1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Satanlage - Hochhaus - Blitzschutz?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von XXCrashXX2, 29. April 2017.

  1. XXCrashXX2

    XXCrashXX2 Junior Member

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hi alle zusammen

    ich hab mal eine Frage. Ich wohne im 12. und letzten Stock eines Hochhauses und würde mir gerne auf dem Balkon eine Sat Schüssel installieren.
    Leider ist die Balkon Ausrichtung suboptimal. Ich habe es mal auf gezeichnet.
    Von dem Anbringungsort sind noch 1,80 m höhe bis das Flachdach zu ende ist.
    Da sollte ich dann auf ca. 3 Meter vorbei kommen.
    Der Ausleger müsste also ca. 60cm über meinen Balkon hinausragen. Dann sollte es klappen.

    Die Frage ist jetzt wie sieht es da mit dem Blitzschutz aus? Das Haus hat natürlich einen Blitzableiter.
    Muss ich da auf irgendwas achten ? Würde gerne die Schüssel so hoch wie möglich montieren damit der Ausleger so kurz wie möglich sein kann damit ich am Dach vorbei komme?

    Könnt ihr mir da helfen?

    Es haben hier einige Nachbarn schon Anlagen aber ohne was. Will nur kein Risiko eingehen

    [​IMG]
     
  2. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    1. Fassadenantennen, die sich innerhalb der als sicher bezeichneten Zonen befinden sind bedingt von blitzstromtragfähiger Erdung und evtl. auch vom Potenzialausgleich befreit.
    2. Dies gilt bis zu einer Gebäudehöhe von 45 m, die bei 12 Stockwerken unterschritten wird. Bei Unterschreitung des Mindestabstands von 2 m unterhalb der Dachkante und Überschreitung des max. zulässigen Wandabstands sind Fassadenantennen wie Dachantennen zu schützen.
    3. Erdung und PA sind integraler Bestandteil der Elektroanlage und für Installationen ist NAV § 13 zu beachten.
    Bei den örtlichen Gegebenheiten befindet sich die Antenne außerhalb von als sicher angenommenen Fassadenbereichen und vermutlich auch außerhalb des Schutzbereiches der Blitzschutzzone LPZ 0B des Blitzschutzsystems.

    Vom 12. Stockwerk aus dürfte es ebenso illusorisch sein einen blitzstromtragfähigen Erdungsleiter mit 16 mm² Cu, 25 mm² Alu oder 50 mm² Blitzableiterdraht außen auf der Fassade oder einen nicht blitzstromtragfähigen PA-Leiter primär innen zur HES zu verlegen. Wer ehrlich kein Risiko eingehen will, muss sich mit den Signalen zufrieden geben, die über das Hausverteilnetz eingespeist werden oder evtl. über LTE empfangbar sind.
     
  3. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.206
    Zustimmungen:
    397
    Punkte für Erfolge:
    93
    Wenn das Balkon-Metallgeländer blitzstromtragfähig mit einer Blitzschutzanlage
    verbunden ist, dann ist auch eine daran leitfähig befestigte Antenne geerdet.
    Nach der älteren VDE 0855-1 (10-2005) mussten dann nur noch die Schirmungen der
    Koaxialleitungen mittels 4 mm² PA-Leiter mit dem metallenen und geerdeten
    Antennenträger verbunden werden (ältere Empfangsanlagen mit Bestandsschutz).

    Gemäss der aktuell gültigen VDE 0855-1 / DIN EN 60728-11 vom Juni 2011
    muss bei einer Direktverbindung der Antenne mit einer Blitzschutzanlage
    jetzt zusätzlich der PA-Leiter auch noch mit der Haupterdungsschiene (HES)
    verbunden werden, nachträglich in einem Hochhaus nur schwer realisierbar.

    DVB-T2 HD nutzen, zusätzlich bei Freunden / bei der Verwandschaft einen separaten
    DVB-S2 / DVB-C / Combo-Receiver aufstellen, Streaming mittels SlingBox.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2017
  4. XXCrashXX2

    XXCrashXX2 Junior Member

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Hi

    erstmal vielen Dank das ihr geantwortet habt. Leider habe ich nur die hälfte verstanden :) Soory wenn ich jetzt nochmal frage.

    @ Dipol
    vom Mittelpunkt der Schüssel ist es bis zum Dach ca. 1,82m also reicht das nicht für die geforderten 2 M. Die Schüssel kommt fast direkt an die Wand nur die 10Grad Drehung halt.

    Was könnte den im Schlimmsten Fall passieren? Wie gesagt andere haben seit Jahren die Schüssel bei uns an den Balkonen?

    @Discone
    Woran erkenne ich ob das Geländer an der Schutzanlage hängt?
    DVB-T gibts hier leider nicht und Internet ist auch so lahm da kommt beim Streaming keine Freude auf :-(
     
  5. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.206
    Zustimmungen:
    397
    Punkte für Erfolge:
    93
    Enweder ist eine Verbindung mit der Blitzschutzanlage direkt sichtbar, oder
    mittels 230V Schutzkontakt-Verlängerung zwischen Schutzkontakt
    und Geländer mit einem Multimeter messbar (z.B. bei Widerstand < 5 Ohm).
    Der erforderliche Abstand von 2 m bis zum Dach gilt ab Oberkante
    der Antenne, daraus folgt: Antenne tiefer montieren.
    Die Montage könnte ja auch am unteren Geländer-Ende (hinter der Küche) erfolgen,
    wenn keine Verbindung zur Blitzschutzanlage vorhanden ist.

    PS: wie erfolgt denn bei euch im Hochhaus die TV-Verteilung, Kabel-TV?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2017
  6. XXCrashXX2

    XXCrashXX2 Junior Member

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Hi

    ja wir haben hier Kabel.

    Was kann denn passieren wenn ich die Schüssel einfach so installiere? Und wie warscheinlich ist es das ein Blitz in meine Antenne ein schlägt?
     
  7. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.774
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    58
    Was bewegt dich zur der Annahme, dass der "Mittelpunkt der Schüssel" maßgeblich wäre? Der obere Rand des Reflektors zählt, wenn man es auf die Höhe bezieht, also die 2m unterhalb zu der Dachkante, weil eine Traufe mit Dachrinne wird man bei einem Flachdach wohl eher vergeblich suchen...

    Wenn kein Blitz einschlägt, höchstwahrscheinlich nich viel...

    Wennste Pech hast beim nächsten ordentlichen Gewitter, wennste Glück hast nie

     
  8. XXCrashXX2

    XXCrashXX2 Junior Member

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Hi

    ja schon verstanden mit der Oberkante.

    nehmen wir mal an wenn der Blitz reinhauen sollte was geht dann alles kaputt?
    Klar der der Reciever dann wohl kaputt ist aber geht auch im Haus was kaputt? Kann man das nicht irgendwie absichern?
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    "Bestandsschutz" ergibt sich nicht aus reinem Wunschdenken, es muss nachgewiesen werden, dass
    1. die Anlage zum Zeitpunkt der Errichtung vollständig den damals gültigen Normen entsprochen hat und
    2. aktuell auch funktionstüchtig ist.
    Separate Erder waren selbst nach uralten ABB-Richtlinien für Blitzschutzanlagen nur stark eingeschränkt erlaubt, für Antennenanlagen aber seit VDE 0855 Teil 1/09.59 absolut unzulässig. Trotzdem wurden Separaterder von im Blitzschutzbau überwiegend tätigen Dachdeckerfirmen mit und ohne angeschlosssene Antennenträger munter wider die Normen praktiziert.

    Für Anlagen die noch nie normkonform waren, gibt es selbstverständlich keinen "Bestandsschutz".
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2017
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    GEGENFRAGE: Nehmen wir mal an du krachst mit deinem Auto in eine Mauer, was kann alles kaputt gehen?

    Hier ein höchst seltenes Extrembeispiel mit einem Monster-Blitz der von SIEMENS-Blids mit 344 kA registriert wurde, die meisten Blitze liegen in Mitteleuropa bei 25 kA. In dem Haus gab es nur eine Unterdachantenne im Spitzboden.

    Ein Blitz der in die Wohnung eindringt, bleibt in der Regel nicht auf das Endgerät beschränkt, der sucht sich vorzugsweise über die Energie- und Telekommunikations-Leitungen seinen Weg gegen Erde und kann sich auch in anderen Wohnungen oder z. B. der Heizungssteuerung austoben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2017

Diese Seite empfehlen