1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Satelliten Signal über ~30m per Funk übertragen - wie?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von nitramf, 4. Oktober 2007.

  1. nitramf

    nitramf Neuling

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    unsere Wohnung ist für Satelliten Empfang schlecht gelegen, da die Hauskante genau in Richtung des Satelliten ist (Mehrfamilienhaus).

    Ein Nachbar (und Guter Freund [​IMG]) regt sich auch über die hohen Kabelgebühren auf und will sich eine Schüssel holen. Sein Haus liegt perfekt für den Satelliten.

    Jetzt haben wir uns überlegt, das wir uns einen 4er LNB holen (2 TV´s in jedem Haus) und 2 Signale ins Kabelnetz im Haus einzuspeisen und 2 Signale knapp 30 Meter (sichtkontakt und nichts dazwischen) per Funk zu übertragen.

    Jetzt stellt sich die Frage: Was für eine Anlage?

    Wir wären auch bereit, ein wenig mehr zu investieren.

    Geht das per Richtfunk-Antenne? Was könnte das ganze ungefähr kosten? Kennt jemand schon entsprechende Hardware die für sowas geeignet ist?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen [​IMG]

    Gruß,
    nitramf1
     
  2. Hardy22

    Hardy22 Gold Member

    Registriert seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    1.048
    AW: Satelliten Signal über ~30m per Funk übertragen - wie?

    Die Bandbreite eines Sat-Kabels bzw. -Bandes kann man nicht per Funk übertragen - Gott sei Dank, denn eine Atombombe strahlt vermutlich weniger... ;)

    Iht könntet euch eine Gemeinschaftsanlage aufbauen, wo das eine Haus über einen kaskadierbaren Multischalter versorgt wird und von den Stammleitungsausgängen dieses MS die Leitungen zum Eingang des MS des zweiten Hauses gehen. Bei 30 Meter Luftlinie könnten da gut und gerne 40 Meter Kabellänge nötig sein, was heißt, man muss sehr gutes Kabel nehmen (>95 dB und Dämpfung <33 dB pro 100 m bei 2 GHz) und was auch heißen kann, dass bei einem wetterbedingten Ausfall das zweite Haus früher das Signal verliert und es später wieder bekommt.

    Aus wirtschaftlicher Sicht ist aufgrund der nötigen Kabelanschaffung zu überlegen, ob es nicht lohnender wäre, an beiden Häusern eine Schüssel anzubringen.

    Außerdem sollten auch in beiden Häusern Sternverkabelungen bestehen, bei Busverkabelungen (bei Kabel-TV üblich) muss man nämlich auf ein Einkabelsystem ausweichen, was mit gewissen Nachteilen verbunden ist.

    Es gab dazu vor nicht allzulanger Zeit auch mal einen Thread, der eine ähnliche Kaskadenlösung zum Thema hatte.
     
  3. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.445
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Satelliten Signal über ~30m per Funk übertragen - wie?

    Vegiss den Funk und vergiss auch das 4rer LNB(Quad) Es sei denn, dass Du ein Quattro LNB meinst. Dazu benötigst Du einen MS 5/4, etwa 100m gutes 90dB Kathreinkabel, ca. 60m PVC Schutzrohr für die Erdverlegung, einige Kleinteile (F-Stecker/F-Kupplungen, ect.) Kommen 4 Kabel in die Erde werden ca. 160m Kabel benötigt und natürlich eine ab 80er Schüssel.
    Zusammen ohne Receiver ca. 300 Euro, die in weniger als 12 Monaten wegen Wegfalls der Kabelgebühren kompensiert werden.

    Hier wurde quasi ein gleiches Vorhaben besprochen. http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?p=2368883#post2368883

    Den MS solltest Du für den Fall einer späteren Erweiterung auf 2x4 Empfangsplätze kaskadierfähig wählen (Kathrein um 100 Euro) Zunächst brauchst Du für 4 Empfangsplätze aber keine Kaskade. Und wenn später eine Kaskade benötigt wird, bleibt die beim MS in Haus 1 mit Schüssel. Wegen einer ev. später gewünschten Erweiterung unbedingt 4 Kabel(ca.40cm tief) in die Erde legen.

    So denn die vom Keller/den Kellern ausgehenden vorhandenen BK Kabel vom Hausübergabepunkt separat zur Wohnung führen kann man diese Kabel ev. weiterverwenden, in dem man die per F-Kupplung verbindet. Ein Anschluss geht so das alte Kabel tauglich ist - in jedem Fall.
     
  4. father

    father Junior Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    112
    AW: Satelliten Signal über ~30m per Funk übertragen - wie?

    Naja, für die 36.000 km vom Satelliten bis zum Empfänger geht es ja auch per Funk, ohne daß bis jetzt Strahlenschäden bekannt geworden sind :confused:

    Die 30m zum Nachbarhaus dürften also in der Theorie auch zu überwinden sein, allerdings gibt es dafür wohl keine passenden Geräte - warum eigentlich nicht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2007
  5. Frankenheimer

    Frankenheimer Gold Member

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    1.396
    AW: Satelliten Signal über ~30m per Funk übertragen - wie?

    den wirtschaftliche tragfähigkeit des projektgedankens von mir mal weggelassen sehe ich die einzige möglichkeit dies (also übertragung per funk) in akzeptabler qualität zu realisieren durch den einsatz des pcs.

    haus mit empfangsteil, also sat anlage bekommt nen pc mit installierter dvb-s karte installiert. dieser fungiert als streaming server der sein signal dann über eine wlan bridge (digital und damit verlustfrei) zu deinem in deinem haus installierten wlan accesspoint senden. dieser datenstream wird dann wiederrum in einen deiner pcs gespeist, der wiederrum seine ausgabe via hdmi oder svideo an einen daran angeschlossenen fernseher weitergibt.
    im idealfall kein/kaum qualitätsverlust. macht aber dennoch vorne und hinten keinen sinn weil permanent 2 rechner + 2 accesspoints laufen müssten und die gesamtinvestition bei ca. 1000euro läge.

    für das geld könnte einige zeit kabel geschaut werden. soviel zum thema drahtlose übertragung. ich denke ein kabel legen ist einfacher.
     
  6. AW: Satelliten Signal über ~30m per Funk übertragen - wie?

    Die ganze Bandbreite wird doch nicht benötigt.
    Eine Übertragung der AV-Signale reicht doch.

    Das kann jedes System im mittleren Preissegment.
     
  7. bcords

    bcords Junior Member

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    20
    AW: Satelliten Signal über ~30m per Funk übertragen - wie?

    Es geht von der Qualität nichts über ein gutes altmodisches Kabel. Mit passenden Verstärkern und gutem Kabel, kann man locker bis 50-70m kommen.

    Funklösungen haben den Nachteil das diese von der Sendeleistung her sehr schwach sind (Gesetzgeber) und daher störungsanfällig sind. HD TV ist völlig ausgeschlossen.

    Streaming via IP ist auch so eine Sache und dürfte wegen der recodierung qualitativ schlecht sein. Außerdem treibt man dann beim Nachbarn die Stromkosten in die Höhe.

    Falls also nur der Garten im Weg ist dann würde ich Erdkabel legen.

    Achso eine Satanlage niemals zu klein dimensionieren spätere Erweiterungen können teuer werden. Also Kinder und ggf. Video bzw. DVD Recorder mit einkalkulieren.
     

Diese Seite empfehlen