1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat Spiegelmontage auf dem Dach

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von rehsender, 2. März 2009.

  1. rehsender

    rehsender Neuling

    Registriert seit:
    2. März 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,
    ich habe folgendes Problem. Ich möchte den Sat - Spiegel auf einem Dach installieren. Das Dach hat aber eine auf Sparren Dämmung aus Linitherm. Wollte ich nun eine Halterung für Sparren einsetzen, müsste ich die Dämmschicht durchbrechen. Das will ich ober nicht. Die Kabel kann ich anderweitig verziehen. Nun gäbe es die Möglichkeit eine Halterung auf den Dachlatten zu installieren, habe aber solch eine Halterung noch in keinem Katalog entdeckt, auch noch nicht im Internet. Nun meine Frage:" Hat jemand Erfahrung mit der Montage einer Halterung auf den Dachlatten? Welche Halterung kann eingesetzt werden? Wie stabil ist die Halterung bei Sturm? Muss der Sat Spiegel noch sonst wie gestützt werden?
     
  2. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Sat Spiegelmontage auf dem Dach

    Ist der Dachstuhl voll ausgebaut?
     
  3. rehsender

    rehsender Neuling

    Registriert seit:
    2. März 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat Spiegelmontage auf dem Dach

    Hallo,
    nein der Dachstuhl ist nicht ausgebaut. Klar, ich kann die Dämmung durchstoßen, aber für die Halterung muss ich unter Umständen das Loch größer machen. Die Dämmung will ich eben nicht kaputt machen. Ich könnte mir nur vorstellen eine größere Grundplatte selbst zu machen und diese über 2 oder 3 Ziegelbreiten bzw. höhen verlaufen zu lassen. Ich weiß eben nicht, was der Sat Spiegel bei Sturm macht. Wackelt dieser, wird dann diese Grundplatte verzogen und der Spiegel ist dann schief?
     
  4. kw1

    kw1 Junior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Sat Spiegelmontage auf dem Dach

    schaue mal bei preisner, damit geht es.

    achtung vor div. billiganbieter, habe schon welche gesehen ohne erdungsschreube, nur "1" befestigungsschraube etc.

    Preisner Kommunikationstechnik GmbH - befestigungstechnik-sparrenhalter

    gruss
    kw1
     
  5. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.783
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Sat Spiegelmontage auf dem Dach

    Moin moin,

    es heisst nicht ohne Grund "Sparren"halter. Und nicht "Latten"halter

    Irgendwelche Eigenkonstruktionen ohne fundierte Kenntnisse über Statik bzw Windlastberechnung würde ich tunlichst meiden, wenn Dir deine Isolation so wichtig ist ;) Macht sich gut, wenn eine Sturmböe mit 140km/h(oder mehr) und entsprechendem Staudruck gegen die Schüssel und folglich auf die Verankerung/Befestigung drückt :D Dann haste schnell ein grösseres Loch im Dach, ohne Linitherm, als dir lieb ist :D Nur die Sparren haben entsprechende Stabilität im Dachverbund, um die Windlasten aufzunehmen

    Wie wärs denn aber z.B. mit so einem Dachvorsprunghalter?
    [​IMG]

    PS
    Sparrenhalter bleibt Sparrenhalter und ist für seine Dachisolation nicht wirklich geeignet, da ist der Hersteller erstmal egal

    ANDERS:
    Wäre der Fall, dass du im Rohbau bist und die Dämmung noch nicht hergestellt ist. Steht sowas vor dem Dämmen auf dem Dach, kann das Isolier Team den Sparrenhalter komplett mit eindämmen und der Halter hat trotzdem volle Stabilität. Und das Dach bekommt keine Kältebrücken
     
  6. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.293
    Zustimmungen:
    1.482
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Sat Spiegelmontage auf dem Dach

    Sorry, aber genau das gibt Kondenswasser, weil das Metall die Wärme leitet und so innerhalb der isolierten Hülle kaltes Metall ist, an dem sich Kondenswasser bildet.
    Ich hab übrigens eine ähnliche Dachkonstuktion (Massivdach mit Hartschaum oben drauf), und meine Antenne hab ich an den Giebel geschraubt.
     
  7. rehsender

    rehsender Neuling

    Registriert seit:
    2. März 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat Spiegelmontage auf dem Dach

    Hallo kw1,

    meinste mit dem SPAHA 100 funktionierts? Schlimmstenfalls müsst doch der Spiegel mittels Sicherungsseilen gegen den Wind gesichert werden können, oder?
     
  8. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Sat Spiegelmontage auf dem Dach

    Gerade in diesen Tagen steht die Sonne Mittags hinter dem Astra1 (19.2° Ost). Da hast Du beste Bedingungen, einen guten Standort für die Schüssel zu finden: Überall wo die Sonne hinscheint, hast Du die Möglichkeit, die Signale zu empfangen. Bei der von Dir gewünschten Installation ist doch der Schwachpunkt, dass die Latten, die auf die Sparren genagelt (?) sind, gar nicht die Kräfte aufnehmen können, die entstehen, wenn der Wind ordentlich in die Schüssel knallt. Da fliegen Dir die Latten mitsamt der tollen Halterung vom Dach, sobald mal ordentlich der Wind weht. Hast Du denn wirklich schon sämtliche Möglichkeiten geprüft, die Schüssel irgenwo am Haus oder auf dem Grundstück auf sinnvolle Weise zu installieren? Die Schüssel kann sogar direkt über dem Erdboden aufgestellt werden, wenn freie Sicht zum Satelliten besteht.

    PS: Zitat aus dem Katalog von Preisner: ALLE SPARRENHALTER mit 10 x 100 mm Schrauben befestigen ( mit 5mm vorbohren ) !!! Ende des Zitats. Du brauchst also mehr als 10cm Material "in die Tiefe" um die Schrauben dort versenken zu können. Die Anzahl und Abmessung der Schrauben hilft Dir vielleicht, eine Vorstellung über die wirkenden Kräfte zu bekommen.
     
  9. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.265
    Zustimmungen:
    1.591
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Sat Spiegelmontage auf dem Dach

    Dem ist nichts hinzu zu fügen. Schüssel auf dem Dach nur wen es wirklich nicht anders geh.:winken:
     
  10. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.783
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Sat Spiegelmontage auf dem Dach

    Dem möchte ich nicht gänzlich widersprechen, aber

    der vor 10Jahren "neu" aufgebaute Mast bei mir zu Hause geht durchs komplette Dach (Dachpfanne, Konterlattung, Bitumenbahn, Dachbretter, komplette Sparrendämmung, Dampfbremse, Unterkonstruktion, Holzdecke). Klassische Methode halt. 2x2m 48er SteMa, Einspannlänge ca 1m, Rest ist auf dem Dach. Der Mast war bei mir noch nie mit einem Tröpfchen Kondenswasser überzogen. Oben aussen kalt, unten innen schön warm, weil beheizter, bewohnter Raum. Der Mast ist im Inneren natürlich ausgeschäumt am unteren Ende und oben mit komplett abdichtender Mastkappe versehen. Kabel laufen bei mir nicht durch den Mast (im Zimmer ist der Mast komplett verkoffert mit Revisionsöffnung, so dass man innen nix davon sieht)

    Kondenswasser tritt meines Erachtens nur dann auf und wird zu einem Problem, wenn die Luft draussen eine direkte Verbindung mit der Luft im Wohnraum/Speicher hat, in diesem Fall das Mastrohres. Hier entsteht ein Kamineffekt im Mastrohr, wobei sich die im Mast aufsteigende warme Luft abkühlt und sich an der Wand des Mastes, innen mehr noch als aussen, als Kondesat absetzt (was dann meist unten raussifft) Wenn alles dicht ist, zirkuliert und tropft nix, weder aussen am Mastrohr herunter noch innen. Das ist zumindest meine Erfahrung. Das bisschen Luft im abgedichtetem Mast bzw vielmehr die darin enthaltene Menge an Luftfeuchte bzw Flüssigkeit, die Kondensieren könnte, meine ich, ist zu vernachlässigen. Das wird nicht soviel sein, dass es zu Tröpfchenbildung kommt, die der Schwerkraft gehorcht :)
     

Diese Seite empfehlen