1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat und Kabel ins Hausnetz einschleusen

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von JohKa, 11. Juli 2007.

  1. JohKa

    JohKa Neuling

    Registriert seit:
    13. Februar 2006
    Beiträge:
    19
    Anzeige
    Hallo,

    ich hätte gerne gewusst ob es eine Möglichkeit gibt die Signale von Satellit und Kabelfernsehen mittels eines Gerätes ins Hauskabelnetz einzuschleusen, dass man beide Quellen über Frequenzen im Fernseher sehen kann, und nicht jeder Fernseher eine SetTopBox braucht.

    Ich hoffe ihr habt das verstanden.

    Kurz gesagt: In den Hotels wird das TV Programm über Satelitt empfangen aber die TV Geräte in den Zimmern haben keine SetTopBoxen. Wie geht das?
     
  2. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Sat und Kabel ins Hausnetz einschleusen

    Deine Frage beinhaltet aber zwei verschiedene Techniken:
    1. Die Einschleusung des Signals eines Kabelnetzbetreibers in eine Sat-Anlage:
    Das ist problemlos möglich und erfolgt ganz einfach über den terrestrischen Eingang des Multischalters. Der Empfang am Ferseher erfolgt dann mit dem entsprechenden Empfangsteil, analoger Tuner, DVB-C-Receiver, analoger Sat-Receiver oder DVB-S-Receiver.
    2. Die Aufbereitung eines Sat-Signals und Verteilung des Programms als VHF-/UHF-Kanal:
    Auch das ist problemlos möglich: Für jedes zu empfangende Programm ist ein entsprechender Receiver erforderlich, dessen anloges Ausgangssignal auf einen bestimmten VHF- oder UHF-Kanal moduliert wird. Mittels Weichen werden diese Ausgangssignale zu einem gemeinsamen Kabelsignal zusammengeführt.
    Sowas nennt sich dann Kopfstation.
    Darüberhinaus verliert man natürlich alle digitalen Zusatzfeatures, wie EPG oder Dolby-digital.

    Das Wie habe ich oben bereits erklärt. Das ganze ist natürlich eine Kostenfrage, denn der Preis für einen Empfänger einer Kopfstation ist um einiges höher als für einen normalen DVB-S-Receiver.
     
  3. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Euskirchen
    AW: Sat und Kabel ins Hausnetz einschleusen

    k€

    Lutz
     
  4. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Sat und Kabel ins Hausnetz einschleusen

    Bist ja heute an div. Stellen wieder Spitze in Bezug auf die Verteilung von "Geistesblitzen".
    Wird nicht wirklich benötigt, da nicht hilfreich und auch in dem einen Fall die Basis völlig fehlt.

    Der Falke
     

Diese Seite empfehlen