1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Schöne RFID in meiner Fahrkarte

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Worringer, 11. März 2013.

  1. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.639
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    AW: Schöne RFID in meiner Fahrkarte

    Es wäre aber schön, wenn die sich auf ein einheitliches System einigen könnten.

    Ich habe es selbst einmal in der S-Bahn miterlebt, dass zwei Kontrolleure der DB die Echtheit eines Einzelfahrscheins eines Fahrgasts angezweifelt haben, der diesen (ich saß direkt daneben und konnte das mitverfolgen) nach eigenen Angaben bei irgend einem der vielen kleinen regionalen Verkehrsbetriebe gelöst hat.

    Denn das Schlimme bei uns hier ist: Es gibt zwar den Rhein-Main-Verkehrsverbund, der auch mit seinen Automaten einheitliche Tickets ausgibt, aber insbesondere die Busse "auf dem Land" haben ihre eigenen Drucker, aus denen alle möglichen Tickets rauskommen.

    Ich kann nicht beurteilen, ob der Fahrschein des jungen Manns echt war. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, inwieweit die Kontrolleure alle möglichen Fahrscheindrucker und deren Papier kennen. Ich bin der Meinung, dass wenn schon alles ein großer Verkehrsverbund ist, dann auch alle beteiligten Verkehrsbetriebe dieselben Fahrscheine ausgeben müssen.
     
  2. Worringer

    Worringer Guest

    AW: Schöne RFID in meiner Fahrkarte

    Bei den Papierausdrucken stimme ich Dir zu. Als ich gestern nach Hause gefahren bin, habe ich einen Fahrschein am Automaten der Rheinbahn gekauft und dieser sah vollkommen anders aus (nicht nur die Form, sondern auch wo was steht) als der der Bahn.

    Bei den elektronischen Tickets gibt es "nur dann" Probleme, wenn diese nicht als gültig erkannt werden. Da muß man derzeit noch zum ausstellenden Verkehrsbetrieb, denn nur dieser hat die Möglichkeit nachzuprüfen, ob bezahlt ist und wenn nicht, warum.
    Ich wäre lediglich für eine zentrale Datenbank, in welcher eine Ja/Nein-Information hinsichtlich der Bezahlung drin ist (und das auch nur mit der Kartennummer verknüpft). Die Details, wie bezahlt wird und warum mögl. nicht bezahlt ist, sollten - im Sinne der Datensicherheit - nur beim ausstellenden Verkehrsunternehmen sein und bleiben.

    Die reine Überprüfung, ob ein Chip defekt ist, kann natürlich jeder beteiligte Verkehrsbetrieb machen, der ein entsprechendes Lesegerät hat. Auch das etwaige Ausstellen eines neuen elektronischen Tickets könnte durchaus von diesen veranlaßt werden. Nur wird das nicht gemacht, weil bspw. der Rheinbahn nicht die Zahlungsinformationen der STEAG vorliegen.
     
  3. Schnellfuß

    Schnellfuß Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    4.970
    Zustimmungen:
    14.628
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Schöne RFID in meiner Fahrkarte


    Genau das sehe ich anders und halte das für eine Angelegenheit der Verkehrsverbundsmitglieder untereinander.

    Das Ticket hat eine Nummer, der Verkäufer ist bekannt und der Kontrollator bekommt gern meine Anschrift.
    Dahin kann dann das entsprechende Mitglied des Verkehrsverbundes die geprüften Ansprüche übermitteln. Oder auch nicht.
     
  4. Worringer

    Worringer Guest

    AW: Schöne RFID in meiner Fahrkarte

    Aber dann müßten die Verkehrsunternehmen die Kosten für die Prüfung übernehmen und könnten dafür kein Geld verlangen. ;-) Bei der jetzigen Methode verdienen die Verkehrsbetriebe in jedem Fall. In einem 40 € oder im anderen 7 € oder 12 € (was mir ein Kollege berichtete, was von dessen örtlichen Verkehrsunternehmen in einem solchen Fall verlangt wird).
     
  5. ingomd

    ingomd Silber Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Schöne RFID in meiner Fahrkarte

    Dafür isses 19 Jahre zu spät. Die Bundesbahn gibt seit 1994 nicht mehr.
     
  6. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    14.897
    Zustimmungen:
    5.171
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Schöne RFID in meiner Fahrkarte

    So sollte es ja auch sein.

    Bei einem defekten Lesegerät oder auch bei einem Kartendefekt halte ich diese Gebühren aber ohnehin nicht für statthaft.

    Berechtigt halte ich diese Bearbeitungsgebühr nur wenn ein Kundenverschulden, also z.B. Karte vergessen oder aber offensichtlich beschädigte Karte nicht gemeldet vorliegt.

    Ansonsten würde eher noch dem Kunden eine Aufwandsentschädigung zustehen.
     
  7. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.262
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Schöne RFID in meiner Fahrkarte

    DIe Frage ist, warum der Kunde das nicht mit erledigen sollte?
    Er muss doch eh hin um zu wissen was mit seiner Karte los ist.

    Dann kann er doch auch gleich eine Bestätigung mitnehmen und die zur Bahn schicken.
    Ich sehe da ehrlich gesagt nicht das Problem.

    Die 7 € sind eins, aber sonst?
     
  8. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    14.897
    Zustimmungen:
    5.171
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Schöne RFID in meiner Fahrkarte

    Das könnte natürlich schon kundenfreundlicher gelöst werden:

    Karte nicht lesbar -> Kontrolleur ruft Hotline an, legitimiert sich und erfragt Gültigkeit -> falls es das Problem öfter gibt: Kunde ruft Hotline an und berichtet über Problem -> Verkersverbund schickt neue Karte zu und bittet und Rücksendung bzw. Zerstörung der derfekten Karte.
     
  9. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Schöne RFID in meiner Fahrkarte

    Also fallen keine Bearbeitungsgebühren an. Fertig.

    Falls doch, dann ist logischerweise nicht die ganze Geschichte erzählt worden, und der Kernpunkt wurde absichtlich weggelassen.
     
  10. Worringer

    Worringer Guest

    AW: Schöne RFID in meiner Fahrkarte

    Lies einfach mal hier im §12 (Seite 104) nach: http://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/2013/mdb_107326_befoerderungsbedingungen_11_03.pdf
    Merke: Nicht das Verkehrsunternehmen, welches mir meinen Fahrschein ausgestellt hat verlangt die 7 €, sondern die Bahn.

    Was ist denn, Deiner Meinung nach, der Kernpunkt der Geschichte?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. März 2013