1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat-Finder empfehlenswert?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von MikeHansen, 21. März 2002.

  1. MikeHansen

    MikeHansen Junior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2001
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Hamburg
    Anzeige
    OK folgendes,
    hat eigentlich jemand gute Erfahrungen mit einem Sat-Finder gemacht? Die Signalstärkeanzeige am Receiver ist ja meistens ein bisschen träge, um damit einen Satelliten zu finden. Welche Geräte sind empfehlenswert und nicht all zu teuer?

    Gruß Mike
     
  2. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    Außer dem Gepiepse nix gewesen. Zum Grobausrichten sind die Dinger gerade geeignet, aber für mehr auch nicht. Nimm am besten einen analogen Receiver zum Ausrichten der Schüssel.
    Welche Orbitposition(en) möchtest du denn empfangen?
    Dummerweise gibt es immer mehr Orbitpositionen, wo nur noch digital gesendet wird z.B. 28,2E/28,5°E, 8°W,...
    Die meisten Signalstärkeanzeigen der Receiver sind in der Tat träge,da macht das Ausrichten keinen Spass mehr.
     
  3. MikeHansen

    MikeHansen Junior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2001
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Roli,
    vielen Dank für deine Antwort.
    Es geht mir gerade um 28.2 und 28.5 Ost. Wenn mit dem "Piepser" eine Grobausrichtung möglich ist, so das man wenigstens erstmal mit dem digi-Empfänger etwas empfängt wäre mir schon geholfen. Die Feinjustierung kann man ja dann mit der Signalstärkeanzeige am Gerät machen. Ich habe bei Conrad welche für ca. 15 euro gesehen, taugen die was?
     
  4. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    Ups, da bringt der analoge Receiver wohl nichts.

    Also ich würde auf 19,2°Ost ausrichten bis das Bild analog O.K.ist. Dann würde ich langsam nach links drehen und dabei den Elevationswinkel der Schüssel um ca 3°reduzieren. An dem meisten Schüssel befindet sich für den Elevationswinkel eine kleine Skala. Bei mir im Saarland hat 19,2° Ost einen Elevationswinkel von ca.33°, Astra 28,2° einen von 30°.
    Es gibt eine Seite aus Norwegen, mit der man das gut berechnen kann.
    http://home.online.no/~jensts/satellite.html

    Wenn der Elevationswinkel stimmt, ist der Rest nicht mehr so schlimm.
     

Diese Seite empfehlen