1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT IP an Nvidia Shield möglich?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von timmey188, 12. November 2018.

Schlagworte:
  1. timmey188

    timmey188 Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich bin mir nicht ganz sicher, ob das hier das richtige Forum für meine Frage ist. Ich habe aktuell einen digitalen SAT-Receiver, möchte diesen aber ablösen und Sat-Empfang auf meinem Nvidia Shield TV haben. Die Shield hat natürlich keinen Sat-Anschluss, weswegen ich auf der Suche nach einer Art Übersetzung von Antennenkabel zu Netzwerk bin. Mir ist die gesamte Funktionsweise zwar grundsätzlich verständlich, jedoch weiß ich nicht genau, was ich dafür benötige. Ich habe hier etwas gefunden, dass mir danach aussieht, als könnte das als "Übersetzer" zwischen dem Sat-Kabel (welches vom LNB kommt) und der Shield fungieren:
    TELESTAR Sat-to-IP Router/Server für bis zu 2 Teilnehmer »Digibit Twin«
    Bin ich damit auf dem Holzweg oder kann das funktionieren? Wichtig wäre mir dabei, dass ich nicht noch extra an einen Router gehen muss, sondern theoretisch direkt per LAN an die Shield.

    Viele Grüße
    Tim
     
  2. timmey188

    timmey188 Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo nochmal,

    ich habe mich nun etwas tiefer mit der Materie beschäftigt. Prinzipiell funktioniert es mit dem von mir geposteten Gerät. Mir stellt sich nur noch die Frage, ob ich unbedingt einen Router brauche oder ob ich den SAT-IP-Router direkt in das empfangende Gerät stecken kann.
    Kann mir jemand diese Frage beantworten?
     
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    6.891
    Zustimmungen:
    2.178
    Punkte für Erfolge:
    163
    Solange es nur ein SAT>IP Empfangsgerät ist und dieses sowie der SAT>IP Server mir festen IP-Adressen im selben IP-Adressbereich richtig konfiguriert wurden und eventuell ein gekreuztes LAN-Kabel notwendig ist, könnte es funktionieren.​
     
  4. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.748
    Zustimmungen:
    762
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wie genau stellst Du Dir das vor?

    Ich kenne beide Produkte nicht in natura, sehe aber anhand der Beschreibungen nicht, wie die beiden zusammenkommen. In der Anleitung des Digibit Twin (> PDF lässt sich mal wieder nicht direkt verlinken.) werden (Abschnitt 6) als mögliche Clients 1) Sat>IP-Hardware, 2) Sat>IP-App für iOS bzw. Android und 3) das Programm DVB-Viewer genannt. Laut dieser Beschreibung eignet sich Digibit Twin nur für Sat>IP im engeren Sinn: Hardwareseitig wird zwar der Tuner ausgelagert, aber Konfiguration der Empfangshardware, Suchlauf und Programmlistenverwaltung erfolgen am Endgerät. Bei nvidia finde ich unter den Apps jedoch keine für Sat>IP, und 2) bzw. 3) wird man nicht installieren können.

    Etwas anders sähe das mit dem Digibit R1 aus. Laut dessen BDA bietet das Webinterface dieses Sat>IP-Servers wesentlich mehr Möglichkeiten wie die Konfiguration des Empfangsteils (5.4) und anschließend die Durchführung eines Suchlaufs (5.5). Es sollte zumindest möglich sein, mit am nvidia installierten Kodi auf eine so erstellte Programmliste zuzugreifen. Das wäre dann zwar eine funktionierende Streaminglösung, aber kein echtes Sat>IP.
     
  5. Arkadia 2008

    Arkadia 2008 Talk-König

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    5.559
    Zustimmungen:
    509
    Punkte für Erfolge:
    123
  6. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.748
    Zustimmungen:
    762
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich nutze für den Zugriff auf meinen E²-Receiver die Android App dreamdroid. Aber auch das hat weder Bezug zum Digibit Twin, noch zum Hardware-Mediaplayer von nvidia.
     
  7. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Board Ikone

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    704
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ist der "Nvidia Shield TV" nicht einfach nur ein leistungsstarken Gaming-Streamer/Media-Player mit Fernbedienung, wenn ja wo ist denn da der Zusammenhang zum SAT-Empfang ohne den scheinbar nötigen USB-Tuner genannt zu bekommen?
     
  8. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.748
    Zustimmungen:
    762
    Punkte für Erfolge:
    123
    Den Zusammenhang sehe dann, wenn der Nutzer nicht nur IPTV als Stream über das Netz nutzen möchte, was z .B. mit der am "Nvidia Shield TV" installierten ZDF-App möglich wäre, sondern auch Zugriff auf mit der eigenen Sat-Antenne empfangene Inhalte haben möchte. Dazu kann ein Mediaplayer reichen. Das setzt aber voraus, dass die Sat>IP-Empfangshardware Inhalte auch als DLNA-Server bereitstellt, wie das laut Anleitung zwar Digibit R1 macht, aber nicht Digibit Twin.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2018
  9. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Board Ikone

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    704
    Punkte für Erfolge:
    123