1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Satellitenempfang in Norddeutschland

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von yaba, 27. November 2006.

  1. yaba

    yaba Neuling

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    12
    Anzeige
    Hallo forum,

    mich würde brennend interessieren, welche Satelliten denn mit einer 80er Schüssel denn empfangbar sind.
    Da ich in diesem Bereich neu bin würde ich gern erfahren ob es hierfür neben eines drehbaren Antennensystems noch andere Alternativen gibt.
    Für Eure Hilfe wäre ich dankbar.

    Grüsse

    yaba
     
  2. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    AW: Satellitenempfang in Norddeutschland

    Zum Beispiel mit einer 45er Sat-Schüssel wäre sowas möglich !

    [​IMG]


    :winken:

    frankkl
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2006
  3. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Satellitenempfang in Norddeutschland

    Eine drehbare 80er Schüssel ist das Optimum. Außer ein paar Exoten aus dem arabischen Raum (7w / 26e) und zum Teil auch Amos (4w) sind alle programmorientierten Satelliten von 30w bis 45e bestens zu empfangen.

    Als Sonderfall gilt Astra-2D auf 28,2e mit sehr guten englischen Programmen, der mit einer 80er nur im Westen reinkommt.
    [​IMG]
    Ausleuchtzone: 46 dBW entsprechen der Empfangsleistung einer 80er.

    Du wirst sehen, wieviel Spaß so eine Anlage mit wenig Aufwand macht ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2006
  4. Linus78

    Linus78 Silber Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Hamburg
    Technisches Equipment:
    Sky Digibox mit Freesat-Card
    d-box2
    Skymaster dx24
    Technisat Satman 85 für Astra 1 und 2 + Hotbird
    AW: Satellitenempfang in Norddeutschland

    leider sind grade die Exoten auf 7w und 26 ost so interessant, wenn man an englischsprachigen Inhalten interessiert ist.
     
  5. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Satellitenempfang in Norddeutschland

    Das stimmt natürlich - aber leider übersteigt gerade in Norddeutschland der dazu erforderliche Antennenaufwand den vernünftigen Nutzwert ...

    Alternativen zur Drehanlage sind neben der Multytenne noch die T85-Maximum sowie die Wavefrontrier Toroidal 55 oder 90, die aber eher aufwendiger als eine Drehlage sind und gleichzeitig weniger Programme bieten.
     
  6. yaba

    yaba Neuling

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    12
    AW: Satellitenempfang in Norddeutschland

    Hallo Forum,

    besten Dank für die schnellen und kompetenten Antworten.
    Wären die o.g. "Exoten" denn mit einer 120cm(oder grösseren)-Schüssel empfangbar oder geht es überhaupt nicht?? Was bedeutet der sehr hohe Aufwand im norddeutschen Bereich ??
    Man(n) möchte ja bei der Anschaffung einer neuen digitalen Sat-Anlage ja das Optimum rausholen und nichts unversucht lassen, auch wenn es ein paar € mehr kostet.

    Grüsse

    yaba
     
  7. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.987
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Satellitenempfang in Norddeutschland

    Mit 1.20m solltest du von die oben angesprochenen Amos 1/2 (Hungary Beams), Badr 3 (voraussichtlich auch den neuen Badr 4) bekommen, alle vertikalen der Nilesats und evtl. ein paar horizontale ohne Empfangsgarantie. Eurobird 2 und Atlantic Bird 4 sind leider zu schwach. Du wirst immer Satelliten finden, bei denen du immer größere Spiegel brauchst. Daher empfehle ich in erster Linie zu schauen, wieviel Platz du hast, wieviel du investieren willst/kannst und natürlich ob freie Sicht besteht.
     
  8. yaba

    yaba Neuling

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    12
    AW: Satellitenempfang in Norddeutschland

    Hallo deepbluesky,

    danke für Deine Antwort. Es ist wohl wahr. Es wird immer irgendeine Satellitenposition geben, die man nicht empfangen kann.
    An der Sicht wird es nicht scheitern, da freie Sicht Richtung Süden vorhanden ist.
    Es ist eher davon abhängig, wieviel Geld man in die neue Anlage tatsächlich investieren möchte.
    Was wäre Deiner Meinung nach die "Grundausstattung" an Satelliten, die aufgrund der interessanten Sender und des Preises sinnvoll wäre ???
    Mir fehlen leider noch die Erfahrungswerte, da ich in dieser Materie ein Neuling bin.
    Danke.

    Grüsse

    yaba
     
  9. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.987
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Satellitenempfang in Norddeutschland

    Gut, der Geschmack ist was individuelles. Sagen wir mal so: Große Vielfalt hast du bereits mit einem motorisierten 1m Spiegel. Solltest du im Nordosten wohnen mußt du auf den für viele sehr attraktiven Astra 2D mit all den BBCs und ITVs verzichten, ansonsten kein Problem. Der Schritt zu einem 1.20m bringt dir die o.g. Satelliten noch dazu auf die viele wert legen. Der Unterschied zum 1m ist jedoch, daß hier vorzugsweise 36V Motoren eingesetzt werden sollten, da aufgrund von starken Windböen ein kleiner Diseqc 1.2 Motor an seiner Grenze arbeiten würde hätte er einen 1.20m zu drehen. Nicht daß es geht, viele machen das, aber garantieren kann man dann für nichts. irgendwann streikt der Motor. Der Schritt zu 1.20m ist etwas teurer, zudem brauchst du noch ein Kabel mehr und i.d.R. einen Positioner. Damit du dir darunter etwas vorstellen kannst, empfehle ich dir das hier durchzulesen: http://www.satzentrale.de/thema8.shtml
    Man unterscheidet also grob unter festen Spiegeln mit 1 oder mehreren LNBs, motorisierten Diseqc 1.2 Spiegeln und 36V motorisierten. Ferner gibt es noch das C-Band das schon mit vielen Abstrichen ab 1.20m empfangen werden kann aber um wirklich Freude daran zu haben sollte man sich mit großen Spiegeln anfreunden, sprich 1.80m-3.70m+. Dies nur als Anmerkung.

    Welche Programme dir jedoch zusagen hängt davon ab, welche Sprachräume und Genres du bevorzugst. Dazu sollten lieber die anderen was sagen, denn ich befasse mich mit der Technik. Empfang ist hier im Kabelghetto nur sehr eingeschränkt möglich.
     
  10. yaba

    yaba Neuling

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    12
    AW: Satellitenempfang in Norddeutschland

    Hallo deepbluesky, hallo Forum,

    vielen Dank für Deine ausfühliche und klare Antwort.
    Für mich wäre u.a. auch der Astra 2D sehr interessant. Dieses ist aber, wenn ich es richtig verstanden habe, im Nordosten auch mit einer 1,2m-Schüssel leider nicht möglich. Auf lyngsat habe ein footprint von Astra 2D gefunden. Demnach ist ein Empfang mit einer 1,2m-Schüssel nicht möglich.
    Gibt es da gar keine Möglichkeit diese Position doch noch zu empfangen ??
    Gibt es die BBC- und ITV-Programme vielleicht auf einem anderen Satelliten ??
    Danke.

    Grüsse

    yaba
     

Diese Seite empfehlen