1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat-Schüssel + UKW-Antenne

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von pebabu, 13. August 2009.

  1. davinci75

    davinci75 Senior Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    AW: Sat-Schüssel + UKW-Antenne

    Keine Ahnung, ich wohne aber auch erst seit Juni hier.
     
  2. dl1xm

    dl1xm Guest

    AW: Sat-Schüssel + UKW-Antenne

    Ich gebe Wolfgang recht, nur dachte ich der Einfachheit halber an den Ringdipol :D

    Am besten eine 5el UKW Antenne auf ein Drehwerk 99EUR geschraubt, dann hast Du noch viel mehr Möglichkeiten. Und auf einen Verstärker würde ich auch verzichten, wenn Du mehr Wert auf Qualität als auf Quantität legst.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. August 2009
  3. Byti

    Byti Silber Member

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Sat-Schüssel + UKW-Antenne

    Und warum HR3 nicht über den Satreceiver empfangen?
     
  4. davinci75

    davinci75 Senior Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Sat-Schüssel + UKW-Antenne

    Also den Verstärker hab ich schon abgebaut. Werde ihn für 10 Euro verkaufen - ist wie neu.
    Das ist der nächste Ansatz, einfach den Sat-Receiver benutzen. Mit Rotor will ich im Jahr 2009 dann doch nicht mehr anfangen. Das hat man in den 80ern gemacht, oftmals im Kombination mit einer 8-Elemente UKW Antenne. Das waren noch Zeiten! In Richtung Feldberg ging HR, SWF, SDR, SR und RTL Luxemburg auf 97,0. WDR Richtung Westen und Richtung Osten fällt mir die "Stimme der DDR" noch ein - ich glaube auf 97,2 war das.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2009
  5. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.793
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Sat-Schüssel + UKW-Antenne

    Diese Zeiten sind leider vorbei, heute ist die Senderdichte so hoch, daß da kaum noch Fernempfang möglich ist.
     
    b-zare gefällt das.
  6. pebabu

    pebabu Junior Member

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat-Schüssel + UKW-Antenne

    Hat ein Kreuzdipol nicht einen höheren Gewinn, als ein Ringdipol?
    Gibt es eigentlich auch aktive UKW-Antennen für's Dach?

    Die Stromersparnis wäre ca. 20€/Jahr - ein SPAUN VFM 25 F kostet bei ebay ca. 50€. Die Investition hätte sich also in ca. 3 Jahren amortisiert.


    Momentan gibt es nur die alten Zweilochdosen für UKW und Terr. Fernsehen, die jetzt nur noch für UKW benutzt werden. Für Sat ist das Antennenkabel ohne Dose direkt in die Receiver geführt

    Möglichkeit Nr. 2 ist ja momentan in Betrieb!

    Zusammenfassend sehe ich jetzt 2 Lösungen für die UKW-Nutzung:
    (1) alten Breitbandverstärker durch neuen UKW-Verstärker ersetzen und für UKW altes Kabelnetz weiterverwenden (Stromersparnis 10W).
    (2) Probehalber die UKW-Antenne direkt in den Terr.-Eingang des Sat-Multiswitch stöpseln und in einer Wohnung an die Sat-Antennenleitung ein Dreilochdose montieren (Stromersparnis 15W). Dann die Qualität des UKW-Empfangs prüfen. Falls diese ungenügend ist, wäre ein anderer Multiswitch mit höherer UKW-Verstärkung fällig und diese Lösung wäre dann kostenmäßig wohl uninteressant.

    Sehe ich das so richtig?

    Viele Grüße
    pebabu
     
  7. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Sat-Schüssel + UKW-Antenne

    Ein einfaches Dipol hat einen Gewinn von 0db. Ein Kreuzdipol hat einen Gewinn von -3db. Ringdipole haben üblicherweise einen Gewinn von -2db.

    Zum Vergleich: Eine 3-Element UKW-Yagi hat einen Gewinn zwischen +4 und +5,5db, dafür eine relativ starke Richtwirkung. Tut den lokalen Sendern keinen Abbruch, die werden i.d.R. trotzdem noch mitempfangen.

    Ich würde die Installation mit den alten Zweilochdosen für UKW so lassen. Bei der Multischaltergeschichte hast du unnötig Dämpfung mit drin, die eigentlich schon mit einem Verstärker kompensiert werden sollte. Und - dafür wurde ich erst letztes gerügt - des weiteren muss für einen normgerechten Betrieb der Anlage zwischen UKW-Antenne und Multiswitch ein UKW-Bandpass, wenn eben kein Mehrbereichsverstärker verwendet wird.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  8. pebabu

    pebabu Junior Member

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat-Schüssel + UKW-Antenne

    ... ok, dann laß ich jetzt erst mal alles wie es ist und werde höchstens gelegentlich den Breitbandverstärker durch so einen Spaun-UKW-Verstärker ersetzen.

    Für eure kompetente Hilfe recht herzlichen Dank!

    viele Grüße
    pebabu
     
  9. sunzi

    sunzi Junior Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    Comag SL 100 HD
    Oppo BDP-83
    WD HD TV Live
    AW: Sat-Schüssel + UKW-Antenne

    Eine Alternative habe ich hier allerdings nicht gefunden:

    Falls der Kreuz- oder Ringdipol sehr nahe ober- oder seltener unterhalb der Schüssel montiert ist, kommt es unweigerlich zu Feldverzerrungen.
    Warum also nicht den Kreuz- oder Ringdipol midestens 75cm oberhalb der Schüssel montieren?

    Ein Versuch ist es wert, denn falls die Mastlänge vorhanden ist (1m Verlängerungen gibt es für ca. 20€) kostet der Versuch nicht die Welt

    Sunzi
     
  10. pebabu

    pebabu Junior Member

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,
    da mein alter UKW-Receiver das Zeitliche gesegnet hat, habe ich mir einen neuen zugelegt, der auch DAB+ kann. Dieser hat eine Koax-Antennenbuchse in die eine mitgelieferte Stabantenne eingeschraubt werden kann. Der Empfang damit ist sowohl bei UKW und DAB+ bescheiden.
    Zunächt nochmal eine Rekapitulation dieses Themas von 2009/2010. Damals habe ich einen UKW-Kreuzdipol über einen Verstärker SPAUN VFM 25 F an den Terr.-Eingang des Sat-Multischalters (Typ: Elcon SNC 506T) angeschlossen. Die Antennendosen in den Wohnungen wurden inzwischen durch Dreilochdosen (Kathrein ESD30) ersetzt. Der UKW-Empfang ist damit (auch beim neuen Receiver) ganz brauchbar.
    Ich möchte jetzt aber auch DAB+ vernünftig nutzen können. Wie kann ich die Antennenanlage mit möglichst wenig Aufwand dahingehend erweitern? Wäre es einen Versuch wert, eine UKW-DAB+ -Kombiantenne (gibt es bei Amazon für 35 €) zunächst mal unter Dach direkt an den Terr.-Eingang des Sat-Multischalters anzuschließen? Der SPAUN-Verstärker deckt den DAB+-Bereich wohl nicht ab? Gibt es einen Verstärker, der für UKW und DAB+ geeignet ist? Lassen die Antennendosen an der UKW-Buchse auch DAB+ durch oder wird das an die TV-Buchse geführt - wenn ja, wie führe ich das an der Antennenbuchse am Radio wieder zusammen? Oder gibt es spezielle Antennendosen für diesen Fall?
    Ganz schön viele Fragen auf einmalo_O. Ich bin gespannt auf eure Antworten!
    Schöne Grüße
    Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2019