1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT-Sanierung: bestehende aufrüsten oder neu Hardware, welche? Bitte um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Bumer-Haus, 7. Januar 2019.

  1. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.796
    Zustimmungen:
    885
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    Vom Einsatzort abhängig wäre mit einer Multifeed-Antenne neben ASTRA 19,2° Ost und Hotbird auch noch ASTRA 28,2°/28,5° Ost
    empfangbar, mit z.B. drei LNBs an einer BIG-BISAT montiert, auch noch 5° West für die freien französischen T2MI Multifeed-Programme wird mit nur einer Antenne vermutlich nicht funktionieren. Mit Allgemein-Abitur sind meist englische Sprachkenntnisse vorhanden, manchmal auch noch Französisch oder neuerdings auch Spanisch. Französische Programme sind aber mit einem TNTSat-Empfangsgerät auch via ASTRA 19,2° Ost nutzbar, eine 15 € SmartCard für vier Jahre ist dafür die einfachere Lösung (im Vergleich mit 5° West Empfang).
    Eine weitere Methode wäre zusätzlich zum festen Empfang von zwei / drei Sat-Positionen dann noch eine drehbare Sat-Antenne für weitere Sat-Positionen: für AFN (wie lange funktioniert PowerVU noch mit E2 LINUX-Receivern?), oder für BBC via 27,5° West, und für weitere Sat-Positionen.

    Wann soll man die vielen Programme / Aufzeichnungen dann anschauen, neben TV-Konsum gibt es wichtigere Aufgaben / oder sinnvollere Freizeitgestaltungen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
    King W., Bumer-Haus und Medienmogul gefällt das.
  2. salvator24

    salvator24 Senior Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    38
    Privet!

    Zu:
    Hier sollte man der Fairness halber bitte auch dazu schreiben, daß sich die Spotbeams des "britischen Astra" auf 28.2°E nicht überall gleich gut in Deutschland empfangen lassen.

    Der TE schrieb im Eröffnungspost:
    Mit Astra 19.2°E UND Hotbird 13°E hätte der TE das Maximum aller (freien) deutschsprachigen Sender (mit wenigen Ausnahmen wie beispielsweise die Deutsche Welle auf Astra 4.8°E) abgedeckt, die mit "minimal vertretbarem" Antennenaufwand in Deutschland zu empfangen sind.

    Apropos Ausnahme Astra 4.8°E:
    Neben der deutschsprachigen Version der Deutschen Welle laufen auf dieser Position auch sehr viele frei empfangbare Sender aus der Ukraine; oft in russischer Sprache und ukrainischen Untertiteln. Eine weitere Ergänzung könnte auch die Position AMOS 3/7 auf 4°W darstellen, da hier auch zusätzliche frei empfangbare Sender aus dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion senden. Vorsicht: Da analog zu Astra 28.2°E die Transponder in unterschiedlichen Ausleuchtzonen ausstrahlen und somit in Deutschland nicht überall 'gleich gut' mit vertretbarem Antennenaufwand zu empfangen sind, sollte vorher ein Blick auf den Footprint des jeweiligen Satelliten / Transponder bei Satbeams geworfen werden (Relation Aufwand / Nutzen).

    In diesem Sinne
    "Poka!"
     
    Bumer-Haus gefällt das.
  3. Bumer-Haus

    Bumer-Haus Junior Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Guten Morgen alle!

    Würdet ihr mir bitte auch noch kurz bei den Dosen weiterhelfen :oops:

    Derzeit habe ich am Ende meiner 6. Leitungen (Längen 6 bis ca 18/20m) je eine "alte" Dose installiert, damit muss erstmal Unicable weiterhin funktionieren.
    (zukünftig habe ich aber vor von dort aus in die anliegende Zimmer zu erweitern..)

    -muss ich jetzt zwingend eine JAD300TRS einbauen? (die ich wahrscheinlich bei meiner späteren Erweiterung nicht mehr weiter benutzen können werde?o_O)

    -oder lässt es sich evtl bereits jetzt eine JAD307TRS oder eine der JAD310-318TRS nehmen??:censored:

    Vielen Dank!

    MfG
     
  4. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.354
    Zustimmungen:
    3.227
    Punkte für Erfolge:
    213
    Hi,

    das hängt vom Ausgangspegel des Einkabelumsetzers ab. Wenn der beispielsweise 80 dBµV liefert, dann kannst du die bestehenden Stichdosen drin lassen. Es ist aber Pegelreserve für die 7 dB Enddose vorhanden. Wenn da aber 90 dBµV rauskommen, dann musst du dämpfen, und zwar mindestens 10 dB (plus Leitungsdämpfung ergibt oberes Ende vom Normpegelbereich). Bei den Durchschleifdosen muss ein DC-entkoppelter Abschlusswiderstand rein.

    Gruß, Klaus
     
    LizenzZumLöten und Bumer-Haus gefällt das.
  5. Bumer-Haus

    Bumer-Haus Junior Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Umsetzer ist jetzt der JPS0506-8T geworden :geek:

    Dose, zumindest die eine die bei uns im Wohnzimmer sitzt, ist eine Fuba GAD 269 - denke die weiteren auch, muss ich aber erst noch prüfen...
     
  6. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.354
    Zustimmungen:
    3.227
    Punkte für Erfolge:
    213
    In dem Fall würde ich als erste Dose z.B. eine JAD314TRS plus Abschlusswiderstand setzen. Wenn da mal weiter installiert wird, kann man immer noch locker eine 10 dB und eine 7 dB-Dose dahinter setzen. Trotzdem ist auch noch genug Pegel vorhanden, um auf die Dose einen Verteiler zu setzen.
     
    LizenzZumLöten und Bumer-Haus gefällt das.
  7. Bumer-Haus

    Bumer-Haus Junior Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Sorry bei "einer jad314trs plus Abschlusswiderstand" habe ich Verständnis Probleme.

    -die hat ja nur eine, eine F-Buchse!? Wie soll ich daran das Kabel zum Receiver und einen Widerstand anschließen?:(
     
  8. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.885
    Zustimmungen:
    893
    Punkte für Erfolge:
    123
    Die hat aber bauseitig einen sog. Stammausgang, von dem aus man zu einer Folgedose weitergehen kann. Macht man das nicht, gehört ein Abschlusswiderstand drauf.

    Solange nicht neue Dosen nachgeschaltet werden sollen, würde ich die Stichdosen belassen und den Ports des JPS... ein Dämpfungsglied nachschalten.
     
    Bumer-Haus gefällt das.
  9. Bumer-Haus

    Bumer-Haus Junior Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ah jetzt verstehe ich wieder alles, Dankeschön!!!(y)
     
  10. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    16.698
    Zustimmungen:
    868
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo 4K 8TB VTI Octo-Tuner (FBC-Frontend via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Zero 4K (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (ex AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 75" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 55" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x GT-Sat Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus (a"CSS)
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - nach DIN