1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT-Sanierung: bestehende aufrüsten oder neu Hardware, welche? Bitte um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Bumer-Haus, 7. Januar 2019.

  1. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.995
    Zustimmungen:
    582
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    Anzeige
    Du hast hier mit einem Messadapter dann wohl gemessen denke ich , also "angeschlossene" LNBs am JRS-Schalter (mit Spannungswandler selbst) und deren Stromhunger dann ...
    Meine Messung war damals nur das LNB, aber dazu steht ja unter dem von dir verlinkten Beitrag dann auch der Grund für die Unterschiede von @raceroad erklärt.
    Ich habe das GT-Sat da, werde mal messen wie sich das Stand-Alone verhält ... bevor ich absende hier mach ich das gleich .... .... .... wait ... ... wait ... ...

    Messgerät: KWS Varos 109

    GT-Sat GT-WB1 (baugleich wohl zum TechniSat - hier wohl GT-Sat der orig. Hersteller) (LOF 10,41)
    Speisespannung 14V
    54mA (V+H Ausgang gleich)
    Speisespannung 18V
    44mA (V+H Ausgang gleich)

    Dur-Line +Ultra WB2 (baugleich wohl zum MTI - die auch wohl der "Hersteller") (LOF 10,40)
    Speisespannung 14V
    60mA (V+H Ausgang gleich)
    Speisespannung 18V
    48mA (V+H Ausgang gleich)

    Inverto IDLP-WDB01-00PRO-0PP (was für Namen ...) (LOF 10,40)
    Speisespannung 14V
    121mA (V+H Ausgang gleich)
    Speisespannung 18V
    121mA (V+H Ausgang gleich)


    Hatte gerade alle da, daher mal alle Messungen neu gemacht ... man weiß ja nie, vor allem bei Inverto, was sie da mal ändern ohne neue Angaben dazu zu machen ! Hatten wir ja mal in einer Charge der Black Premium Quattro-LNBs die auf einmal sehr viel mehr Stromaufnahme hatten als die zuvor und danach wieder.

    Hinweis: habe die LOF der LNBs hier extra mit dazu geschrieben ... der Jultec mit (a²CSS-Technologie, Umprogrammierung auf Wideband-LNB Betrieb) nur entsprechend dann vorprogrammiert werden auf die GENAU passende LOF vom LNB das ihn versorgt)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2019
    King W., Discone und Bumer-Haus gefällt das.
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.995
    Zustimmungen:
    582
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    Da wäre ich nicht so offensiv :)
    Die machen das schon mit, aber nur wie lange ? Das Netzteil wird einfach super überstrapaziert meiner Meinung nach ... werden die Leute mit dCSS-LNBs etc. etc. mal irgendwann merken, den da gibt es immer noch viele die noch nicht einmal den Power-Inserter mit einsetzen. Da muss der Receiver dann mal bis zu 400mA und mehr aufbringen, das macht er ggf. nicht sehr gerne und vor allem nicht sehr lange mit ....
    Aber das "sieht" ja keiner, das "merken" sie dann aber irgendwann mal .....
     
    King W. und Bumer-Haus gefällt das.
  3. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Board Ikone

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    702
    Punkte für Erfolge:
    123
    Letztendlich muss die Leistung die ein LNB benötigt ja auch irgendwo herkommen, entweder aus dem Receiver oder eben aus einem externen Netzteil. ;)
     
    Bumer-Haus gefällt das.
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.995
    Zustimmungen:
    582
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    Was mir da gerade auffällt ...
    Die Power-Inserter geben 18V Speisespannung an ??? Technisch für mich nicht verständlich, aber interessant (@KlausAmSee / @raceroad ? Könnt ihr mir kurz ggf. erklären wie das geht ? Dachte beim Einkabel-Betrieb wären 14V normal und nur zum Umschaltzeitpunkt sehr kurzfristig die 18V ?) Oder liegt das an der dCSS-Technologie die da anders arbeitet ?)
    Die haben aber ein Netzteil dabei was dann auch das liefert was der LNB benötigt, bis zu 750mA machen die ... schau mal bei einem Receiver was die angeben an max. Abgabe, das sind oft nur 250mA .. und dann hängt mal so ein dCSS-LNB dran das 300-400mA braucht ... da schnauft das Netzteil mal sehr und streckt die Flügel irgendwann ...

    [​IMG]
    Dura legt sogar ein größeres Netzteil bei als FTA/Inverto .. aber das wohl geschuldet das die nur ein Standard-Netzteil haben das auch für andere Geräte verwendet wird (UCP etc. etc.).


    @TS: das hat mir deinem Anliegen nichts zu tun ... nicht ablenken lassen ! Passt aber hier gerade super gut rein und wird schnell auch abgehandelt sein ... Thx
     
    Bumer-Haus gefällt das.
  5. Thomas H

    Thomas H Platin Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    2.974
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD S2
    Weshalb ich bei meinem aktuellem Durline Multischalter(Stromlos) auch ein Netzteil eingesetzt habe.
    Denn meist wird das LNB nur vom TV im DG versorgt, selten vom 2. TV im EG oder vom SAT HDD Receiver.
    Da habe dann ein DC 15V 1A Netzteil drangehängt, was nicht leicht zu bekommen war, denn ich wollte da eines einer mir bekannten Firma, MeanWell und kein unbekanntes Asia Teil.
    Es hätte ein 500mA Netzteil gereicht, aber ich bekam eben nur eines mit 1A.
    Netzteile mit 12V oder 18V bekommst da wie Sand am Strand, aber 15V sind eher selten.
     
    Bumer-Haus gefällt das.
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.995
    Zustimmungen:
    582
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    Da macht dann mal der Einsatz eines "voll receivergespeisten" Multischalters einen Sinn !?
    Und das Netzteil von Dura (NT18-1200 / 18V/1200mA) direkt für diese Schalter als "Option/Zubehör" hätte mal vollkommen gereicht ...

    Super finde ich dann immer das sie gleich noch Quad-LNB tauglich gemacht werden und somit zum super Stromfresser werden ...
    Von der Signalqualität mal ganz abgesehen (aber die "sieht" man ja nicht :) von außen ...).
    Jultec - Warum wir keine Quad-LNBs unterstützen

    Billig sind die Dinger, aber Qualität macht das ganz anders => Jultec GmbH Technische Infos
     
    Bumer-Haus gefällt das.
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.045
    Zustimmungen:
    2.408
    Punkte für Erfolge:
    163
    Zum Power-Inserter: dem Einkabelumsetzer ist es egal, mit welcher Spannung er versorgt wird (es werden ohnehin nur die 22 kHz-Bursts ausgewertet), der interne DC/DC-Wandler taktet entsprechend runter. Die Spannungserhöhung der Receiver von 14 V auf 18 V dient nur dazu, die Entkopplungs-Dioden im Fernspeisepfad für den Receiver durchzuschalten, der gerade Tuningbefehle schickt.
    Weiter zum Power-Inserter: Nach EN 50607 A 5 muss ein Power-Inserter die Einspeisung unterbrechen, wenn die Fernspeisung vom Empfänger unter 5 V fällt. Die meisten Powerinserter verhalten sich hier nicht normkonform. Einkabelumsetzer dürfen übrigens auch maximal 500 ms zum "Hochfahren" benötigen, die meisten dCSS-Systeme schaffen das aber nicht.
    Zur Stromabgabe der Empfänger: da gibt es eine Technical Recommendation noch von Astra, nach der ein Empfänger mindestens 350 mA LNB-Speisung liefern können muss.
     
  8. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.507
    Zustimmungen:
    652
    Punkte für Erfolge:
    123
    Den Sprung 14 V > 18 V braucht man doch primär, damit sich der Receiver, der einen Befehl schickt, von den anderen abhebt. Manche Einkabelumsetzer wollen diesen Spannungssprung sehen. Dazu kann ich aber weiter nichts sagen, weil ich mich diesbezüglich nur an eine Aussage von @KlausAmSee erinnere. Grundsätzlich nötig ist der Sprung aber nicht. Insofern stört es nicht, wenn der PI Richtung Umsetzer statisch 18 V ausgibt, natürlich ergänzt um die 22 kHz-Pakte nach DiSEqC für den Einkabelbefehl. Ich weiß im Moment nicht, ob ich auch dazu Screens habe, muss mal suchen.
     
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.045
    Zustimmungen:
    2.408
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ja das war mal eine "Eigenart" einiger auf dem damaligen ST-Chipsatz basierenden Umsetzer (insbesondere mit der ST-Software...) aus der Anfangszeit von "Unicable".
     
    Bumer-Haus gefällt das.
  10. Bumer-Haus

    Bumer-Haus Junior Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Oh man:sleep: also entscheide ich mich am besten gleich für den JPS0906-8T + Netzteil, habe 8 UBs in Reserve und kein Risiko.:D

    Wer von Euch Betreuern vertreibt diese den und macht mir ein direktes Angebot, entsprechend programmiert, dass ichs einstecken und loslegen kann?:ROFLMAO:
    oder bei welchem Shop bin ich gut aufgehoben? gerne per PM;)
     
    Discone gefällt das.

Diese Seite empfehlen