. August 2005
    Beiträge:
    27
    AW: Schüssel aufs Dach montieren

    Hi,

    erstmal vielen Dank für die vielen Antworten!
    Also bei uns gibt's nur einen, der sowas machen würde, zumindest ohne Anfahrtskosten. Und ich glaube nicht, dass da ein anderer arg billiger wäre, oder täusche ich mich da? Wegen der Erdung: der Elektriker hat gemeint, dass er noch nie nen Blitzschlag in ne Satellitenschüssel erlebt hat und deshalb die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass da was ohne Erdung passiert. Ist aber anscheinend leider vorgeschrieben...
    @AeroTwo:hab deinen Thread gelesen, ging mir aber hauptsächlich darum, ob ich das selber machen kann bzw ob wirklich ein Profi ranmuss.
    Die Dämmung muss ich aber schon aufschneiden, oder? Spätestens, wenn ich ein Kabel durchführen will bzw. komplett, wenn ich die Schüssel von innen anbringe.
    Laut google hab ich dann wohl Frankfurter Pfannen. Wie halten die denn am Dach? Die sind doch net bloß übereinander gelegt, oder?
    Kabel verlegen war nicht bei dem KV dabei, der Rest schon.
    Ich werde morgen mal aufs Dach steigen und schauen, wie ich so einen Ziegel runterbekomme...
    Grüße,

    Tolkienfan
     
  7. Charlie24

    Charlie24 Silber Member

    Registriert seit:
    2. November 2003
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Regensburg
    AW: Schüssel aufs Dach montieren

    "... Vorsicht beim Dachsteigen"

    Auf Dächern bis etwa 38° Neigung kann man ohne besondere Schutzvorkehrungen arbeiten, vorausgesetzt, es ist trocken und das Dach ist nicht zu sehr vermoost. Bei steileren Dächern sollte man sich anschnallen oder Sicherheitsleitern benutzen, vorausgesetzt, es sind Fanghaken für solche Leitern am Dach vorhanden.

    Das Ausdecken von Frankfurter Pfannen ist kein wirkliches Problem. Man schiebt die Pfanne ruckartig etwas (bis zu 10 Zentimeter) nach oben, hebt sie dann unten und links etwas an und zieht sie nach unten raus. Wenn man nicht präsise weiß, wo man mit dem Antennenmasten durch muss, sollte man den gesamten in Frage kommenden Bereich ausdecken.


    Nach meiner (nicht mehr ganz taufrischen) Erfahrung habe ich zunächst von innen nach außen an dem Punkt durchgebohrt, wo ich den Antennenmast haben wollte. Das war bei mir etwa 10 cm neben einem Dachsparren, an dem ich dann ein Konstruktionsholz mit entsprechender Stärke angeschraubt habe.

    Die Befestigung des Antennenmastes sollte schon ziemlich stabil sein, die Windlasten sind in Abhängigkeit von der Schüsselgröße nicht zu unterschätzen. Mein Mast ist am Boden, am Konstruktionsholz und dazwischen auch auch noch an einem senkrechtem Holzständer befestigt, an dem Mast sind allerdings auch zwei Schüsseln befestigt.

    Beim Thema Erdung muss man bei einer nachträglichen Installation durchaus mal ein wenig improvisieren. Ich habe damals ein Leerrohr über den Rohbeton des (damals) noch nicht ausgebauten Dachgeschosses zu einem Punkt gezogen, an dem bereits ein Leerrohr in den Keller zum Potentialausgleich vorhanden war, weil dort ein Badezimmer im Dachgeschoß geplant war. Später haben wir in diesem Badezimmer dann statt einer Stahlbadewanne eine Acrylwanne eingebaut, die keinen Potentialausgleich braucht, so dass ich ich meine Schüssel sogar VDE-gerecht erden konnte. Vier Jahre lang war sie allerdings ohne jede Erdung in Betrieb. Nachahmenswert ist das aber nicht, Blitzeinschläge kommen sehr wohl vor.

    Einen Zusammenschluss mit einer vorhandenen Erdung würde ich gegenüber keinerlei Erdung in jedem Fall vorziehen.

    mfg
    Charlie24
     
  8. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.843
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Schüssel aufs Dach montieren

    Wenn möglich montiere ich immer von Innen. Also Dampfsperre auf dem Balken aufschneiden, Isolierung (Sparrendämmung) flächig rausnehmen, Unterspannbahn direkt am Balken senkrecht aufschneiden und zur Seite wurschteln. Nun "oben" die Pfannen ca. 10cm hochschieben (ca. 3 Pfannen breit). Dann die darunterliegenden einfach rausnehmen. Mindestens 3 Reihen abdecken.
    Den Mast (2") zwischen den Latten durchlegen und die Durchführungspfanne drüberfedeln. Pfanne setzen und den Mast so stellen, daß er senkrecht ist. Am oberen Balken großflächig mit einem geeigneten Stück Holz unterfüttern (sollte ca. 3mm zu dick sein, da sich der Mast beim Festschrauben leicht eingräbt), festspaxen. Löcher für die Schelle anzeichnen und mit einem 10,5mm-Bohrer durch Balken und Auflage bohren. Den Mast mit der Schelle und M10 Gewindestange (ich halte von den einfachen "reinschraub-Holzschrauben" nicht viel), auf der Holzseite einer großen Unterlegscheibe und jeder Seite jeweils 2 Muttern festschrauben - richtig fest! Dann den Mastfuß setzen (oder eine weitere Schelle), mit der noch einmal die Senkrechtigkeit des Mastes prüfen.
    Nun kann der Reflektor drauf.
    Nun ein Trick: die Pfanne über dem Mast wird eine flache Lüftungspfanne, hier lassen sich die Kabel schön einführen. Hier kann man z.B. ein flexibles Leerrohr (ca. 2,5m) durchfedeln und innen einen großen Bogen machen (hoch, Bogen, runter), dann kommen die Kabel innen schön sauber raus.
    Wenn alles steht und funktioniert (und natürlich die Blitzerdung angeschlossen ist) wird das Dach zugedeckt (auch von innen). Die Unterspannbahn wird am Schnitt auf eine Leiste getackert und an den Balken geschraubt. Isolierung reindrücken und das Leerrohr im Bogen führen und an der Seite parallel zum Balken rausschauen lassen. Nun die Dampfsperre auf den Balken tackern - und fertig.
    Die Blitzerdung hab ich manchmal zwischen Unterspannbahn und Dachpfannen in Richtung Regenrinne rutschen lassen, um sie dann vom Dachüberstand aus (kurz aufdecken) an der Fassade runterzuführen.
    Ach ja, verwende keine "Bleiziegel" sondern geh zum Dackdeckereinkauf und hole die passende Durchführung für dei Dach, es ist viel einfacher und sieht einfach sauber aus.

    Viel Spaß
    Klaus
     
  9. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.473
    Ort:
    Köln
    AW: Schüssel aufs Dach montieren

    Hallo,

    um für die Windkräfte _direkt_ an der Schüssel mal ein Gefühl zu bekommen, habe ich das mal ausgerechnet:
    Bei einer Windgeschwindigkeit von 50 km/h (Windstärke 6: Starker Wind [1]) sind das 82 N (~8,2 kg)
    Bei 100 km/h (Windstärke 10: Schwerer Sturm [1]) sind das schon 333 N (~33 kg)
    Da die Schüssel an einem Mast ist, kommt noch ein Hebel hinzu und an der Einspannung entsteht ein Moment. Das Moment ist die o.g. Kraft * Länge des Mastes, d.h. bei den ~8,2 kg treten an der Einspannung bei einem 3 m langen Mast schon ~24 kg auf. Dieses Moment muß durch eine geeignete Befestigung aufgenommen werden und darauf kommt es an. Also mal kurz ausrechnen, welches Moment entsteht und dann ausrechnen, welche Schraubendicke man benötigt und anschließend ruhig die 10fache Sicherheit (=hält 10 mal mehr aus als nachgewiesen) draufschlagen, d.h. Deine Schraubendicke mit 10 multiplizieren.

    [1] http://de.wikipedia.org/wiki/Windstärke
     
  10. hanshagel

    hanshagel Senior Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    312
    AW: Schüssel aufs Dach montieren

    -------------------
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2009

Diese Seite empfehlen